Anzeige
HTC-Chef Peter Chou
HTC-Chef Peter Chou (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Tablet HTC wollte das Nexus 7 nicht für Google bauen

HTC hat eine Zusammenarbeit mit Google am Nexus 7 ausgeschlagen. Jetzt bereut der Hersteller die Entscheidung und will mit Pegatron ein eigenes Tablet bauen.

Anzeige

HTC hat ein Angebot von Google abgelehnt, gemeinsam das Nexus-7-Tablet zu entwickeln. Das hat die Branchenzeitung Digitimes aus informierten Kreisen erfahren. Der taiwanische Hersteller hatte zu der Zeit keine Pläne, Tablets im Preisbereich von 199 bis 249 US-Dollar anzubieten. Google entwickelte das Nexus 7 dann zusammen mit Asus.

Laut Asus-Aufsichtsratschef Jonney Shih fand das Projekt Nexus-7-Tablet unter großem Personalaufwand und hohem Zeitdruck statt. Lediglich vier Monate Zeit gab Google Asus, um das Nexus 7 zu entwickeln. "Die Entwickler erzählten mir, das sei wie Folter", sagte Shih. Innerhalb von Asus nannten sich die zuständigen Asus-Mitarbeiter "Project A-Team". Zudem seien Entwickler nach Kalifornien zu Google und in andere Orte entsandt worden. Mehr als 40 Asus-Mitarbeiter waren weltweit im Schichtsystem 24 Stunden pro Tag beschäftigt. Andy Rubin, der Android-Chef von Google, lobte Asus für diesen Einsatz: Kein anderer Hersteller hätte das Tablet so schnell entwickeln können. "Wir haben bei null angefangen und hatten nach vier Monaten ein funktionierendes Produkt", erklärte Rubin.

Google hatte sich erstmals für Asus entschieden, um gemeinsam ein Nexus-Gerät zu entwickeln. Bisher hatte Google Nexus-Geräte einmal mit HTC und zweimal mit Samsung geschaffen. Das erste Android-Smartphone entstand ebenfalls in Zusammenarbeit von Google und HTC.

Das Nexus 7 mit 8 und 16 GByte kann ab heute in Deutschland im Google Play Store bestellt werden. Mit 8 GByte kostet das Nexus 7 in Deutschland 199 Euro, mit 16 GByte sind es 249 Euro. Ab dem 3. September ist es auch bei den Elektronikdiscountern Saturn und Media Markt erhältlich.

Laut Digitimes plant HTC, zusammen mit dem Auftragshersteller Pegatron bis Ende 2012 ein neues Tablet zu entwickeln. Das hat die Zeitung aus Zulieferkreisen erfahren. Nach dem erfolgreichen Start des Nexus 7 und der Umsatzentwicklung für Asus-Tablets habe HTC seine Absage an Google bereut. HTC sei noch dabei zu prüfen, ob es zusammen mit Pegatron an einem 7- oder 10-Zoll-Modell arbeiten wird. Ausgewählt wurden andere Unternehmen mit einem höheren Verkaufsvolumen und mehr Tablet-Erfahrung. International hat HTC nur das Android-Tablet Flyer auf dem Markt. HTC soll von Microsoft von der Entwicklung der ersten Windows-8-Tablets ausgeschlossen sein.

Pegatron ist im Jahr 2008 aus dem Asus-Konzern ausgegründet worden und fertigt Smartphones, Notebooks, Netbooks, Desktop-PCs, Spielekonsolen, mobile Geräte, Motherboards, TV-Karten, LCD-Fernseher, Set-Top-Boxen und Kabelmodems für Markenelektronikkonzerne an.


eye home zur Startseite
anonfag 13. Sep 2012

Lächerliche Status-LED, Überhitzungsprobleme (navigieren und laden nur mit externer...

klarawine 28. Aug 2012

Hallo, Userschelte "Wozu brauchst Du den dass? Ich mach das/sehe das so" ist irgendwie...

JanZmus 28. Aug 2012

Und du meinst, in Taiwan könnte man in zwei Tagen alle Komponenten festlegen und das...

theWaver 28. Aug 2012

"Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln" (c) HTC 2011...

Realist_X 28. Aug 2012

+1 Ich kann dieses Genöckel nicht mehr Hören über Geräte, die keine Updates mehr bekommen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Head of Software Development / Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. ERP-Betreuer (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln
  4. Project Director (m/w) Serialization Pharmaceuticals EMEA
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: Und noch ein 30 fps Blockbuster...:(

    Bonsai 1982 | 21:52

  2. Re: Richtige Vorgehensweise

    DrWatson | 21:47

  3. Re: Gute Ideen für die Nutzung von 1Gbit?

    Neuro-Chef | 21:42

  4. Re: 20 Dollar Miete pro Monat?

    crazypsycho | 21:35

  5. Re: Die Filmindustrie will es nicht verstehen.

    crazypsycho | 21:31


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel