Abo
  • Services:
Anzeige
iPad Air 2 und iPad Mini 3 vorgestellt
iPad Air 2 und iPad Mini 3 vorgestellt (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Tablet: Apple lässt beim iPad Air 2 die Luft heraus

Apple hat mit dem iPad Air 2 und dem iPad Mini 3 zwei neue Tablets vorgestellt, die in punkto Leistungsfähigkeit und Sicherheit zugelegt haben, aber auch dünner geworden sind. Einen Luftspalt zwischen Deckglas und LCD gibt es nicht mehr. Der Stummschalter ist ebenfalls Geschichte.

Anzeige

Apple hat bei seinem Herbst-Event das iPad Air 2 und das iPad Mini 3 präsentiert. Das iPad Air 2 ist mit 6,1 mm etwa 18 Prozent flacher geworden als sein Vorgänger. Stapelt man zwei der neuen Tablets übereinander, erreicht man noch immer nicht die Höhe des ersten iPads.

Möglich wurde das durch eine neue Displaytechnik, die keinen Luftspalt zwischen Deckglas und LCD lässt. Dadurch wird das Gerät nicht nur dünner, auch die internen Spiegelungen gehen dadurch zurück. Das Oberflächenglas soll durch eine neue Beschichtung weniger reflektieren. Die Auflösung bleibt unverändert.

Das iPad Air 2 arbeitet mit dem neuen Prozessor A8X, der eine höhere Grafik- und Prozessorleistung bieten soll als die Prozessoren im iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Ein M8-Koprozessor und ein Barometer wurden ebenfalls integriert.

Die Frontkamera des iPad hat Apple auf das Niveau der iPhone-Kamera gebracht. Die Auflösung liegt bei 8 Megapixeln, die maximale Blendenöffnung bei f/2,4. Außerdem beherrscht die Kamera nun Slowmotion- und Zeitrafferfunktionen beim Filmen. Das klappt aber nur bei 720p-Aufnahmen. Normale Videos können in Full-HD gedreht werden. Auch HDR-Fotos und Videos sowie Fotoserien lassen sich damit aufnehmen. Die Frontkamera erhält eine Anfangsblendenöffnung von f/2,2.

Was dem iPad Air 2 allerdings fehlt, ist der separate Stummschalter neben dem Laut- und Leise-Knopf.

  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Mini 3 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Mini 3 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple)
  • iPad Mini 3 (Bild: Apple)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple)
  • iPad Mini 3 (Bild: Apple)
  • iPad Air 2 (Bild: Apple)
  • iPad Mini 3 (Bild: Apple)
iPad Air 2 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Das iPad Air bietet WLAN nach IEEE 801.11ac (2,4 GHz und 5 GHz) und LTE mit 150 Mbit/s. Das Mobilfunkmodul unterstützt 20 LTE-Frequenzbänder. Zur Authentifizierung ist der Home-Button mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet, der bei den iPhones schon seit dem iPhone 5S vorhanden war. Apple-Pay-Zahlungen können damit ebenfalls autorisiert werden.

Das WLAN-Modell des iPad Air kostet je nach Speicherausstattung 499, 599 oder 699 US-Dollar. Die LTE-Variante liegt bei 629, 729 oder 829 US-Dollar. Die Modelle sind mit 16, 64 und 128 Gbyte erhältlich.

Das iPad Mini 3 ist wie gehabt mit einem 7,9 Zoll großen Bildschirm ausgerüstet, verfügt aber lediglich über eine 5 Megapixel-Frontkamera, die 1080p-Videos aufnimmt. Dazu kommt der Fingerabdrucksensor. Das WLAN-Modul beherrscht nur 802.11n und kein ac-WLAN. Das iPad Mini 3 kostet mit 16 Gbyte und WLAN 399 US-Dollar.

Die deutschen Preise beim iPad Air 2 liegen bei 489 Euro für das 16 GByte-Modell, 589 Euro für die Version mit 64 GByte und für das iPad Air 2 mit 128 GByte werden 689 Euro fällig. Die LTE-Versionen kosten jeweils 120 Euro mehr. Beide Geräte sind erstmals auch goldfarbenem Gehäuse erhältlich.

Das iPad Mini 3 wird für 389, 489 und 589 Euro mit 16, 64 und 128 GByte angeboten. Die LTE-Versionen kosten auch hier 120 Euro mehr.


eye home zur Startseite
m9898 20. Okt 2014

Also ich erkenne bei allen Fotos, auf denen die Rückseite zu sehen ist eindeutig die...

m9898 20. Okt 2014

Aha, und wie kommen dann die Kräfte auf die Längsachse in der vorderen Hosentasche...

ICH_DU 19. Okt 2014

Nexus oder ein anderes Android Tablet ! IMHO (das ist MEINE Meinung, niemand muss sie...

ger_brian 18. Okt 2014

Apple soll in 3 Jahren wieder bankrott sein? Der war gut^^

Anonymer Nutzer 18. Okt 2014

Weil Schalter mechanisch sind und sich abnutzen und ebenso Einfallstore für Feuchtigkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Hagen
  2. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. 122,97€
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  2. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht

  3. Telekom

    1,1 Millionen Haushalte erhalten VDSL oder Vectoring

  4. Android-Verbreitung

    Nougat bleibt bei niedrigem Marktanteil

  5. Kernfusion

    Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  6. Skylake-R

    Intel stellt 14-nm-Prozessoren schon nach acht Monaten ein

  7. Google

    Neue App für persönliche Sicherheit

  8. Android-Dezember-Updates

    Patch für Dirty Cow und Android 7.1.1 mit neuen Emojis

  9. Amazon Go

    Supermarkt ganz ohne Kasse

  10. Apollo Lake

    Intel bringt neue NUC-Mini-PCs mit Atom-Antrieb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Re: Haifischflosse

    ChristianKG | 13:14

  2. Re: Hoffentlich macht das keine Schule!

    urghss | 13:13

  3. Re: Helikopter-App

    RedRanger | 13:13

  4. Re: No chance - seriously

    1nformatik | 13:12

  5. Re: Finger weg

    sneaker | 13:11


  1. 12:01

  2. 11:52

  3. 11:51

  4. 11:48

  5. 11:39

  6. 11:39

  7. 11:32

  8. 11:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel