Abo
  • Services:
Anzeige
Team_L4w
Team_L4w (Bild: Caschys Blog)

Team_L4w Angebliches Bekennerschreiben zum Vodafone-Hack verbreitet

In einem Bekennerschreiben wird behauptet, Vodafones Kundendaten hätten auf einem sehr schlecht gesicherten Server gelegen. Doch bei genauerer Prüfung erweist sich das Team_L4w als Satire.

Anzeige

Vodafone hat ein Bekennerschreiben zum Angriff auf die Kundendaten des Unternehmens als Fälschung bezeichnet. Ein Unternehmenssprecher sagte Golem.de: "Nein, das sind Trittbettfahrer und Spaßvögel. Wir haben die Angaben in der E-Mail sehr gründlich überprüft. Weder stimmt es, dass Mobilfunknummern bei dem Angriff kopiert wurden, noch hat uns der Angreifer eine E-Mail mit den Daten im Winrar-Format gesandt. Wir haben alle E-Mails durchsucht. Die vermeintliche Gruppe Team_L4w hatte sich bereits im Mai 2013 zu einem angeblichen Hack auf den Rapper Bushido bekannt."

In der wirren Stellungnahme vom Mai 2013 behauptete der Anführer des Team_L4w nicht nur, Bushidos Steuerdaten gehackt und der Polizei übergeben zu haben, sondern auch die des Fußballfunktionärs Uli Hoeneß.

In dem aktuellen Bekennerschreiben zu Vodafone, das Caschys Blog veröffentlicht hat, hieß es: "Wie bereits in den Medien berichtet, enthalten die Datenstämme jedoch neben den dort angegebenen Daten 'Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer' aber auch noch den Inhaber des Kontos (muss nicht immer identisch mit dem Vertragsnehmer sein, wie wir feststellen mussten), die jeweilige Handynummer des Kunden sowie die Anrede des Kunden (Herr/Frau/Firma)."

Es sei nicht geplant gewesen, diese Sache in die Öffentlichkeit zu bringen oder Vodafone zu erpressen. Die Gruppe wollte "ausschließlich auf die Leakbeseitigung hinwirken, was ja geklappt hat. Wir haben auch per E-Mail vom 4. September 2013, 9:12 Uhr an den Vodafone-Kundendienst dieses Leak inklusive Screenshots sowie einen kompletten Datensatz im Winrar-Format gemeldet."

Zwei Millionen Kundendaten haben einer oder mehrere Kriminelle von den Vodafone-Servern kopiert. Neben der Bankverbindung wurden Angaben zum Namen, zur Adresse, zum Geschlecht und zum Geburtsdatum entwendet, hatte Vodafone erklärt. Vodafone geht davon aus, dass der Serverangriff nur mit Insider-Wissen möglich war.


eye home zur Startseite
rugel 14. Sep 2013

War auch auf den Satz bezogen dass mit MD5 Passwörter verschlüsselt werden ;)

ap (Golem.de) 14. Sep 2013

Ist korrigiert - danke für den Hinweis.


Telemedicus / 15. Sep 2013



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Planet Sports GmbH, München
  2. GRAMMER AG, Amberg
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. iCar

    Hardware-Experte Bob Mansfield soll Apples Auto bauen

  2. Here

    Apple soll "geheimes" Maps-Labor in Berlin betreiben

  3. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an

  4. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  5. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  6. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  7. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  8. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  9. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  10. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Golem ist hier nicht up-to-date

    budweiser | 08:13

  2. Ich arbeite beim Staat (Öffentlicher Dienst)

    MrHurz | 08:12

  3. Re: 40000 als Einsteiger ist normal, sogar 45000...

    Das_B | 08:12

  4. Sim Tower

    Jolla | 08:11

  5. rechts ist doch abgefilmt

    booyakasha | 08:10


  1. 07:37

  2. 07:18

  3. 22:45

  4. 18:35

  5. 17:31

  6. 17:19

  7. 15:58

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel