Test New Super Mario Bros. U Der doppelte Klempner und der magische Block

So richtig neu fühlt sich inzwischen kein New Super Mario Bros. mehr an. Im Test der neuen Fassung für die Wii U klären wir, was der Titel zu bieten hat und wie er das innovative Gamepad nutzt.

Anzeige

Ob auf dem Fernseher oder dem Wii-U-Gamepad: Nintendos Vorzeigetitel New Super Mario Bros. U lässt sich - immer ohne spürbare Verzögerung - auf jedem der beiden Bildschirme spielen. Das bietet nicht nur die Möglichkeit, Mario doppelt zu sehen. Stattdessen kann sich der Spieler mit dem Gamepad in einem Radius von 25 Metern um die Konsole setzen und dort daddeln. Der TV wird währenddessen alternativ genutzt oder spart Strom. Wer mehr Action mag, kann mit vier synchronisierten Wiimotes sogar vier Freunde vor das 6,2-Display des Gamepads setzen und darauf spielen - jedenfalls, wenn sie dicht zusammenrücken.

Das neue Jump 'n' Run von Nintendo hilft aber nicht nur beim nächsten Game-Date, sondern bringt auch jede Menge klassischen Mario-Spaß. Wie die letzten drei New-Super-Mario-Bros.-Spiele auf DS, 3DS und Wii ist der Titel eine Symbiose der Klassiker Super Mario Bros. 3 (NES) und Super Mario World (SNES), dieses Mal allerdings in High Definition.

  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
  • New Super Mario Bros. U
New Super Mario Bros. U

Die grafischen Verbesserungen beschränken sich nicht nur auf die Pixelanzahl. Marios Klempnerbäuchlein wird in New Super Mario Bros. U schick in Echtzeit beleuchtet, beispielsweise, wenn ihm weiß-grelle Buu Huus oder orange-feurige Lava zu nahe kommen.

Zur Handlung: Überraschenderweise wurde Prinzessin Peach von Bowsers Bande gefangen genommen. Mario, Luigi und das Toadstool-Königreich hätten sie gerne wieder und setzen zur Rettung an.

Für Solospieler ist Marios Wii-U-Abenteuer eine anspruchsvolle Aufgabe. Das klassische Leveldesign wartet mit gnadenlosen Fallen auf, erfordert hundertprozentiges Timing beim Springen, und unter Wasser schwimmen immer ein paar Piranhas zu viel herum. Außerdem tummelt sich dort nun auch ein riesiges Schlangenwesen mit Drachenkopf, das es unmöglich macht, zu lange auf einer Stelle zu schwimmen und genüsslich einen Fisch nach dem nächsten mit Marios Feuerball zu braten.

Das neue Flughörnchen-Kostüm sieht zuckersüß aus und ist stimmig animiert. Mit ihm gleiten Spieler geschmeidig durch die Lüfte - sie dürfen aber nicht selbst zum Flug ansetzen wie etwa mit dem Cape in Super Mario Land.

Level-Architektur und Fazit 

MistelMistel 30. Nov 2012

Ja, aber dann spielt dort nur einer und der andere setzt nur blöcke. Geht das nicht...

KleinerWolf 30. Nov 2012

+1

Lala Satalin... 30. Nov 2012

Vielleicht mal die Super Mario Bros. und Peach und Daisy müssen die Beiden retten ^^.

iBarf 19. Nov 2012

ich habe gehört, dass sie am schluss sogar gerettet werden soll

sardello 19. Nov 2012

Wie du selbst schon festgestellt hast, ist das Konzept eben nicht besser weil nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. JAVA, JEE Entwickler (m/w)
    IT FRANKFURT GmbH, Frankfurt am Main
  2. IT-Leiter/in
    Silvretta Montafon Bergbahnen AG über TCI Consult GmbH, St. Gallenkirch (Österreich)
  3. IT-Servicemanager (m/w)
    BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Giengen bei Ulm
  4. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  2. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  3. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  4. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  5. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

  6. Golem.de programmiert

    BluetoothLE im Eigenbau

  7. Netzneutralität

    USA wollen Überholspur im Internet erlauben

  8. Skylanders Trap Team

    Gefangen im Echtweltportal

  9. Drohnenmusik

    Let's Robo 'n' Roll

  10. Lumina

    Neuer Qt-Desktop für PC-BSD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

    •  / 
    Zum Artikel