Abo
  • Services:
Anzeige
Das Logo von Threema
Das Logo von Threema (Bild: Threema)

Telefonnummern für Facebook: Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

Das Logo von Threema
Das Logo von Threema (Bild: Threema)

Die Ankündigung von Whatsapp, künftig die Telefonnummer der Nutzer mit Facebook zu teilen, hat bei vielen Nutzern für Empörung gesorgt. Andere Messenger scheinen davon zu profitieren.

Der Schweizer Messaging-Dienst Threema profitiert offenbar davon, dass Whatsapp künftig die Telefonnummern seiner Kunden an den Mutterkonzern Facebook weitergibt. Die Betreiber des Messengers veröffentlichten eine Grafik, die einen Anstieg der Downloadzahlen über das Wochenende um 220 Prozent belegen soll. Der Datenaustausch könnte ungeahnte Folgen haben.

Anzeige

Threema gilt als datenschutzfreundliche Alternative zu Whatsapp. Der Messenger verschlüsselt die Kommunikation der Nutzer, außerdem setzt das Unternehmen auf Datensparsamkeit als Prinzip. Das Unternehmen verwendet nach eigenen Angaben eine ECC-Verschlüsselung mit 256 Bit sowie die von Daniel Bernstein entwickelte Stromchiffre Salsa20. Außerdem wird ein Message Authentication Code (MAC) genutzt, um Manipulationen von Nachrichten erkennen zu können [Crypto Whitepaper als PDF].

Threema ist nicht Open Source

Der Quellcode von Threema ist nicht komplett Open Source, nur die Verschlüsselungskomponente liegt vollständig offen. Es gab bereits Audits der Software [PDF], aus den öffentlich einsehbaren Berichten konnten jedoch nur wenige Details entnommen werden. Im Unterschied zu Whatsapp oder Signal lässt sich Threema aber ohne die Angabe einer Telefonnummer oder E-Mailadresse nutzen. Auch der Abgleich der App mit der eigenen Kontaktliste ist optional.

Was ein Abgleich der Telefonnummer von Whatsapp mit Facebook in der Praxis bedeuten könnte, zeigte eine Recherche der US-Journalistin Kashmir Hill. Eine Psychologin hatte sich an Hill gewendet, weil einige ihrer Patienten untereinander als Freunde vorgeschlagen wurden, obwohl die Frau selbst mit keiner der Personen auf Facebook vernetzt war. Der einzige gemeinsame Nenner sei die Telefonnummer der Patienten im Adressbuch gewesen. Die Telefonnummer könnte so zu einem Identifier werden, der Auswertung- und Werbeanalysen von Facebook auch für Nichtmitglieder ermöglicht.

Nutzer können der Nutzung ihrer Telefonnummer für Werbezwecke zwar widersprechen, die bloße Übermittlung der Nummer kann jedoch nach bisherigem Kenntnisstand nicht verhindert werden.


eye home zur Startseite
ArthurDaley 06. Sep 2016

Ist doch klar, zumindest über die Facebook-App direkt hat Facebook garantiert schon die...

schwellma 03. Sep 2016

Ich glaube nicht, dass jemand behauptet, die Telegram-Daten würden in die VK-Datenbank...

crazypsycho 01. Sep 2016

Bei Messengern schon, sonst fällt die Kommunikation eben flach. Problem für dich ist...

Subsessor 01. Sep 2016

Okay, zu früh gefreut. Im Gegensatz zu Signal loggt Wire nämlich sämtliche Metadaten...

Subsessor 31. Aug 2016

Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_mobilen_Instant-Messengern ist Line ja...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  3. über Robert Half Technology, Stuttgart
  4. ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Bochum


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. 99,00€
  3. 189,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Dice

    Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten

  2. NBase-T alias 802.3bz

    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

  3. Samsung-Rückrufaktion

    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

  4. Mavic Pro

    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor

  5. Streamripper

    Musikindustrie will Youtube-mp3.org zerstören

  6. Jupitermond

    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

  7. Regierung

    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

  8. Embedded Radeon E9550

    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

  9. Pay-TV

    Ultra-HD-Programm von Sky startet im Oktober

  10. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

  1. Re: Nachweis von Leben im Sonnensystem und eine...

    KrasnodarLevita... | 00:14

  2. Re: 1 TB Festplatte

    sneaker | 00:13

  3. Ich verstehe das nicht

    Zensurfeind | 00:10

  4. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Apfelbrot | 00:06

  5. Re: *psst*

    Apfelbrot | 27.09. 23:58


  1. 20:57

  2. 18:35

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:41

  6. 15:51

  7. 15:35

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel