Abo
  • Services:
Anzeige
Taxifahren kostet nur die Hälfte.
Taxifahren kostet nur die Hälfte. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Taxi-App: Mytaxi gewährt 50 Prozent Rabatt auf Taxifahrten

Taxifahren kostet nur die Hälfte.
Taxifahren kostet nur die Hälfte. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Um mehr Kunden zum Bezahlen per App zu bewegen, startet Mytaxi eine ungewöhnliche Rabattaktion: Der Vermittler erstattet dem Kunden beim Bezahlen 50 Prozent des Fahrpreises.

Anzeige

Mytaxi bietet in einer Rabattaktion Taxifahrten zum halben Preis. Das gab das Hamburger Unternehmen am 4. Mai 2015 bekannt. Dabei gibt es nicht nur eine Gutschrift. "Die 50 Prozent werden automatisch beim Bezahlen abgezogen", sagte Unternehmenssprecher Stefan Keuchel Golem.de.

Die Rabattaktion läuft vom 4. bis zum 17. Mai 2015 international in den rund 40 Städten, in denen Mytaxi verfügbar ist. Sie gilt nur für Nutzer, die per App ein Taxi bestellen und bezahlen. Bei der Registrierung muss der Nutzer entweder seinen Paypal-Account oder seine Kreditkarte (Mastercard oder Visa) als Zahlungsmittel hinterlegen. Dann muss das Taxi mit der Buchungsoption "Bezahlen per App" bestellt werden.

Firmenchef Nic Mewes erklärte: "Wir möchten mit der 50-Prozent-Aktion einen Anreiz bieten, Mytaxi und insbesondere die 'Bezahlen per App'-Funktion einmal auszuprobieren." Die Option wurde im Juli 2012 in Deutschland eingeführt.

Eine lokale 50-Prozent-Aktion führte Mytaxi bereits im Dezember 2014 in Hamburg durch. Die Hamburger Taxen-Union Hansa mit rund 500 Mitgliedern nannte sie einen "netten Marketing-Gag, der schnell zum Bumerang werden kann". Denn man werde genau prüfen, "ob diese Aktion den Tatbestand des unlauteren Wettbewerbs erfüllt", sagte deren Sprecher Thomas Lohse. Eine Sprecherin der Wirtschaftsbehörde sagte: "Wenn die Aktion von Mytaxi gesponsert wird, dann haben wir in diesem Fall nichts zu beanstanden."

Mytaxi hatte im Januar 2014 nach massiven Kritiken der Taxifahrer seine neue Vermittlungsgebühr auf maximal 15 Prozent reduziert. Ab dem 1. Februar 2014 sollten Fahrer bisher eine Provision in Höhe von 3 bis 30 Prozent des zu erwartenden Fahrpreises zahlen.


eye home zur Startseite
Sharkuu 05. Mai 2015

es ist ja toll das ihr alle mit solchen zahlen um euch werft. auch wenn mein beispiel...

Anonymer Nutzer 04. Mai 2015

Gleich vorweg: ich bezahle Trinkgeld, meist mehr als Freunde und Bekannte. Trotzdem...

exxo 04. Mai 2015

Bei 666666 in Hamburg zahlt der Fahrer jeden Monat 300 Euro an die Zentrale damit er...

the_wayne 04. Mai 2015

Wohl dem der in der Großstadt lebt....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. über Robert Half Technology, Berlin
  4. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 59,99€
  3. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Re: zweimal Blödsinn vom Huawei Sprecher

    cyzz | 06:42

  2. Re: Öttinger und Trump

    Sharra | 06:38

  3. Neues zum Thema ?

    Melibokus | 06:28

  4. Re: Tja, liebe Leute, alles ...

    mrgenie | 06:28

  5. Re: Lobbyarbeit verbieten

    gadthrawn | 06:23


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel