Referenzplattform Phoenix mit Tegra 4i
Referenzplattform Phoenix mit Tegra 4i (Bild: Nvidia)

Tegra 4i und Chimera Nvidias Quad-Core mit integriertem LTE und Kamera-API

Parallel zum Tegra 4 arbeitet Nvidia am Tegra 4i. Er dürfte langsamer arbeiten, aber billiger werden: Das LTE-Modul ist auf dem Die integriert. Zudem gibt es für die Kamerafunktionen der Tegra4-Familie nun ein API samt Unterstützung durch Sensorhersteller.

Anzeige

Noch vor dem Mobile World Congress (MWC), der in der kommenden Woche in Barcelona stattfindet, hat Nvidia sein neues ARM-SoC namens Tegra 4i angekündigt. Das i macht dabei den Unterschied - Nvidias neues ARM-SoC basiert nicht auf Cortex-A15-Kernen wie bei Tegra 4, sondern arbeitet mit der A9-Architektur. Dafür sind diese Kerne mit bis zu 2,3 GHz recht hoch getaktet und sparsamer als die A15-Kerne.

Weiterhin gibt es auch den fünften, manchmal Ninja-Core genannten Kern beim Tegra 4i. Er soll im Standby und bei anspruchslosen Aufgaben wie dem Synchronisieren mit sozialen Netzen oder dem Abspielen von Musik für mehr Akkulaufzeit sorgen, während die vier größeren Cores abgeschaltet bleiben. Auch die Grafikeinheit hat Nvidia vom Tegra 4 übernommen, beim 4i aber mit 60 statt 72 Rechenwerken.

Der neue Chip wurde bisher unter dem Codenamen "Project Grey" entwickelt. Seine größte Neuerung ist die Integration eines LTE-Funkmoduls direkt auf dem Die. Die nötige Technik hatte sich Nvidia 2011 durch die Übernahme von Icera zugelegt. Ein Tegra 4 mit A15-Kernen und integriertem LTE ist noch nicht angekündigt, Smartphones und Tablets, die den schnellen Datenfunk unterstützen, müssen einen weiteren Chip mitbringen, den Nvidia als i500 separat anbietet.

Wann der Tegra 4i auf den Markt kommt, hat Nvidia noch nicht bekanntgegeben - auf dem MWC könnten dazu weitere Details folgen. Schon jetzt zeigt das Unternehmen aber ein Referenzdesign eines Smartphones, das den Namen "Phoenix" trägt. Es soll den Geräteherstellern bei der Entwicklung als Anhaltspunkt dienen.

Die auf der Unterhaltungselektronikmesse CES mit dem Tegra 4 vorgestellten Kamerafunktionen, bei denen unter anderem die GPU-Kerne für HDR-Bilder genutzt werden, macht Nvidia den Geräteherstellern nun zudem mit einer Softwareschnittstelle zugänglich. Sie heißt "Chimera" und wird dem Unternehmen zufolge schon von Sony und einem weiteren Hersteller von Kameramodulen, Aptina, unterstützt.


ZeRoWaR 20. Feb 2013

Wird wohl nicht die HighEnd Phones jucken, wenn der Tegra 4i daneben läuft, aber es wird...

Kommentieren



Anzeige

  1. PHP Developer (m/w)
    Helpling GmbH, Berlin
  2. IT-Anwendungsbetreuer/in System- und Netzwerktechnik
    Große Kreisstadt Freising, Freising
  3. IT-Release Manager (m/w)
    Unitymedia GmbH, Köln
  4. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    4,99€ inkl. Versand
  2. VORBESTELLBAR: Kampfstern Galactica - Der Pilotfilm - Steelbook [Blu-ray]
    17,20€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 24.09.
  3. VORBESTELLBAR: Xbox One 1TB Limited Edition inkl. Forza Motorsport 6
    449,00€ - Release 18.09.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Hanson Robotics: Technik, die dir zuzwinkert
Hanson Robotics
Technik, die dir zuzwinkert
  1. VW Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter
  2. Biomimetik Gepanzerter Roboter kriecht durch Ritzen wie eine Kakerlake
  3. Darpa Robotics Challenge Hubo ist der beste Roboter für den Katastrophenfall

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: Kein HyperV mehr?

    gadthrawn | 07:56

  2. Re: Das Dach der Busse mit Solarzellen pflastern...

    Ach | 07:56

  3. Re: Cool - her damit!

    jo-1 | 07:43

  4. Re: Nicht auf jedem Win7 rechner läuft Win10

    nille02 | 07:02

  5. Re: Ich hätt da noch 'ne Idee ...

    mushroomer | 06:25


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel