Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Batman Arkham Origins
Artwork von Batman Arkham Origins (Bild: Warner Bros.)

Multiplayer und Fazit

Anzeige

Wie im Vorgänger kann sich Batman grundsätzlich frei in der Spielewelt bewegen und ein paar Nebenaufgaben absolvieren. Eine Schnellreisefunktion macht das Ganze etwas komfortabler - was ganz gut ist, weil sich in den ausgestorbenen Gassen nur noch Ganoven auf der Suche nach Prügeln herumtreiben.

Den Multiplayermodus hat das britische Entwicklerstudio Splash Damage (Brink) produziert. Unter anderem gibt es eine neue Mischung aus klassischem Arkham-Gameplay und Shooter-Spielmechaniken in der Third-Person-Ansicht. Die Spieler können als Batman oder Robin gegen Freunde oder andere Onlinemitstreiter antreten, oder sich in der Rolle eines Superschurken dem Joker oder Bane anschließen.

Batman Arkham Origins ist für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich und kostet jeweils um die 50 Euro. Am 8. November 2013 soll es für rund 60 Euro eine Wii-U-Fassung geben. Die hierzulande verfügbare Version ist ungeschnitten und hat eine USK-Freigabe ab 16 Jahren.

Fazit

Arkham Origins ist mehrere Flügelspannweiten davon entfernt, ein so mutiges, episches und rundum packendes Spiel wie die beiden letzten Batman-Abenteuer zu sein. Statt intelligenter Rätsel gibt es Prügeleien, statt abwechslungsreicher Aufgaben gibt es Prügeleien, und statt einer wirklich packenden Handlung mit überraschenden Wendungen gibt es - richtig: Prügeleien.

Die sind zwar insbesondere bei den Treffen mit Bossgegnern schick in Szene gesetzt, und das dezent verbesserte Kampfsystem der Arkham-Serie ist sowieso eine Klasse für sich. Trotzdem wird es auf Dauer eintönig, sich ständig mit immer gleich aussehenden Ganoven herumzuschlagen.

Batman Arkham Origins ist kein schlechtes Spiel, insbesondere die stimmungsvollen Umgebungen und die vielen schrägen Charaktere machen Spaß. Trotzdem wirkt Origins über weite Strecken fast wie eine sehr lange Faustkampf-Erweiterung für einen der ersten beiden Teile. Hoffentlich sind die Entwickler bei einem eventuellen Teil 4 wieder mutiger - diese eigentlich tolle Reihe hätte es verdient.

 Test Batman Arkham Origins: Flattermann in der Faustkampfschleife

eye home zur Startseite
Huetti 04. Nov 2013

Ich spiele es nur auf Konsole, aber auch als absolut nicht "Prügel-Talentierter" Zocker...

Anonymer Nutzer 01. Nov 2013

Eigentlich ist über deinem Post bestimmt die PC-Fassung gemeint. Die Testberichte, auf...

Anonymer Nutzer 31. Okt 2013

@ Bastie Danke, hab seit zwei tagen überlegt wer die neue Joker stimme ist. Für mich ist...

psuch 31. Okt 2013

Die beiden Vorgänger habe ich wirklich rauf und runter gezockt. Großartige Spiele. Nur...

Fusselicious 31. Okt 2013

Scheinbar habt ihr vor lauter Faustkämpfen den doch recht schicken (und stellenweise...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  3. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. 115,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Patent

    Samsung zeigt konkrete Ideen für faltbares Smartphone

  2. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  3. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

  4. Projekt Titan

    Apple will Anti-Kollisionssystem für Autos patentieren

  5. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  6. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab

  7. Frontier Developments

    Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

  8. Apple

    MacOS 10.12.2 soll Probleme beim neuen Macbook Pro beheben

  9. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  10. Glasfaser

    EWE steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Emulationen sind immer gleichbedeutend wie...

    HubertHans | 10:39

  2. Re: Naja...

    Trollversteher | 10:39

  3. Re: Haha. Und was sagen die Apple-Basher jetzt?

    Peter Brülls | 10:38

  4. Re: Sensoren die Hindernisse erkennen - GENIAL

    david_rieger | 10:37

  5. Re: normale Schraubendreher...

    Niaxa | 10:33


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 09:00

  4. 08:48

  5. 08:00

  6. 07:43

  7. 07:28

  8. 07:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel