Test Nintendo Land: 360-Grad-Freiheit in Marios Disney World
Mario gewinnt in Nintendo Land. (Bild: Nintendo)

Pikmin Adventure, Zelda und Metroid mit Live-View

Anzeige

Dass sich die angekündigte Pikmin-Episode für Wii U gut steuern lassen wird, können Spieler von Nintendo Land bereits ahnen. Das enthaltene Pikmin Adventure spielt sich wie eine Demo der Abenteuer des Astronauten Olimar und seiner Pikmin-Horde. Das komplette Spiel findet auf dem Gamepad statt. Mit dem linken Analogstick wird die individuelle Spielfigur, der Mii, durch den Garten gescheucht, wobei die rechte Hand den Stylus führt. Gegner und Blumen müssen nur angetippt werden und der Mii wirft einen Pikmin in diese Richtung. Ein Druck auf den Schulterknopf versammelt alle Knospenläufer wieder um die Hauptfigur. Auch an Linkshänder hat Nintendo gedacht: Sie nehmen den Stylus in die linke Hand und nutzen zum Laufen einfach den rechten Analogstick, der auf der gleichen Höhe am Gamepad angebracht ist.

  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
  • Nintendo Land
Nintendo Land

Auf dem TV läuft nur eine Live-Übertragung der Geschehnisse, damit Freunde alles gut mitverfolgen können. Das Gleiche gilt für das Metroid-Geballer und das Mini-Zelda, in dem sich ein Mii als Link verkleidet durch Armeen von Schweinen kämpft.

Die auserwählten Helden treten im Triforce-Abenteuer entweder mit Motion-Plus-Wiimote und Schwert in der Hand oder dem Wii-U-Gamepad und einem Holzbogen an. Der Link-Mii läuft von ganz allein, Bogenschüsse können aber aufgeladen werden - dafür bleibt die Figur stehen. In den Levels sind serientypische Krüge, Rubine und Herzen versteckt. Hier ist es zuweilen hilfreich, wenn ein paar Freunde die Übertragung auf dem großen TV im Blick haben. Während der Spieler mit dem Wii-U-Gamepad mit millimetergenauem Zielen und Ausweichen beschäftigt ist, können ihn die Zuschauer auf Extras und Boni aufmerksam machen, die er sonst übersehen könnte.

Rasante Kameraschwenks und Bogenschüsse in letzter Sekunde sind in den höheren Schwierigkeitsstufen an der Tagesordnung. Nach etwas Eingewöhnung zahlt sich das Zielen mittels Bewegung des Wii-U-Gamepads aber aus. Das einhändige Halten und Zielen mit einer Wiimote haben wir dagegen als anstrengender und ungenauer in Erinnerung.

 Test Nintendo Land: 360-Grad-Freiheit in Marios Disney WorldAttraktionen mit Arcade-Charakter 

Lomaxx 30. Nov 2012

Vor allem gibt es da draussen mehr Menschen die dem Bild "kleiner, pummeliger Klempner...

Falkentavio 30. Nov 2012

Nehmen wir mal an die hardware für die WiiU steht seit 3 Jahren fest, damit die...

Falkentavio 30. Nov 2012

Du verstehst einfach das Prinzip nicht auf dem Nintendo siene Konsolen entwickelt...

knete 30. Nov 2012

die softwareentwickler bringen zu anfang immer "nur" bruchteile von dem was geht. das...

Paykz0r 30. Nov 2012

ja eben nur das. mit dem ds (selbst als ds entwickler) war es auch so eine sache...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Service Continuity Manager (m/w)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  3. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Senior Network Engineer - Voice Projects (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  2. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  3. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  4. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  5. Lyft

    Uber soll Konkurrenten mit unsauberen Methoden bekämpfen

  6. Enlightenment

    E19 bekommt offiziell neuen Wayland-Compositor

  7. Cybercrime

    BKA fordert Gesetze zur Ermittlung von Tor-Nutzern

  8. Chrome 37

    Besseres Font-Rendering und 64 Bit für Windows

  9. Neues Instrument Holometer

    Ist unser Universum zweidimensional?

  10. Koei Tecmo

    Capcom sieht Patentverletzungen in 50 Spielen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel