Abo
  • Services:
Anzeige
Fritzbox 7490
Fritzbox 7490 (Bild: AVM)

Teredo-Protokoll Xbox One braucht riskante Routerfunktion für Onlinespiele

Mit einer neuen Firmware hat AVM die Fritzbox 7490 an die Xbox One angepasst. An bestimmten Internetanschlüssen kann die Konsole nämlich sonst nicht für Multiplayer-Titel genutzt werden, was an der Verwendung eines nicht empfehlenswerten IPv6-Tunnels liegt.

Anzeige

In einer ausführlichen Erklärung weist AVM auf Änderungen an der Firmware 6.01 für die Fritzbox 7490 hin. Das Update erlaubt nun in der Konfigurationsoberfläche des Routers das Abschalten des sogenannten "Teredo-Filters". Das war bisher nicht vorgesehen, was auch den Standards entspricht, ist aber durch die Xbox One nötig gewesen.

AVM schreibt dazu ausdrücklich: "Nach unseren Beobachtungen nutzt die Xbox One für Multiplayer-Verbindungen entgegen dem Teredo-Standard immer das Teredo-Protokoll für Multiplayer-Verbindungen, auch wenn eine bessere native IPv6-Anbindung vorliegt."

Teredo ist ein Tunnelprotokoll, das aus einem IPv4-Netz Verbindungen zu IPv6-Netzen herstellt. Das von Microsoft entwickelte Protokoll, das inzwischen Teil der Internetstandards ist, sieht aber vor, dass bei einer nativen IPv6-Verbindung Teredo nicht mehr genutzt werden soll.

Die Xbox One besteht jedoch laut AVM auf Teredo, weil sie so an der Firewall des Routers vorbei direkte Verbindungen aufbauen kann. Das Unternehmen sieht das als Sicherheitslücke: "Diese Geräte sind nicht mehr von der Fritzbox-Firewall geschützt, sondern können aus dem gesamten IPv6-Internet erreicht und angegriffen werden." Daher, so AVM weiter, warnt unter anderem das BSI vor abgehenden Teredo-Verbindungen.

Xbox One verletzt Teredo-Standard

Warum Microsoft diese Lösung gewählt hat, ist unbekannt. Möglicherweise wollte das Unternehmen den Nutzern die Konfiguration des Routers mit eigenen NAT-Regeln und ein- und ausgehenden Ports für bestimmte Protokolle ersparen, wie das oft bei neuen Geräten der Fall ist. Dafür kann man entsprechend den Standards zwar Teredo verwenden, aber eben nicht in IPv6-Netzen, dies stellt eine Verletzung der Normen dar. In einem anderen Support-Artikel schreibt AVM: "Dieses Verhalten der Xbox widerspricht dem Teredo-Standard."

Betroffen sind von dem Problem aber nur Nutzer, deren Provider einen nativen IPv6-Anschluss zur Verfügung stellt. Laut einer Statistik von Google, auf die auch AVM verweist, sind das in Deutschland noch immer weniger als sechs Prozent der Anschlüsse. Vor allem bei Kabelprovidern, die DS-Lite-Verbindungen bereitstellen, ist aber IPv6 schon relativ weit verbreitet.

AVM bietet das Abschalten des Teredo-Filters bisher nur für die Fritzbox 7490 als voll getestete Firmware an, für andere Router des Unternehmens sollen nach und nach Laborversionen des FritzOS mit der Funktion erscheinen. Spannend bleibt, ob andere Routerhersteller ähnlich reagieren, oder ob Microsoft mit einer neuen Firmware für die Xbox One einen anderen Weg findet.


eye home zur Startseite
Petersen63 17. Dez 2013

Hallo XBox Gemeinde. Ich habe nach 5 Nutzungstagen der xbox one seit dem Erscheinungstag...

DaTruAndi 09. Dez 2013

Behaupte mal, dass die meisten Games weiterhin "P2P" kommunizieren werden und nicht etwa...

forenuser 07. Dez 2013

Es gibt keine "freien" 6360'er. Diese Modelle enthalten ein Kabelmodem und werden immer...

matok 07. Dez 2013

Das ist meistens der Fall. Und das Verhalten der Verbraucher legt nahe, dass sie das...

nf1n1ty 07. Dez 2013

Jop, bei mir wird sowohl eine IPv4- als auch eine IPv6-Adresse angezeigt (SGS4, Android...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Robert Bosch Power Tools GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Göttingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Donald Trump

    Ein unsicherer Deal für die IT-Branche

  2. Apsara

    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

  3. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  4. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  5. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  6. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar

  7. Online-Einkauf

    Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  8. US-Präsident

    Zuck it, Trump!

  9. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  10. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Aber die Nerds nutzen doch (noch) die Produkte

    Cok3.Zer0 | 14:47

  2. Die Armen ärmer machen

    opodeldox | 14:45

  3. Re: 40% - in den USA!

    Der Spatz | 14:44

  4. Re: Wie findet die Drohne ihr Ziel?

    redrat | 14:44

  5. Re: Mahngebühren und Zahlungsverzug stecken...

    MK899 | 14:42


  1. 15:03

  2. 13:35

  3. 12:45

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel