Teurer: Deutsche Verleger gegen "Apples Preisüberfall" im App Store
Helmut Heinen, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) (Bild: BDZV)

Teurer Deutsche Verleger gegen "Apples Preisüberfall" im App Store

Die Zeitungs- und Zeitschriftenverleger nennen die Preiserhöhung im App Store "nicht erklärbar und absolut verantwortungslos". Weder Verlage noch Nutzer seien informiert worden.

Anzeige

Die deutschen Verlegerverbände haben mit heftiger Kritik auf die Preiserhöhung im iTunes App Store und im Mac App Store reagiert. "Die nicht angekündigten deutlichen Preiserhöhungen von Apple für die Angebote im App Store und iTunes Store wirken sich als inakzeptabler Eingriff in die Preishoheit der Verlage aus, der ihrem wachsenden Mobile-Geschäft schadet und sich über die Kundeninteressen hinwegsetzt", erklärten Sprecher des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) am 26. Oktober 2012.

Digitale Magazine fürs iPad können damit plötzlich teurer als ihre Printvarianten sein. Das gegenüber den entsprechenden Printprodukten "austarierte Preisniveau" gerate dadurch "erheblich durcheinander", kritisierten die Verlegerverbände. Wegen der Auto-Renewal-Funktion seien bereits jetzt viele Abos automatisch beendet worden. Durch Preisänderungen endeten bestimmte Abonnements automatisch und müssten vom Nutzer erst wieder in Gang gesetzt werden, erklärte ein Verbandssprecher Golem.de. "Das Verhalten ist nicht erklärbar und absolut verantwortungslos", so die Verbände. Weder Verlage noch Nutzer seien informiert worden.

Zum Glück gebe es "weitere interessante Geschäftspartner im App-Markt".

Bei einer Gegenüberstellung der alten und neuen Preismatrix ergeben sich Preissteigerungen zwischen 7 und 20 Prozent.

Das neue, optisch überarbeite iTunes 11 sollte Ende Oktober 2012 erhältlich sein. Bisher ist die Software jedoch noch nicht erschienen. Bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse hieß es lediglich, dass sich Apple auf die neue Software freue.


Tigerf 29. Okt 2012

Die Verleger haben sich doch gerne zum abhängigen Software-Lieferanten für Apple...

S-Talker 29. Okt 2012

Muhahaha... da haben sich zwei gefunden. Popcorn machen und zurück lehnen...

deus-ex 28. Okt 2012

Einfach eine Preisstufe tiefer wählen und ihr habt den alten Preis. Geht bei 45 von 50...

Wary 28. Okt 2012

Also wenn ich in Europa eine App primär für Europäer verkaufe, dann ist mir aber der...

theonlyone 28. Okt 2012

Muss das Magazin eben in Zukunft 0,89 kosten ^^ Problem gelöst ;P

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  4. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    "Verdienen nicht genug für den Ausbau für Milliarden GByte"

  2. Raumfahrt

    Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift

  3. Kingdom Come Tech Alpha

    Verirrte Schafe und geplagte Farmer

  4. Verwaltung

    Berliner Steuerbehörden wollen wieder MS Office nutzen

  5. Anno

    Erschaffe ein Königreich auf dem iPad

  6. AWS

    Amazon eröffnet Rechenzentrum in Frankfurt

  7. Matthew Garrett

    Linux-Container müssen noch sicherer werden

  8. Stiftung Warentest

    Neue DSL-Kunden müssen rund fünf Wochen warten

  9. Ryse

    Erster Patch erhöht die Bildrate von Maxwell-Grafikkarten

  10. Test Civilization Beyond Earth

    Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

    •  / 
    Zum Artikel