Anzeige
Teamviewer
Teamviewer (Bild: Teamviewer)

Teamviewer 8 Fernwartung mit Feierabendfunktion

Die Fernwartungssoftware Teamviewer ist nach einer kurzen Betaphase in der neuen Version 8 für Windows und Mac OS X erschienen. Das Programm wurde vor allem im Hinblick auf professionelle Supportaufgaben verbessert. So kann ein Bearbeiter seine Sitzung an den nächsten ganz oder temporär übergeben.

Anzeige

Professionelle Anwender der neuen Fernwartungssoftware Teamviewer 8 können ihre Sitzungen an Kollegen weitergeben, wenn sie zum Beispiel nicht weiterwissen, Pause machen wollen oder in den Feierabend gehen. Je nach Anwendungszweck kann die Fernwartungssitzung dann auch wieder zurückgeholt werden zum ursprünglichen Nutzer. Wer will, kann auch noch Kommentare zu den Sitzungen hinterlassen, um zum Beispiel ein Problem zu schildern oder Abrechungsinformationen zu hinterlegen.

Ebenfalls für größere Supportteams ist die Funktion gedacht, mit der Kollegen über die Gruppenfunktion Zugriff auf die Kundenrechner erhalten, die gemeinsam bearbeitet werden sollen. Dabei können unterschiedliche Schreib- und Leserechte über die neue, webbasierte Teamviewer Management Console vergeben werden. Darüber lassen sich neue Konten einrichten. Über den Browser lassen sich jetzt ebenfalls Teamviewer-Sitzungen eröffnen. Auch über Outlook können Einladungen zu Fernwartungssitzungen verschickt und angenommen werden.

Außerdem unterstützt Teamviewer in Version 8 nun auch das Drucken von Dokumenten vom Fernrechner auf der eigenen Infrastruktur. Zur Protokollierung können nun zu den Sitzungen auch Video- und Tonaufnahmen gemacht werden. Die Töne, die vom ferngesteuerten Rechner abgespielt werden, hört der Supporter nun ebenfalls. Videoübertragungen sind auch möglich, allerdings nur bei lizenzierten Teamviewern.

Eine recht praktische Funktion für Vergessliche ist die Möglichkeit, dass der entfernte Rechner automatisch den Benutzer ausloggt, wenn der Fernzugriff beendet wird. Das kann auch bei wackeligen Verbindungen ohne Zutun des Bearbeiters passieren. Das kann sicherheitsrelevant sein, wenn der Fernrechner von anderen Benutzern vor Ort eingesehen werden kann.

Windows 8 wird ebenso unterstützt wie die Retina-Displays unter Mac OS X. Weitere Änderungen an der Fernwartungssoftware hat der Hersteller online dokumentiert.

Die Teamviewer-Software für Windows und Mac OS X ist für die private, nichtgewerbliche Nutzung kostenlos. Für professionelle Anwender stehen verschiedene Lizenzen zur Auswahl.


KleinerWolf 05. Dez 2012

Wir haben Business 5 auf 8 mit 3 Kanälen für über 1000 im Angebot

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    apt Hiller GmbH, Monheim
  2. IT Business Consultant (m/w) Digital and Mobile Solutions
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. IT - Consultant Continuous Delivery (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Steam Premium Überraschungsspiel
    2,95€
  2. VORBESTELLBAR: The Heavy Rain and Beyond:Two Souls Collection - [PlayStation 4]
    54,99€ - Release 2. März
  3. JETZT VERFÜGBAR: Unravel (PC/PS4)
    je 19,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. IMHO

    Bleib bescheiden, Twitter

  2. Android-Smartphone

    Gigasets Me Pro kommt mit Verspätung

  3. Vision Summit 2016

    Unity3D Pro für Rift-Besitzer und neues Plugin für Steam VR

  4. Elektronische Bildverarbeitung

    Algorithmus erkennt unsichtbare Strukturen

  5. Honor 5X im Test

    Mehr neues Smartphone gibt es für 230 Euro nicht

  6. Energy Harvesting

    Künstlicher Baum erzeugt Strom aus Schwingungen

  7. Studentenwettbewerb

    Carolinchen ist das beste autonome Modellauto

  8. Social Media

    Twitter verliert aktive Nutzer

  9. LG G5

    Semitransparente Klapphülle mit Touch-Funktion

  10. Geforce GTX 980 Ti

    EVGAs neue Karte wird mit VR-Zubehör ausgeliefert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. Re: Günstigere Alternative :)

    SeppKrautinger | 14:02

  2. Re: Finde ich gut, das sich alle der...

    Lala Satalin... | 14:02

  3. Re: Hassposts

    Niaxa | 14:02

  4. Re: Wir optimieren nur für Intel

    Trollversteher | 14:01

  5. Re: Anreiz für Investitionen

    Heureka | 14:01


  1. 13:59

  2. 12:57

  3. 12:48

  4. 12:40

  5. 12:03

  6. 12:00

  7. 11:49

  8. 11:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel