Test Binary Domain: Sprachbefehle, Schießereien und Seelenlose
Binary Domain (Bild: Sega)

Test Binary Domain Sprachbefehle, Schießereien und Seelenlose

Action wie in Gears of War, dazu Befehlseingabe per Sprachausgabe und KI-Kumpels mit der Fähigkeit, dem Spieler zu vertrauen und eine ungewöhnliche Handlung: Binary Domain von Sega schickt Konsolenspieler in eine düstere, aber interessante Zukunft.

Anzeige

Paragraf 21: "Es ist verboten, humanoide Roboter zu erschaffen, die von sich selbst glauben, menschlich zu sein." Das steht so in den neuen Genfer Konventionen - allerdings nur im Third-Person-Shooter Binary Domain, der im Jahr 2080 angesiedelt ist. Der von Toshihiro Nagoshi - bei Insidern als Schöpfer der Serie Yakuza bekannt - bei den Yakuza Studios für Sega produzierte Titel versetzt den Spieler in die Rolle eines Elitesoldaten namens Dan Marshall, der gemeinsam mit einer Reihe von Kampfgefährten eine weltweite Verschwörung aufdecken soll.

Klar, dass es dabei um Roboter geht, die im Spiel meist als "Seelenlose" bezeichnet werden. Die Maschinenwesen stellen zum einen den Großteil der feindlichen Einheiten, zum anderen haben sie die menschlichen Reihen unterwandert. Beispielsweise ist in Zwischensequenzen anfangs unklar, ob da ein echter, guter Präsident agiert oder ein fieser Stahlmann seine Ränke schmiedet.

Das Spielprinzip der Kampagne von Binary Domain erinnert über weite Strecken an Gears of War: Dan und seine erstaunlich fröhlich plaudernden Mitstreiter laufen durch Schlauchlevel, in denen sie alle paar Meter hinter Barrikaden in Deckung springen und dann mehr oder weniger große Gruppen von Seelenlosen niedermähen. Damit das nicht zu eintönig wird, gibt es unterschiedliche Gegnertypen: Die Standardmodelle etwa bewegen sich fast wie Menschen und erinnern an den (Schwarzenegger-) Terminator, während rote Spezialfeinde mit Hochgeschwindigkeit durch die Levels sprinten.

  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
  • Binary Domain
Binary Domain

Dazu kommen riesige Superroboter, die Dan nur besiegen kann, indem er ihnen beispielsweise per Fernbedienung mit einem Kran einen tonnenschweren Eisenträger vor den Latz knallt. Zwischendurch sorgt auch mal eine Rutschpartie durch einen langen Kanalisationskanal für Abwechslung.

Eine Besonderheit ist, dass Spieler mit Headset mit ihren virtuellen Kumpels über Sprachausgabe sprechen können. Beispielsweise möchte der freundliche Haudrauf Roy Boateng einfach mal ein "Okay" hören, nachdem er etwas erklärt hat. Etwas später im Spielverlauf befolgt er Befehle wie "Angriff" und schwärmt dann auf eigene Faust in Richtung Feind aus. Die Spracherkennung in Binary Domain ist nicht übertrieben komplex, funktioniert aber bei guten akustischen Bedingungen gerade noch ausreichend gut genug. Das Programm legt sogar eigenständig eine Liste mit erkannten Wörtern ein, die der Spieler dann im Optionenmenü überprüfen kann.

Wer kein Headset oder Mikrofon besitzt, kann die Befehle auch über die linke Schultertaste und dann über die Controllertasten aufrufen, was ziemlich schnell und unkompliziert funktioniert - wir haben uns beim Testen aus Komfortgründen nach kurzer Zeit für die Befehlseingabe per Menü entschieden.

Vertrau mir, ich bin dein KI-Kumpel! 

Bouncy 28. Feb 2012

Du redest = Sprachausgabe. Computer nimmt es an = Befehlseingabe. Wo ist da was unklar...

nf1n1ty 27. Feb 2012

"Binary Domain von Sega schickt Konsolenspieler in eine düstere, aber interessante...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  3. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

    •  / 
    Zum Artikel