Take 2: Millionenverlust trotz Millionensellern
Mechromancer in Borderlands 2 (Artwork) (Bild: Gearbox Software)

Take 2 Millionenverlust trotz Millionensellern

Borderlands 2 und Bioshock Infinite verkaufen sich hervorragend - trotzdem verbucht Take 2 im vergangenen Geschäftsjahr Verluste. Immerhin: Im vergangenen Quartal konnte die Firma hinter Rockstar und 2K Games einen Gewinn verbuchen.

Anzeige

Durchwachsene Ergebnisse präsentiert Take 2 mit seinen aktuellen Bilanzzahlen. Einerseits konnte das New Yorker Unternehmen einige Bestseller landen: Von Boderlands 2 und NBA 2K13 wurden jeweils rund sechs Millionen Exemplare verkauft, von dem erst kürzlich veröffentlichten Bioshock Infinite immerhin schon 3,7 Millionen. Andererseits: Im Ende März 2013 beendeten Gesamtjahr ist trotzdem ein Verlust von 31,2 Millionen US-Dollar angefallen. Das war immerhin weniger als der Vorjahresverlust in Höhe von rund 108 Millionen US-Dollar. Der Umsatz ist von 826 Millionen auf 1,21 Milliarden US-Dollar gewachsen.

Im vergangenen Quartal hat Take 2 den Sprung in die Gewinnzone geschafft. Der Nettogewinn lag bei 21,2 Millionen US-Dollar, nach einem Verlust von 66 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Quartalsumsatz ist um über 102 Prozent auf rund 300 Millionen US-Dollar gestiegen.

In der absehbaren Zukunft rechnet Firmenchef Strauss Zelnick mit Gewinnen. Zum einen dank GTA 5, das am 17. September 2013 erscheinen soll. Aber auch dank einer angeblich "umfassenden Pipeline mit Spielen für Next-Generation-Konsolen und andere aufstrebende Plattformen." Dabei soll es sich sowohl um ganz neue Reihen, aber auch um Fortsetzungen von Erfolgstiteln handeln.


Wakarimasen 15. Mai 2013

Weil die Publisher umdenken müssen wobei es schade um Take2 und Square Enix ist. Ich...

Wakarimasen 15. Mai 2013

Wie bereits gesagt wurde können Tripple A Titel nicht einfach mal ebenso bezahlt werden...

cry88 14. Mai 2013

Soweit ich weiß hat Blizz alles in ihren eigenen Datacentern und sie lagern auch nichts...

Schattenwerk 14. Mai 2013

Ob das stimmt oder nicht darüber kann man dann ja auch ruhig rückblickend schauen, erst...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Consultant (m/w) - RightNow (Oracle Service Cloud)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  2. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  3. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  4. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel