Konzernchef Ben Verwaayen
Konzernchef Ben Verwaayen (Bild: AFP/Getty Images)

Telekommunikationsausrüster Protestaktion bei Alcatel-Lucent gegen Stellenabbau

In Stuttgart will die Belegschaft des Telekommunikationsausrüsters Alcatel-Lucent in dieser Woche gegen den Abbau von 530 Arbeitsplätzen protestieren. Ziel ist ein Treffen des Aufsichtsrats von Alcatel-Lucent.

Anzeige

Am kommenden Freitag, dem 23. November 2012, findet in Stuttgart eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung bei Alcatel-Lucent statt. Dies wollten die Beschäftigten während der Arbeitszeit um 10:15 Uhr mit einer Protestaktion auf dem Werksgelände begleiten, erklärte Benno Eberl von der IG Metall Stuttgart und Mitglied des Aufsichtsrates des Konzerns.

Alcatel-Lucent will in Deutschland 530 Arbeitsplätze abbauen. Das hatte Unternehmenssprecherin Regina Wiechens-Schwake am 18. Oktober 2012 verkündet. Der Telekommunikationsausrüster hat hierzulande 3.750 Beschäftigte. Ob es betriebsbedingte Kündigungen geben wird, war im Oktober noch nicht bekannt. "Die 5.490 Arbeitsplätze, die im Rahmen des Performance Programs weltweit bis Ende 2013 wegfallen sollen, sind auf die Länder runtergebrochen worden und heute dem Europäischen Betriebsrat vorgestellt worden. Weitere Details müssen erst ausgearbeitet werden", erklärte Wiechens-Schwake.

Für die Belegschaft in Stuttgart ist dies nicht der erste Stellenabbau. Jörg Schmitt, Gesamtbetriebsratsvorsitzender von Alcatel-Lucent Deutschland und Mitglied des Aufsichtsrates, sagte: "Der Niedergang auf Raten muss endlich zu Ende sein, wenn wir die Zukunft unserer Firma und aller Beschäftigten erhalten wollen. Es ist für uns an der Zeit, gemeinsam für diese Zukunft zu kämpfen."

Alcatel-Lucent-Finanzchef Paul Tufano sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg am 15. Oktober 2012, dass Teilverkäufe möglich seien, um die anhaltende Verlustserie auszugleichen. Möglich sei beispielsweise ein Verkauf eines Teils der Patente des französischen Konzerns, die nicht zum Kettengeschäft gehörten. Alcatel-Lucent habe 30.000 Patente und 15.000 Patentanträge, sagte Tufano.


Kommentieren



Anzeige

  1. Power User IT Systeme Sales (m/w)
    EOS GmbH Electro Optical Systems, München
  2. Systemspezialist Backup (m/w)
    octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  3. Fachinformatiker (m/w)
    ADAC TruckService GmbH & Co. KG, Laichingen
  4. (Senior) Manager Enterprise Architecture/IT-Transformati- on (m/w)
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLAKTION: Call of Duty - Black Ops III
    vorbestellen und Beta-Zugangscode erhalten
  2. God of War 3 Remastered - [PlayStation 4]
    49,00€ (Release 15. Juli)
  3. VORBESTELLBAR: Assassin's Creed Syndicate
    ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kritische Infrastruktur

    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

  2. Überwachung

    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

  3. Tor

    Hidden Services leichter zu deanonymisieren

  4. Telefónica

    Alle Base-Shops verschwinden

  5. Electronic Arts

    Nächstes Need for Speed benötigt Onlineverbindung

  6. Cloud Test Lab

    Google bringt Testservice für App-Entwickler

  7. Test Lara Croft Relic Run

    Tomb Raider auf Speed

  8. Bundestagverwaltung

    Angreifer haben Daten aus dem Bundestag erbeutet

  9. Sicherheitslücken

    Fehler in der Browser-Logik

  10. Google Fotos ausprobiert

    Gute Suche, abgespeckte Bildbearbeitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

  1. Re: Freifunk ist unverschlüsselt

    Seitan-Sushi-Fan | 04:27

  2. Nächstes Need for Speed interessiert mich nicht

    spantherix | 04:26

  3. Re: Find ich ja Klasse

    Hopfentee73 | 03:36

  4. Re: Seit 6:45 wird zurück gespäht

    Hopfentee73 | 03:25

  5. Re: Lernt EA denn nie?

    SirFartALot | 02:54


  1. 18:56

  2. 16:45

  3. 15:13

  4. 14:47

  5. 14:06

  6. 14:01

  7. 14:00

  8. 13:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel