Stilla-Logo als Hologramm
Stilla-Logo als Hologramm (Bild: Golem.de)

Test-Video Stilla Fotohologramme auf dem iPhone

Die iPhone-App Stilla setzt mehrere Fotos zu einem frei drehbaren 3D-Hologramm zusammen. So kann der Nutzer ein Motiv aus unterschiedlichen Blickwinkeln zeigen.

Anzeige

Stilla für iPhone hat als Hauptansicht ein Kamerafenster mit Auslösetaste. Hier kann der Nutzer eine beliebige Anzahl Fotos aufnehmen. Bewegt er sein iOS-Gerät, registriert Stilla die Bewegung über das eingebaute Gyroskop. Auf Basis dieser Messung setzt die App anschließend eine 3D-Skulptur zusammen.

Alle Fotos werden dabei als zweidimensionale Flächen ineinandergesteckt und je nach Betrachtungswinkel ein- oder ausgeblendet. Das fertig berechnete Ergebnis lässt sich drehen, verkleinern und vergrößern.

Die 3D-Version eines Stilla-Gebildes kann auf die Server von Entwickler "Maybe it's the Lighting" geladen werden. Von dort ist es nach der Registrierung möglich, einen Link zur Aufnahme bei Facebook, Twitter oder per E-Mail zu teilen.

Die drehbare Ansicht funktioniert am Computer im Internetbrowser. Alternativ speichert und versendet die App auch Standbilder. Das geht sogar ohne Anmeldung des kostenlosen Stilla-Accounts.

Nach welchem Prinzip die App in der 3D-Ansicht Bilder zusammensetzt, ist anfangs nur schwer durchschaubar. Hat der Nutzer aber ein Gefühl dafür entwickelt, kann er mit Stilla faszinierende Hologramme erzeugen. Unvorteilhaft ist nur die geringe Auflösung von 480 x 720 Pixeln, in der Standbilder hochkant abgespeichert werden.

Version 1.5.1 der 1,2 Megabyte großen Anwendung ist für 1,60 Euro im Appstore erhältlich.

Update vom 24. Juli 2012, 13:35 Uhr

Heute ist ein Update auf Version 1.6 erschienen. Nun bietet Stilla beim Exportieren von Standbildern eine höhere Auflösung. Außerdem können Nutzer den Lautstärkeregler des iOS-Geräts als Auslöseknopf benutzen.


Holganaut 19. Aug 2012

Hahah! Ja, Hologramm, so ein bullshit

sskora 26. Jun 2012

Genau das selbe gab es mal von microsoft, keine ahnung mehr wie das hieß, aber ging...

Trollversteher 26. Jun 2012

Wer braucht solche Kommentare? Langweilig!

Trollversteher 26. Jun 2012

was soll der artikel bitte? Was der Kommentar bitte? Wenn Dich der Artikel nicht...

mr.anbra 26. Jun 2012

Welche Artikel Golem (oder Heise) auch immer verfasst, immer kommen irgendwelche Spacken...

Kommentieren



Anzeige

  1. Promotion - Fahrzeug zu Fahrzeug Kommunikation (LTE)
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Mitarbeiter Customer Support (m/w)
    NEXMO solutions GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Senior Software-Entwickler (m/w) TIA-Portal Schwerpunkt Motion
    Siemens AG, Fürth

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Peaky Blinders - Gangs of Birmingham - Staffel 1 [Blu-ray]
    10,88€
  2. Trash-Filme zum Sonderpreis
  3. Coriolanus [Blu-ray]
    3,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hello, Marit Hansen

    Bye-bye, Thilo Weichert

  2. Mojang

    Minecraft für Lehrer und Aus für Scrolls

  3. Internet

    Cisco kauft OpenDNS

  4. EU erlaubt Spezialdienste

    Wie tot ist die Netzneutralität wirklich?

  5. MX5

    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

  6. Finanzierungsrunde

    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

  7. Batman Arkham Knight im Test

    Es ist kompliziert ...

  8. Wikileaks

    NSA spionierte offenbar Frankreichs Wirtschaft aus

  9. Spiele-Linux

    Valve zeigt Vorschau auf neue SteamOS-Version

  10. Microsoft

    Neue Preview von Windows 10 ändert einiges



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  2. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  3. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

  1. Re: Nee, sie sollten...

    Atalanttore | 02:04

  2. Re: nicht nur für Google!

    Atalanttore | 02:02

  3. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    BenediktRau | 01:22

  4. Re: ja leck mich fett

    BenediktRau | 01:21

  5. Re: Der gemeine unreflektierte Wahlboter ...

    Eheran | 01:15


  1. 17:58

  2. 17:18

  3. 17:11

  4. 16:55

  5. 15:44

  6. 15:38

  7. 14:08

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel