Die Tesla K10 mit zwei GPUs
Die Tesla K10 mit zwei GPUs (Bild: Nvidia)

Tesla K10 Kepler mal zwei mit schnellem Speicher

Nicht mit einer, sondern gleich mit zwei GPUs vom Typ GK104 ist die neue Tesla-Karte von Nvidia bestückt. Sie ist für Anwendungen mit einfacher Genauigkeit vorgesehen, bietet aber viel höhere Bandbreite als Fermi.

Anzeige

Noch im Mai 2012 soll die erste Karte mit Kepler-Architektur für Rechenanwendungen ausgeliefert werden. Die Tesla K10 ist der Nachfolger der Tesla M2090, die 2011 mit Fermi-Technik erschien. Um bei gleich hoher Leistungsaufnahme von rund 225 Watt TDP die Performance zu verdoppeln, sind nun aber zwei statt vorher einer GPU nötig. Mehr Leistung auch mit einer GPU bietet erst der Riesenchip GK110 auf der Karte K20, der Ende 2012 erscheinen soll.

  • Fermi und Kepler im Vergleich
  • Die K10 ist nur für Anwendungen mit einfacher Genauigkeit vorgesehen.
  • Erst die K20 bringt die neuen Funktionen für einfacheres GPGPU.
Fermi und Kepler im Vergleich

Bis dahin sieht Nvidia die K10 vor allem als Upgrade für Anwendungen, für die die einfache Genauigkeit der Berechnungen ausreicht. Für Medizintechnik und Konstruktionsaufgaben ist die K10 folglich nicht vorgesehen - Nvidia macht bisher auch noch keine Angaben zur Leistung bei doppelter Genauigkeit, dafür kann man wohl bei den M2090 bleiben.

Immerhin hat sich die Rechenleistung auf 4,58 Teraflops bei einfacher Genauigkeit pro GPU mehr als verdoppelt, manche Anwendungen dürften aber vor allem von der höheren Bandbreite profitieren. Ohne Fehlerkorrektur nach ECC sind nun 320 GByte/s für beide GPUs im Speicher der Karte insgesamt machbar. Auch wenn der Speicher knapp wird, soll PCI Express 3.0 mit 16 GByte/s kaum bremsen.

Ob die K10, die in einem halben Jahr durch die vielen neuen Funktionen der K20 unattraktiv wird, ein Erfolg sein kann, hängt wesentlich vom Preis ab. Den behält Nvidia aber noch für sich, die Anbieter der Karten und Server sollen ihn festlegen.


Endwickler 21. Mai 2012

Oh nein, Mist, keine Hardwarebeschleunigung für Solitaire???

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) im Prozess- und Stammdatenmanagement
    UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG, Fürth
  2. (Senior) Technical Project Manager - Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin oder Immenstaad am Bodensee
  3. Senior Systemingenieur (m/w) Elektronischer Datenaustausch
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. Software Support Spezialist (m/w)
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Diablo III - Ultimate Evil Edition (PS4)
    32,97€
  2. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€
  3. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prototyp

    Googles selbst fahrendes Auto ist fertig

  2. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  3. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  4. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  5. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  6. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  7. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  8. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  9. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  10. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Circuitscribe ausprobiert: Stromkreise malen für Teenies
Circuitscribe ausprobiert
Stromkreise malen für Teenies
  1. Arduino Mit der Kraft der zwei Herzen
  2. Per FPGA Hardwarebasierter Zork-Interpreter
  3. Spark Photon Kleines und günstiges ARM-Board mit WLAN

Lehrreiche Geschenke: Stille Nacht, Bastelnacht
Lehrreiche Geschenke
Stille Nacht, Bastelnacht
  1. Arduino Vorgehen gegen unlizenzierte Nachahmer
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Microduino Kleine Bastlerboards zum Stapeln

Core M-5Y10 im Test: Kleiner Core M fast wie ein Großer
Core M-5Y10 im Test
Kleiner Core M fast wie ein Großer
  1. Hands on Asus Transformer Book T300FA Das günstigste Detachable mit Core M
  2. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  3. Core M-5Y70 im Test Vom Turbo zur Vollbremsung

    •  / 
    Zum Artikel