Großeinsatz beim Hausbrand
Großeinsatz beim Hausbrand (Bild: Golem.de)

Test-Video Emergency Auf dem iPad Leben retten

Feuerlöscher statt Schrotgewehr: Das neue Emergency legt Spielern die Leben von Unfallopfern in die Hände. Und das ist wörtlich gemeint, denn ein Ableger der bisher nur für PC veröffentlichten Lebensretter-Serie ist jetzt für das iPad erschienen.

Anzeige

Brennende Häuser und abgestürzte Flugzeuge - in vielen Spielen sind das nur Kollateralschäden beim Versuch, mit Raketen und Gewehren die Welt zu retten. Die Emergency-Reihe bietet auf dem PC seit 1998 eine andere Perspektive. Als Einsatzleiter von Polizei, Feuerwehr und Ärzteteam muss der Spieler all das aufräumen, was er aus Call of Duty als Levelkulisse gewohnt ist.

Die iPad-Version von Emergency bietet 13 Missionen nach Vorlage der PC-Spiele. Jeder Auftrag konfrontiert mit einer anderen Katastrophe, vom Eisenbahnunglück bis zum Meteoriteneinschlag.

Ziel des Spielers ist es, möglichst viele Menschen zu retten und alle Gefahren einzudämmen. Dazu lässt er Autowracks aufschneiden, Trümmer räumen, Terroristen verhaften und literweise Wasser versprühen. Feuerwehrschiffe, Rettungshubschrauber, Kranwagen und andere Spezialfahrzeuge bilden den Emergency-Fuhrpark.

Art und Anzahl der Einsatzkräfte geben die Entwickler allerdings in jeder Mission vor. Verstärkung kann nicht gerufen werden. Überhaupt ist der typische Emergency-Ablauf einfach gehalten. Das Spiel blendet nicht benötigte Befehle aus. Im Grunde muss der Spieler in jedem Level nur noch per Fingerdruck die effizienteste Reihenfolge der übriggelassenen Optionen festlegen. Figuren und Vehikel bewegen sich dann automatisch durchs Gelände.

Das macht aufgrund der abwechslungsreichen Szenarien so lange Spaß, bis die Katastrophen immer größer und die bereitgestellten Helfer immer weniger werden. Als wir in der 12. Mission mit nicht mal einer Handvoll Feuerwehrwagen eine brennende Großstadt retten sollten, sind wir beinahe verzweifelt. Dass Notärzte ohne ausdrückliche Befehle anteilnahmslos neben Verletzten herumstehen, hat dabei auch nicht gerade geholfen.

  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
  • Emergency für iPad
Emergency für iPad

Emergency wird aus der Isoperspektive in 2D-Grafik gespielt. Sie ist höher aufgelöst und detaillierter als die der ersten beiden, mittlerweile veralteten PC-Serienteile. Nur die Animationen sind noch genau so minimalistisch wie Ende der 90er. Personen verschwinden beispielsweise von einer Sekunde auf die andere im Auto, wenn der Spieler sie einsteigen lässt. Ebenfalls retro: Nur das Intro wird im Vollbild abgespielt. Die Zwischensequenzen vor jedem Einsatz laufen in einem Fenster ab, das gerade mal groß genug ist, um überhaupt wahrgenommen zu werden.

Emergency für iPad ist am 10. Juli 2012 zum Preis von 3 Euro im App Store erschienen.

Fazit

Die iPad-Version von Emergency ist nicht nur für Fans des PC-Originals empfehlenswert. Das simple Spielprinzip kommt der Touchscreen-Steuerung entgegen, die Katastrophenszenarien sind variantenreich und im Vergleich zu anderen Strategiespielen originell. Trotz der beiden knackigen Schlussmissionen beschäftigt der Titel allerdings nur für ein paar Stunden. Mehr Aktionsmöglichkeiten und ein freier Endlosspielmodus hätten Emergency langfristig interessanter gemacht.


Tapsi 20. Jul 2012

Autumn Dynasty ist ziemlich gut :) http://itunes.apple.com/de/app/autumn-dynasty...

megaseppl 20. Jul 2012

Reichen Dir 8 Feuerwehrmänner und 2 Löschfahrzeuge bei einem Meteoriteneinschlag etwa...

%username% 20. Jul 2012

könnt ihr das bitte für jede news machen? :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Service Desk Mitarbeiter/in
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., St. Augustin
  2. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  3. Teamleiter SAP BI/BO (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  4. (Senior) Software Engineer (m/w) Schwerpunkt Content Management
    adesso AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: WD Red Retail Kit (Einbau-Set) interne NAS-Festplatte 3TB 3,5" 5.400 RPM
    119,30€
  2. NUR HEUTE: Zalman Z11 Midi-Tower
    mit Gutscheincode pcghmontag nur 44,90€ statt 49,90€ (Preis wird erst im letzten Bestellschritt...
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Android

    Schlüssel werden auf zurückgesetzten Smartphones nicht gelöscht

  2. Aria

    Gerät ermöglicht Smartwatch-Steuerung per Fingerschnippen

  3. Funktechnik

    Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

  4. Projekt Astoria

    Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

  5. Raumfahrt

    Marsrover Curiosity sieht wieder scharf

  6. Server-Prozessor

    Intels Skylake-EX bietet 28 Kerne und sechs Speicherkanäle

  7. Berlin E-Prix

    Motoren, die nach Star Wars klingen

  8. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  9. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  10. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Maker Faire Bay Area 2015: Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
Maker Faire Bay Area 2015
Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
  1. Materialforschung Forscher 3D-drucken Graphen-Aerogel
  2. General Electric Flugzeugtriebwerk erhält Bauteil aus 3D-Drucker
  3. 3D-Drucker im Lieferwagen Amazon will Waren auf dem Weg zum Kunden produzieren

Golem.de-Test mit Kaspersky: So sicher sind Fototerminals und Copyshops
Golem.de-Test mit Kaspersky
So sicher sind Fototerminals und Copyshops
  1. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung
  2. United Airlines Mit Bug Bounties um die Welt reisen
  3. Studie Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Re: Recherchiert Golem vor der Veröffentlichung...

    Moe479 | 23:23

  2. Re: [ernst] Leider habt ihr alle keine Ahnung

    Benutzername123 | 23:19

  3. Re: Nach Multicore kommt Manycore

    Lala Satalin... | 23:03

  4. Re: wipe dalvic/cache/user data/factory reset

    nf1n1ty | 23:01

  5. Re: Die Serie findet generell zu wenig Beachtung...

    Freiheit | 22:37


  1. 17:47

  2. 13:40

  3. 12:15

  4. 11:28

  5. 11:11

  6. 10:25

  7. 21:43

  8. 14:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel