TAL: Telekom darf Preise für DSL der Konkurrenz erhöhen
Telekom-Kabel, fotografiert im Museum für Kommunikation Hamburg (Bild: Stefan Müller)

TAL Telekom darf Preise für DSL der Konkurrenz erhöhen

Die Telekom wollte fast 23 Prozent mehr Miete für die Verbindung zwischen Kabelverzweiger und Wohnung fordern. Ganz so viel hat die Bundesnetzagentur nicht genehmigt.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat von der Bundesnetzagentur einen etwas höheren Mietpreis für die Überlassung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) genehmigt bekommen. Für die TAL darf die Telekom statt 10,08 Euro künftig 10,19 Euro berechnen. Für den Zugang zur TAL an einem Kabelverzweiger, einem der grauen Verteilerkästen am Straßenrand, darf der Festnetzbetreiber künftig nur noch 6,79 Euro monatlich statt bisher 7,17 Euro in Rechnung stellen.

Die Telekom wollte den Mietpreis um fast 23 Prozent erhöhen. Sie hatte am 22. Januar 2013 beim Regulierer die Anhebung des monatlichen Entgeltes von 10,08 auf 12,37 Euro beantragt. Das derzeit gültige Entgelt läuft am 30. Juni 2013 aus. Für die Strecke vom großen Knotenpunkt Hauptverteiler (HVt) bis zum Kabelverzweiger (KVz) steigt das Monatsentgelt von 2,91 Euro auf 3,40 Euro.

Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, sprach von einer moderaten Preiserhöhung für den Zugang zur letzten Meile. "Zu niedrige Preise würden bereits getätigte Investitionen entwerten sowie neue beeinträchtigen", sagte Homann. Die Telekom twitterte, es sei ein gutes Signal für den Breitbandausbau, dass seit 14 Jahren erstmals keine Absenkung bei der TAL gewollt sei.

Der Breko, zu dem Telefónica, Versatel und viele lokale Festnetzbetreiber gehören, hat sich gegen den Entscheid gewandt. Die Bundesnetzagentur habe dem Infrastrukturwettbewerb geschadet. Mit der Anhebung gingen wichtige Investitionsmittel für die kostenintensive Glasfaserverlegung verloren - vor allem im ländlichen Raum. Dort zähle jeder Cent. Die Absenkung der Kabelverzweiger-TAL gleiche dies nicht aus. Die Entscheidung muss noch der Europäischen Kommission vorgelegt werden.

Peer Knauer, Präsident des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), sagte: "Der Preiserhöhung für mehr als neun Millionen angemietete TAL-Anschlüsse am Hauptverteiler steht eine marginale Senkung für nur rund 140.000 gemietete TALs am KVz gegenüber. Das bedeutet eine drastische Belastung des Wettbewerbs und der Infrastrukturinvestoren in Höhe von rund 37 Millionen Euro."


hw75 24. Apr 2013

was ist denn das für eine Quatschrechnung, wieviel man insgesamt mit 384kbit downloaden...

M.P. 02. Apr 2013

Stimmt, die Tiefbauunternehmer verlangen immer weniger für das Verlegen der Kabel, und...

Blauer 30. Mär 2013

@Dumpfbacke Zu spät zum Editieren. Hier was zum Lesen. "... Die DBP lieferte zwar als...

Youssarian 30. Mär 2013

Die Differenz zwischen TAL/HVt und TAL/KVz beträgt demnach 3,40 Euro. Das heißt, die...

nille02 29. Mär 2013

In Deutschland hast du noch das Problem das viele Hausbesitzer das nicht zulassen wenn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager / Systementwickler (m/w) für das SAP ERP-Modul SD
    Flughafen München GmbH, München
  2. Qualitätsmanager (m/w)
    Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Frankfurt
  3. Business Systems Analyst (m/w) Marketing und Sales
    Danone GmbH, Haar (Raum München)
  4. Software-Entwickler (m/w)
    DiIT AG, Krailing bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kostenloser Treiber

    Paragon bringt Windows 8 HFS+ bei

  2. Virtuelle Währungen

    Scharfe Regeln für Bitcoin im US-Bundesstaat New York

  3. Filmstreaming

    Netflix bestätigt Deutschlandstart im September

  4. Apple

    iOS 8 Beta 4 mit Bedienungsanleitungs-App veröffentlicht

  5. Hasselblad

    Uralte Kameras mit 50 Megapixeln aufrüsten

  6. Aufgaben per Google-Suchanfrage

    "Kaufe Blumen, wenn ich in San Francisco bin"

  7. Datensicherheit

    Sicherheitsforscher warnt vor Hintertüren in iOS

  8. Türen geöffnet

    Studenten "hacken" Tesla Model S

  9. DLD Women

    Google klagt über zu wenige weibliche Führungskräfte

  10. NAS-Festplatten

    WD Red als schnelle Pro-Version oder mit 6 TByte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Sonic Jump Fever: Höher hüpfen und mehr bezahlen
Test Sonic Jump Fever
Höher hüpfen und mehr bezahlen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Test Shovel Knight: Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
Test Shovel Knight
Hochklassige Schaufelschlacht in 58 Farben
  1. Cabin Magnetisches Ladekabel fürs iPhone
  2. Tango Super PC Der Computer im Smartphone-Format
  3. Areal Betrugsverdacht beim Actionspiel Areal

    •  / 
    Zum Artikel