Nvidias Digital Ira
Nvidias Digital Ira (Bild: Nvidia)

Techdemo Face Works Nvidias Glatzkopf Ira steht zum Download bereit

Nvidia hat die Techdemo "Face Works" nun in ausführbarer Form veröffentlicht. Das Programm läuft ab einer GTX-670 und arbeitet mit vielen gespeicherten Animationen. Die werden aber immer noch in Echtzeit in frappierende Grafik umgesetzt.

Anzeige

Auf Nvidias Servern steht nun die Techdemo Face Works für Windows ab Vista zum Download bereit. Der GPU-Hersteller hatte das Programm erstmals im März 2013 auf seiner Konferenz GTC vorgestellt. Die 309 MByte große Datei enthält nun die Echtzeitanwendung, die ab einer GTX-670 läuft. Da das Programm sehr viel GPU-Leistung benötigt, empfiehlt das Unternehmen eine GTX-Titan.

Die Readme-Datei, die nach der Installation von Face Works zur Verfügung steht, erklärt viele der Techniken, mit denen die Ira genannte Figur zum virtuellen Leben erweckt wurde. Wie viele Beobachter schon nach den GTC-Vorführungen vermutet hatten, handelt es sich bei Ira nicht um eine in allen Animationen frei gestaltete digitale Person.

Vielmehr wurden die verschiedenen Gesichtsausdrücke wie Freude, Traurigkeit und Wut per Motion-Capturing aufgenommen. Die Auflösung soll dabei bei 0,1 Millimetern gelegen haben. Auch bei anderen digitalen Figuren, wie dem Gollum aus Peter Jacksons Tolkien-Filmen, ist das üblich. Der Unterschied zwischen Ira und Gollum ist, dass Nvidias Glatzkopf nicht auf Renderfarmen Bild für Bild berechnet wird, sondern auf einer einzelnen GPU auch in Echtzeit dargestellt werden kann.

Zusätzlich wurden auch die verschiedenen Beleuchtungsszenarien vorab aufgezeichnet, drei verschiedene stehen zur Auswahl. Diese vorab erstellten Lichtdaten ermöglichen unter anderem das Durchscheinen in Hautschichten und die Reflexionen in den Augen. Diese werden Nvidia zufolge per Raytracing berechnet.

Die entsprechenden Routinen arbeiten mit Nvidias GPGPU-Schnittstelle Cuda, auch deshalb ist das Programm nicht auf AMD- oder Intel-GPUs lauffähig. Die erforderliche Rechenleistung für alle Teile der Animation ist enorm: Jedes Pixel durchläuft Nvidia zufolge rund 8.000 Befehle, bei Full-HD-Auflösung sind für 60 Bilder pro Sekunde 4,9 Teraflops nötig - dafür reicht selbst eine Titan nicht aus, sie liefert rund 4,5 Tflops.


Saaja 15. Mai 2013

Also GTX 660 zwischen 15 und 20 FPS.

Oldy 14. Mai 2013

Bei mir läuft es auf einem 27 zoll Bildschirm, 2560 x 1440, mit GTX 670 bestens.

Endwickler 14. Mai 2013

Also haben sich AMD und NVidia jetzt der Adams Family verschrieben. Nvidia: Uncle Fester...

Bouncy 14. Mai 2013

Und wenn du ne Diashow sehen willst eben den Diaprojektor. nVidia wollte dir aber keine...

tendenzrot 14. Mai 2013

ist obsolete wenn man heutzutage die Videobeweise in Echtzeit rendern kann.... Oder wie?

Kommentieren



Anzeige

  1. Service Desk Mitarbeiter (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Berater/in Product Information Management (PIM) Plattform
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Software-Ingenieur (m/w)
    FrymaKoruma GmbH, Neuenburg
  4. IT-System-Engineer (m/w) AD und Exchange
    Sharp Electronics GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. Hänsel und Gretel Hexenjäger 7,99€, Der große Gatsby 8,97€, Dune 7,97€, Die Passion...
  2. NEU: Über 700 Top-Filme & Serien reduziert
    (u. a. Planet der Affen Revolution 8,97€, Terminator 1 8,97€, Titanic 6,97€, Das Schweigen...
  3. Fantasy- & Mittelalter-Filme zum Sonderpreis
    (u. a. Jack Hunter Komplettbox 9,97€, Sucker Punch 7,99€, Mortal Kombat 7,99€, Flash Gordon 9...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Stratolaunch Carrier

    Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten

  2. Android-Schwachstelle

    Stagefright-Exploits wohl bald aktiv

  3. Steam VR

    Augmented Reality für die Zukunft, Virtual Reality für jetzt

  4. Physik-Engine

    Havok FX kehrt zurück

  5. King's Quest - Episode 1 im Test

    Lang lebe der Adventure-König

  6. Android-Verbreitung

    Anteil der Lollipop-Smartphones noch unter 20 Prozent

  7. Spielentwicklung

    Echtwelt-Elemente in Spielen

  8. Tracking

    EFF präsentiert nutzerfreundlichen DNT-Standard

  9. Moto G (2015) im Test

    Gute Kamera und keine Angst vor Wasser

  10. Luftfahrt

    Airbus patentiert Hyperschallflugzeug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Oneplus 2 im Hands On: Das Flagship-Killerchen
Oneplus 2 im Hands On
Das Flagship-Killerchen
  1. Oneplus-One-Nachfolger Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
  2. Two-Smartphone Oneplus verspricht vereinfachtes Einladungssystem
  3. Smartphone Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  2. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt
  3. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

  1. Re: Wohl der wahre Grund für diese Aktion

    plutoniumsulfat | 17:48

  2. Re: Ich kann's kaum erwarten...

    burzum | 17:48

  3. Re: apple watch fördern und das geld für hebammen...

    m9898 | 17:47

  4. Re: Welche Krankenkassen machen denn da mit?

    plutoniumsulfat | 17:47

  5. Re: "LOL"

    RaceFace | 17:47


  1. 17:14

  2. 17:06

  3. 15:13

  4. 14:45

  5. 14:00

  6. 13:51

  7. 13:31

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel