Abo
  • Services:
Anzeige
Nur Kabel Deutschland erhält in dem Test die Bestnote.
Nur Kabel Deutschland erhält in dem Test die Bestnote. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Teststudie Große Preisunterschiede bei Flatrate-Tarifen

Die Servicequalität der Provider hat sich im vergangenen Jahr leicht verbessert. Doch nur ein Anbieter schneidet weiterhin mit "sehr gut" ab. Kulant zeigen sich einige Unternehmen bei Sonderkündigungen.

Anzeige

Bei der Qualität des Kundenservices und den Tarifen gibt es weiter große Unterschiede zwischen den Internetanbietern in Deutschland. Die Servicequalität der Branche bewege sich auf einem "befriedigenden Niveau" und habe sich im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert, heißt es in einer Teststudie des Deutschen Instituts für Service-Qualität im Auftrag des Senders N-TV. Jedoch schneide mit Kabel Deutschland nur ein Anbieter weiterhin mit "sehr gut" ab. Acht Anbieter hätten mit "gut" abgeschnitten. Nur befriedigenden Service zeigten drei Unternehmen, ebenso viele erzielten ein lediglich ausreichendes Ergebnis.

Die Analyse der Flatrate-Tarife habe große Preisunterschiede aufgezeigt. Eine Doppelflatrate (Internet mit 16.000 KBit/s plus Telefon-Flat) habe beim günstigsten Anbieter monatlich effektiv rund 20 Euro gekostet, beim teuersten dagegen gut 40 Euro. Bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten könnte der Kunde durch einen Anbieterwechsel 478 Euro sparen. Für die Internettarife ohne Telefonflatrate seien die maximalen Preisdifferenzen vergleichbar hoch ausgefallen.

Kritik an langen Vertragslaufzeiten

Die Tester kritisierten zudem die Produktausstattung der untersuchten Tarife, zu der die Vertragsbedingungen zählten. So seien beispielsweise Mindestvertragslaufzeiten von 24 Monaten und kundenunfreundliche Kündigungsfristen die Regel. Einige Unternehmen hätten sich bei Sonderkündigungen aber "erfreulich kulant" gezeigt. So seien 5 der 15 getesteten Anbieter über das hinausgegangen, wozu sie verpflichtet seien. Sie hätten beispielsweise ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, wenn die Internetverbindung in der Praxis viel langsamer gewesen sei als zugesagt.

Testsieger wurde wie im Vorjahr Kabel Deutschland. Das Unternehmen bot die "im Schnitt günstigsten Konditionen für Doppel-Flatrate-Tarife und auch den besten Service mit einer sehr guten telefonischen Beratung, einem sehr guten E-Mail-Support und auch Platz eins im Service-Teilbereich Internet". Auf den weiteren Plätzen folgten Unitymedia und 1&1. Die Deutsche Telekom erreicht Platz 9 von 15 getesteten Unternehmen. In die Studie flossen 465 Servicekontakte ein. Anhand von sechs definierten Nutzerprofilen erfolgte eine Bewertung der Angebote in den Bereichen Tarif (Kosten) und Ausstattung. Stichtag der erhobenen Tarifkosten war demnach der 18. September 2013.


eye home zur Startseite
Youssarian 07. Nov 2013

Beim Test ging es um den Internetzugang und den Telefonanschluss. Nicht um's Fernsehen...

eddie8 05. Nov 2013

Also ich kann nur HOFFEN, dass nicht der Standard bei denen ist... ;) Mir ist es wie...

vol1 05. Nov 2013

Warte nur, bis du mal eine p2p Lösung für etwas verwendest und dann funktioniert die...

Maxiklin 05. Nov 2013

Ich war länger bei 1&1, hatte 16 Mbit DSL (zumindest auf dem Papier, weil hatte meist...

Maxiklin 05. Nov 2013

Das ist schicht falsch. Zum einen ist die Bundesnetzagentur für ALLE Provider zuständig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WestWing Online GmbH, München
  2. T-Systems on site services GmbH, München
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 299,99€
  3. 349,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  2. Kluge Uhren Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Re: die ethischen Werte in USA ?

    q96500 | 03:07

  2. Re: Unwirtschaftlich

    maverick1977 | 03:03

  3. Re: Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 03:01

  4. Re: Es beginnt...

    maverick1977 | 03:00

  5. Re: Was ist eine Distribution...

    grslbr | 02:46


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel