Neue Picoprojektoren sollen höher auflösende Projektionen ermöglichen.
Neue Picoprojektoren sollen höher auflösende Projektionen ermöglichen. (Bild: Texas Instruments)

Texas Instruments Projektoren in Handys und Tablets bald mit 720p-Auflösung

Texas Instruments hat eine neue Miniprojektorentechnik auf DLP-Basis angekündigt, die eine Verdopplung der Auflösung bei gleichzeitig erhöhter Helligkeit gegenüber den aktuellen Modellen mit sich bringt. So können Tablets und Smartphones mit eingebauten 720p-Projektoren entstehen.

Anzeige

DLP hat mit "Tilt & Roll" eine neue DLP-Pixel-Architektur (Digital Light Processing) vorgestellt, die den Bau kleiner Picoprojektoren ermöglichen soll. Diese erreichen eine gegenüber derzeitigen Modellen verdoppelte Auflösung und sollen gleichzeitig um 30 Prozent heller und energieeffizienter sein. Technische Details zu der neuen Architektur teilte Texas Instruments noch nicht mit.

Die DLP-Technik von Texas Instruments basiert auf einem Halbleiter mit Millionen darauf befindlichen, mikroskopisch kleinen Spiegeln. Diese können sich bis zu 5.000-mal in der Sekunde umklappen und das daraufgestrahlte rote, grüne und blaue Licht reflektieren. DLPs sind im Gegensatz zu LCDs gegen Hitze, Feuchtigkeit oder Erschütterungen relativ unempfindlich.

Im Android-Smartphone Samsung Galaxy Beam ist beispielsweise ein Projektor integriert, der aktuell nur eine Helligkeit von 15 Lumen und eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln hat.

Viel heller wird auch die neue Technik nicht

Mit dem neuen DLP-Chip von Texas Instruments könnten Smartphones gebaut werden, die auf eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und knapp 20 Lumen kommen. Selbst das erfordert zwar immer noch vollständig abgedunkelte Räume, aber die Auflösung läge damit schon über der von DVD-Video-Material.

Die neuen DLP-Chips befinden sich derzeit in der Bemusterungsphase bei den Herstellern. Erst Ende des Jahres 2013 sollen Produkte mit dieser Projektortechnik auf den Markt kommen.


top1 08. Jan 2013

Cool, ich hoffe dass ich dann in 1-2jahren meinen acer c20 Beamer im Schlafzimmer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg
  2. IT-Support-Spezialisten (m/w)
    Thinking Objects GmbH, Korntal-Münchingen (bei Stuttgart)
  3. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  4. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  2. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  3. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  4. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  5. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  6. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  7. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  8. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  9. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  10. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Assassin's Creed Rogue: Abstecher zu den Templern
Test Assassin's Creed Rogue
Abstecher zu den Templern
  1. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  2. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris
  3. Radeon und Geforce Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel