TAT-14
TAT-14 (Bild: TAT-14)

Tempora Britischer Geheimdienst überwacht Deutsche-Telekom-Seekabel

Der britische GCHQ hört das Kabelsystem TAT-14 ab, über das ein großer Teil der deutschen Überseekommunikation läuft. Die Deutsche Telekom ist einer der Eigner und hat keine Ahnung. Vodafone und British Telecommunications (BT) sollen an der Überwachung beteiligt sein.

Anzeige

Der britische Geheimdienst GCHQ hat sich über Tempora Zugang zu Daten aus dem Seekabel TAT-14 verschafft, das die Deutsche Telekom mitbetreibt. Das geht aus Dokumenten des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden hervor, die die Süddeutsche Zeitung und der NDR geprüft haben. Über das Seekabel, das Nordamerika mit Europa verbindet, läuft ein großer Teil der deutschen Überseekommunikation.

Deutschland ist in der Stadt Norden in Ostfriesland an TAT-14 angebunden. Vermutlich holt sich der GCHQ die Kommunikationsdaten in der britischen Küstenstadt Bude. Laut dem Bericht waren Vodafone und British Telecommunications (BT) an der Spionage und Überwachung beteiligt. Vodafone betonte laut Süddeutsche Zeitung, der Konzern halte sich an die Gesetze der Länder, in denen das Unternehmen tätig sei. Weitere Angaben lehnt der britische Konzern wegen Belangen der "nationalen Sicherheit" ab. BT hat einen Kommentar abgelehnt.

Über das Überwachungsprogramm Tempora soll sich der GCHQ Zugang zu mehr als 200 Seekabeln verschafft haben. Der Telekom liegen nach eigenen Angaben "keine Erkenntnisse" zu Spionage am TAT-14 vor.

Das transatlantische Seekabelnetz TAT-14 wurde 2001 in Betrieb genommen. Hauptinvestoren waren laut Angaben der Telekom aus dem Jahr 2001 Concert, die Telekom, France Télécom, KPNQwest, Metromedia Fiber Networks, Sprint, Swisscom, Telenor und Telia.

"Das Kabelsystem TAT-14 ist als Ringkonfiguration realisiert, das den Nordatlantik zweifach durchquert und auf diese Weise Europa und die USA miteinander verbindet. Das Netz ist auf eine geschützte Kapazität von 640 GBit/s und eine Gesamtübertragungsrate von mehr als 1 TBit/s ausgelegt. Dies entspricht der gleichzeitigen Übertragung von mehr als 15 Millionen Telefongesprächen. TAT-14 ist ein bisher einzigartiges System, da es fünf europäische Länder über Ende-zu-Ende-geschützte Kanäle direkt mit den USA verbindet", erklärte die Telekom.

Der Kovorsitzende des Konsortiums, Sheel Manchanda aus den USA, hob hervor: "Das 15.000 Kilometer umspannende System mit vier Faserpaaren verbindet die in den USA befindlichen Stationen in Manasquan und Tuckerton in New Jersey mit folgenden europäischen Standorten: Noerre Nebel (Dänemark); Norden (Deutschland); Katwijk (Niederlanden); Saint-Valery-en-Caux (Frankreich) und Bude (Großbritannien). Die gesamten Projektkosten liegen voraussichtlich zehn Prozent unter den ursprünglich veranschlagten Kosten von 1,5 Milliarden US-Dollar."


thepjerre 27. Jun 2013

Na, da täusch Dich mal nicht! Es braucht nur ein paar Dutzend ambitionierte "Kavaliere...

Atalanttore 26. Jun 2013

Wieso Mordaufruf? Staatsfeinde der Güteklasse B werden von imperialen Drohnen direkt ins...

modder31415 26. Jun 2013

Lass gut sein. Wir werden nie auf einen Nenner kommen und verschwenden Zeit und Energie...

Maxiklin 26. Jun 2013

So ein Quatsch. Niemand macht sich auch nur ansatzweise verdächtig, wenn er etwas...

Maxiklin 26. Jun 2013

Witziger Ansatz, wird aber wenig bringen :-) Auch der BND wird Spaßmails/-inhalte von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter IT-Prozesse Infor (m/w)
    Instrument Systems GmbH über beratungsgruppe wirth + partner, München
  2. IT-Service Mitarbeiter (m/w) für den Anwender-Support
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  3. Softwareentwickler für Embedded / USB (m/w)
    AVM GmbH, Berlin
  4. Software-Entwickler (m/w)
    NORD/LB Asset Management AG, Hannover

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon
  3. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Patentanmeldung

    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

  2. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  3. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  4. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  5. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  6. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  7. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  8. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  9. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  10. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

Samsung Gear VR im Test: Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
Samsung Gear VR im Test
Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
  1. Für 200 US-Dollar verfügbar Samsungs Gear VR ist nicht für Radfahrer geeignet
  2. Innovator Edition Gear VR wird Anfang Dezember 2014 in den USA ausgeliefert
  3. Project Beyond Frisbee-Kamera für Samsungs Gear VR

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

    •  / 
    Zum Artikel