Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom: "Nur mit Vectoring 100 MBit/s für Millionen Haushalte"
(Bild: Deutsche Telekom)

Telekom: "Nur mit Vectoring 100 MBit/s für Millionen Haushalte"

Telekom: "Nur mit Vectoring 100 MBit/s für Millionen Haushalte"
(Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom hat ihren versprochenen Kompromissantrag zum Vectoring vorgelegt und will schnell mit dem Ausbau beginnen. Jetzt müssen die Bundesnetzagentur und die Konkurrenten reagieren.

Die Deutsche Telekom hat ihren Kompromissantrag für den Einsatz von Vectoring bei der Bundesnetzagentur vorgelegt. Das gab das Unternehmen am 19. Dezember 2012 bekannt. Das Ziel sei, möglichst schnell zu einer Regelung mit der Regulierungsbehörde und den Konkurrenten zu kommen, damit der Ausbau zügig beginnen könne.

Anzeige

"Nur mit Vectoring können Millionen Haushalte schnell und effizient Hochleistungsanschlüsse im Festnetz bekommen. Diese Chance für eine bessere Vernetzung der Gesellschaft müssen wir in Deutschland nutzen. Deshalb haben wir mit unserem Antrag jetzt die Initiative ergriffen", sagte Niek Jan van Damme, Deutschland-Vorstand bei der Telekom. In Belgien und Österreich hätten die Regulierungsbehörden dem Einsatz von Vectoring mit Unterstützung der EU-Kommission bereits zugestimmt.

Technisch ist beim VDSL2-Vectoring das Entbündeln der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) am Kabelverzweiger nicht mehr möglich. Die Telekom verlangte deshalb zuerst eine Änderung der Regulierungsbestimmungen, die bisher für den Wettbewerb galten. Wettbewerber argumentierten, dass es sinnvoll sei, dass das Unternehmen, das am Kabelverzweiger VDSL ausgebaut habe, dort auch Vectoring durchführe. Dies jedoch müsse nicht die Telekom sein.

Später hatte die Telekom einen Bestandsschutz für Schaltkästen angeboten, die Wettbewerber bereits mit eigenen Leitungen erschlossen haben. Heute wurde zugesagt, dass die Wettbewerber "über den Bestandsschutz hinaus auch neue Kabelverzweiger erschließen können. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass die Wettbewerber ebenfalls einen offenen Netzzugang ermöglichen".

"Vectoring wird seine Potenziale für den Breitbandausbau in Deutschland am besten entfalten, wenn die neue Technologie von allen Marktteilnehmern eingesetzt werden kann." Diese Auffassung vertreten die Telekommunikationsverbände Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko), Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas) und Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM).

Durch Vectoring können Haushalte laut Telekom Übertragungsraten von bis zu 100 MBit/s im Download erreichen - das ist doppelt so viel wie die bisherige Geschwindigkeit über VDSL. Beim Upload verspricht Vectoring bis zu 40 MBit/s. Ob diese Werte beim Nutzer tatsächlich erreicht werden, stellen Glasfaserausrüster infrage.


eye home zur Startseite
tundracomp 21. Dez 2012

https://www.google.com/tisp/ :-D

Ben Dover 21. Dez 2012

Um genau zu sein geht die glasfaser zum mfg, von welchem dann über kupfer zu den kvz...

Ben Dover 20. Dez 2012

afaik FTTH ist bis an den router mit glasfaser FTTB ist bis in den keller und die...

Ben Dover 20. Dez 2012

hier ist es ganz gut erklärt: http://www.smartchecker.de/news/vdsl-vectoring-sendet-auf...

Ben Dover 20. Dez 2012

Da der Upload auch erhöht wird denke ich mal das der router auch anders mit dem DLSAM...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  3. MOBOTIX AG, Langmeil
  4. Landratsamt Calw, Calw


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18

  2. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 03:17

  3. Re: 5 jahre für pkw

    ecv | 03:11

  4. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58

  5. Re: Ist das Problem nicht die Größe, des Cache?

    christi1992 | 02:55


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel