Abo
  • Services:
Anzeige
Terastream: Telekom will allgemein verfügbares 100-Gigabit-Ethernet
(Bild: Deutsche Telekom)

Terastream Telekom will allgemein verfügbares 100-Gigabit-Ethernet

Die Telekom hat über IP-Router verschiedener Hersteller Daten übertragen, ohne optische Filtersysteme dazwischenzuschalten. Der Konzern feiert dies als Sprung zu einem allgemein verfügbaren 100-Gigabit-Ethernet.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit Partnern eine herstellerneutrale Langstrecken-Ethernet-Verbindung mit 100 GBit/s getestet. Wie das Unternehmen am 1. Oktober 2013 erklärte, ist der Versuch im Terastream-Pilot-Netzwerk in Kroatien ein wichtiger Schritt "auf dem Weg zu einem allgemein verfügbaren 100-Gigabit-Ethernet (GbE)" mit Skalierungsmöglichkeiten, um den Zuwachs im Datenverkehr bei niedrigen Kosten aufzunehmen.

Die Langstrecken-DWDM-Verbindung basierte den Angaben zufolge auf einem allgemeinen Vorstufenstandard für Glasfaserleitungen, der gemeinsam von der Telekom, Cisco Systems, Alcatel-Lucent und Cortina Systems entwickelt wurde und der ITU vorliegt.

Zwischen den Routern von Cisco Systems und Alcatel-Lucent wurde die Verbindung über eine 600 Kilometer lange Glasfaserleitung zwischen den Städten Split und Varazdin erreicht. Zum Einsatz kamen 100GbE-Router-Schnittstellen sowie Transponder von Cisco und Alcatel.

Damit wollte die Telekom beweisen, dass es möglich ist, über IP-Router verschiedener Anbieter Daten zu übertragen, ohne optische Filtersysteme dazwischenzuschalten. "Das könnte die kostengünstigste Verbindung für Anwendungen in Datenzentren werden. Mit den jüngsten Fortschritten der Hersteller sind wir sehr zufrieden", sagte Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer der Telekom. Cisco setze sich für ein "offenes, standardbasiertes Netz ein", sagte Bill Gartner, Vice President für End Routing und Optical bei Cisco.

Die getestete Netzverbindung bestand aus 600 Kilometern Standardglasfaser (Single Mode Fiber). Das 100-GBit/s-Signal für den Echtzeitdatenverkehr basiert auf einem ITU-Standard-Intervall von 50 Gigahertz und nutzt einen Hochleistungs-Fehlerkorrektur-Codierer. Dieser habe vergleichbare Strecken überbrückt, was bislang nur mit einem 10-GBit/s-Signal möglich sei.


eye home zur Startseite
Labbm 02. Okt 2013

Kann ich so nicht sagen. Hier nach wie vor: Telekom mit 384kbit, Kabel Deutschland mit...

Feuerfred 02. Okt 2013

-------------------------------------------------------------------------------- Nein...

lukasauchter 02. Okt 2013

Vectoring ist okay... solange bis zum Verteilerkasten der in der nähe steht n Glasfaser...

Neuro-Chef 02. Okt 2013

Ick weeß.. mein ja nur, wenn schon Begrenzung, dann transparent.

.................. 02. Okt 2013

ps: ich rede nicht vom preis, sondern von uptime/response zeit



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  3. OSRAM GmbH, München
  4. Daimler AG, Stuttgart-Wangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Nichts neues...

    BilboNeuling | 20:04

  2. $150 für die 256GB Festplatte.

    quineloe | 20:03

  3. Re: Was wollte er denn damit?

    Apfelbrot | 20:03

  4. Re: Was genau klaut die Ressourcen?

    NaruHina | 20:00

  5. Re: WoW 2 wäre mal ganz cool

    Private Paula | 19:55


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel