Anzeige
Der unsichere Speedport W 921V sollte nur ohne WLAN oder mit neuer Firmware genutzt werden.
Der unsichere Speedport W 921V sollte nur ohne WLAN oder mit neuer Firmware genutzt werden. (Bild: T-Online)

Telekom Neue Firmware für Speedport W 921V stopft WPS-Lücke

Die Telekom hat für ihren unsicheren Router Speedport W 921V eine neue Firmware als Betaversion veröffentlicht. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr, in der kommenden Woche soll eine voll getestete Firmware erscheinen.

Anzeige

Unter der Versionsnummer 1.17.000 hat die Telekom auf ihren Supportseiten eine neue Firmware für den Router Speedport W 921V veröffentlicht. Laut Versionshinweis handelt es sich um eine Betaversion, für deren Einsatz die Telekom keine Haftung über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen hinaus gewährt, wörtlich: "Die Bereitstellung dieser Betaversion geschieht nicht in Erfüllung kaufvertraglicher oder mietrechtlicher Ansprüche unserer Kunden."

Laut Angaben des Unternehmens ist die Sicherheitslücke im Router schon mit der Betaversion geschlossen, in der kommenden Woche soll eine zusammen mit dem Hersteller des Routers, Arcadyan, voll getestete Version erscheinen. Wenn bei dem Router die Funktion "Easy Support" aktiviert ist, erhält das Gerät das Update automatisch. Wie das zu überprüfen ist, findet sich in einer früheren Meldung.

Allen Benutzern des Routers ist dringend zu empfehlen, bereits die Betaversion zu verwenden und später auf die neuere Firmware umzusteigen. Wird der Router mit der bisher aktuellen Version 1.16.000 betrieben, ist das WLAN völlig ungesichert. Über die Methode WPS per PIN kann sich jeder mit dem Gerät verbinden, der die bei allen Routern gleiche PIN kennt.

Es handelt sich damit um eine klassische Hintertür, gegen die der Anwender nichts unternehmen kann. Auch das vermeintliche Abschalten der WPS-Funktionen hilft nicht. Bei Geräten, die noch mit der älteren Firmware arbeiten, empfiehlt die Telekom, das WLAN ganz abzuschalten.

Eine ähnliche Lücke, die sich aber nur bei eingeschaltetem WPS nutzen lässt, weisen auch die beiden Router Speedport W 504V und W 723V Typ B auf. Für diese Geräte will die Telekom erst in der kommenden Woche neue Firmware bereitstellen, Betaversionen davon gibt es noch nicht.


eye home zur Startseite
kendon 03. Mai 2012

es ist gesichert, der schutz ist knackbar. für mich passt da nicht die beschreibung...

bugmenot 30. Apr 2012

Schnell reagiert? Die Lücke ist seit Dezember 2011 öffentlich. Aufmerksam gemacht wurde...

Youssarian 28. Apr 2012

Duch die breite Berichterstattung (in vielen Blogs mit Angabe der "Super-PIN") ist das...

Kommentieren


diegelernten blog / 28. Apr 2012



Anzeige

  1. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Head of IT (m/w)
    über JobLeads GmbH, germany-wide
  3. Gruppenleiter Projekte und Systembetreuung (m/w)
    BAS Abrechnungsservice GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Projektleiter (m/w) Arbeitsplatzinfrastruktur in der Betriebsorganisation
    Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  2. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  3. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad

  4. Intel Core i7-6950X im Test

    Mehr Kerne für mehr Euros

  5. Xeon E3-1500 v5

    Intel bringt schnellere Skylakes mit On-Package-Speicher

  6. Standby-Modus

    iPad Pro 9,7 Zoll mit Akkuproblemen

  7. Tri-Radio-Plattform

    Qualcomm bringt das Dreifach-WLAN

  8. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  9. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  10. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Golem ist in Berlin, daher die Meldung?

    asa (Golem.de) | 09:38

  2. Re: Neu? Schon wieder?

    Nogul | 09:37

  3. Re: Und selbstverständlich gilt das, was für dich...

    Quimbo | 09:36

  4. Re: Punmaster Trollem 2.6

    ms (Golem.de) | 09:36

  5. Re: Ich bin froh über jeden Blitzer

    kendon | 09:35


  1. 09:10

  2. 08:56

  3. 08:15

  4. 08:01

  5. 08:00

  6. 07:40

  7. 07:26

  8. 18:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel