Abo
  • Services:
Anzeige
Intel-Konzernchef Paul Otellini
Intel-Konzernchef Paul Otellini (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Tablets und Krise: Intels Gewinn und Umsatz brechen ein

Intel-Konzernchef Paul Otellini
Intel-Konzernchef Paul Otellini (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Intels Gewinn und Umsatz sind schwächer ausgefallen. In den nächsten Monaten sollen Ultrabooks, Smartphones und Intel-Tablets Besserung bringen. Doch die Analysten haben Zweifel daran.

Intel hat im dritten Quartal 2012 einen Gewinn von 3 Milliarden US-Dollar oder 58 Cent pro Aktie erzielt. Das gab der Prozessorhersteller am 16. Oktober 2012 bekannt. Die Analysten hatten nur 49 Cent pro Aktie erwartet. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres sank der Gewinn um 14 Prozent. Der Umsatz fiel um 5,5 Prozent - von 14,23 Milliarden US-Dollar auf 13,5 Milliarden US-Dollar. Auch hier hatten die Analysten nur 13,22 Milliarden US-Dollar erwartet.

Anzeige

"Unsere Quartalsergebnisse spiegeln ein anhaltend schwieriges wirtschaftliches Umfeld wider", räumte Konzernchef Paul Otellini ein. "Die Welt der Computer befindet sich mitten im Umbruch durch bahnbrechende Innovationen und Kreativität. Wenn wir auf das vierte Quartal 2012 vorausschauen, freuen wir uns über weitere Fortschritte bei Ultrabooks und Smartphones und sind begeistert vom kommenden breiten Angebot von Intel-Tablets, die auf den Markt kommen."

Der Roth-Capital-Analyst Krishna Shankar erklärte laut Wall Street Journal im Vorfeld, Intel leide sowohl unter einer schwachen Nachfrage bei PCs als auch unter der krisenhaften Weltwirtschaft. Intels Ultrabooks, als eine Lösung für die Probleme gedacht, würden zumeist erst mit dem Start von Windows 8 am 25. Oktober 2012 verfügbar sein, betonte Chris Caso von der Susquehanna International Group. Doch die Produktionspläne der Auftragshersteller zeigten eine "laue Nachfrage" und die angekündigte Apple-Produktvorstellung am 23. Oktober 2012 baue weiteren Druck auf Intel auf.

Intel werde noch einige Zeit brauchen, um ARM im Smartphone-Bereich einzuholen, hatte Noel Hurley, Vice President für Marketing & Strategy, in der Prozessorsparte von ARM im September 2012 erklärt.

Intel hatte am 7. September 2012 eine Gewinn- und Umsatzwarnung abgegeben. Händler würden ihre Lagerbestände reduzieren, Unternehmen kauften weniger PCs als erwartet und in den Schwellenländern zeige sich ein verlangsamtes Wachstum, begründet Intel. Das Servergeschäft laufe allerdings nach Plan.

In der vergangenen Woche hatte die IDC-Marktforschung prognostiziert, dass der weltweite PC-Markt im dritten Quartal 2012 um 8,6 Prozent zurückgegangen sei.

Laut Angaben von HS iSuppli werde der Absatz von Ultrabooks in der zweiten Jahreshälfte 2012 statt 35 Millionen nur 28 Millionen erreichen.


eye home zur Startseite
Trollfeeder 17. Okt 2012

Sehr schönes Beispiel.^^

Casandro 17. Okt 2012

Warum soll man in solch einem Gerät auf eine Intel CPU wechseln? Angry Birds und ein...

Notoricus 17. Okt 2012

Eben, man hätte auch titeln können "Intels Umsatz und Gewinn übertreffen erwartungen der...

failix 17. Okt 2012

Mhm, wenn ich nur mal beim bunten Freund "Ultrabook Verkaufszahlen" eingebe zeigt sich...

barforbarfoo 17. Okt 2012

Sparc und Power ist wird in keinen ernsthaften Stückzahlen produziert, das ist eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Wallau
  2. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. 79,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so gro...

    Ach | 12:39

  2. Re: Mich würde mal Wundern, wann sie Kaffee als...

    it-boy | 12:28

  3. Re: Wäre cool...

    wiesi200 | 12:25

  4. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Akhelos | 12:24

  5. Strix Takt und Effizienz

    TodesBrote | 12:24


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel