Abo
  • Services:
Anzeige
Speichert Anrufe: Whatsapp für Android
Speichert Anrufe: Whatsapp für Android (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Telefoniefunktion: Whatsapp speichert Anrufe

Speichert Anrufe: Whatsapp für Android
Speichert Anrufe: Whatsapp für Android (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Fragliche Funktion bei Whatsapp für Android: Wie ein Blogger berichtet, werden bei dem Messenger alle Telefonate über Whatsapp Calls aufgezeichnet und lokal abgespeichert. Das ist rechtlich bedenklich.

Anzeige

Telefonate, die über Whatsapp für Android geführt werden, werden aufgezeichnet. Das schreibt Blogger Jens Herforth auf seiner Seite. Ein Twitter-Follower hatte ihn darauf aufmerksam gemacht. In Deutschland ist das automatische Aufzeichnen von Telefonaten verboten.

Ein Anruf werde in unterschiedlichen Archiven im internen Speicher des Smartphones im Verzeichnis WhatsApp/Media/WhatsApp Calls gespeichert, schreibt Herforth. Whatsapp lege drei Dateien an. "Eine Datei beinhaltet die Aufnahme des eigenen Telefons, die andere Datei enthält die Aufnahmen des Gegenübers." Die Dateien könnten ganz einfach entpackt werden. Welche Funktion die dritte Datei hat, ist nicht bekannt.

Deaktivieren nicht möglich

Ausschalten kann der Nutzer die Funktion in Version 2.12.45 des Messengers laut Herforth nicht. Auch ein datenschutzrechtlicher Hinweis auf das Mitschneiden der Telefonate finde sich nicht. Allerdings hat Whatsapp die Funktion laut Futurezone in einer neueren Version des Messengers wieder entfernt. Bei der aktuellen Version 2.12.62 existiere zwar der Ordner noch, Dateien ließen sich dort aber nicht mehr finden, schreibt das Tech-Magazin. Auch Caschy schreibt, dass das automatische Aufnehmen von Anrufen mit der aktuellen Betaversion 2.12.61 nicht mehr möglich sei.

In Deutschland ist das Aufzeichnen von Gesprächen ohne die Einwilligung des Angerufenen verboten. Laut Strafgesetzbuch "wird bestraft, wer unbefugt das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt", heißt es in Paragraph 201 (StGB) zur Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes.

Whatsapp für Android und iOS

Seit einigen Wochen können Android-Nutzer mit Whatsapp telefonieren. Die Entwickler hatten die Funktion nach und nach eingeführt. Für iOS-Nutzer steht sie seit knapp einer Woche zur Verfügung.

Nach Angaben der Entwickler hat der Messenger 800 Millionen Nutzer, die Whatsapp mindestens einmal im Monat einsetzen. Die App gewann jeweils in drei bis vier Monaten 100 Millionen Nutzer hinzu. Im Januar 2015 hatte Whatsapp 700 Millionen Nutzer.

Nachtrag vom 29. April 2015, 11.05 Uhr

Whatsapp hat sich mittlerweile zu der Funktion geäußert und mitgeteilt, dass Anrufe nur in einer internen für Whatsapp-Entwickler gedachten Version aufgezeichnet würden. Details dazu beschreiben wir in einem gesonderten Artikel.


eye home zur Startseite
bULLsHIT! 29. Apr 2015

Mit dem Note 1 (Original Android 4.4.4) hat es funktioniert, mit dem neuen Note 4...

Bill Carson 29. Apr 2015

Ja, aber die Leute nutzen es weiterhin und haben es nach einem Tag vergessen.

Bill Carson 29. Apr 2015

+1

Bill Carson 29. Apr 2015

Und ich bin angesichts dieser unsinnigen Lüge schockiert.

Antamik 29. Apr 2015

man kann aber what's app oder viber auf den PC installieren und dann auf Handys anrufen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Münster


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  2. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  3. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  4. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  5. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  6. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  7. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  8. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  9. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  10. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: IMHO: FTTH ist auch ziemlicher overkill

    RipClaw | 13:22

  2. Der schwerste Schritt für Entwickler

    GaliMali | 13:19

  3. Re: Nur um das nochmal klar zu stellen

    Komischer_Phreak | 13:14

  4. Mund aufmachen reicht leider nicht

    Friedhelm | 13:14

  5. Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Friedhelm | 13:02


  1. 12:59

  2. 15:33

  3. 15:17

  4. 14:29

  5. 12:57

  6. 12:30

  7. 12:01

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel