Anzeige
T-Mobile-USA-Chef John Legere entschuldigt sich bei den Kunden für das Datenleck.
T-Mobile-USA-Chef John Legere entschuldigt sich bei den Kunden für das Datenleck. (Bild: T-Mobile)

T-Mobile USA: Millionen Kundendaten gehackt

T-Mobile-USA-Chef John Legere entschuldigt sich bei den Kunden für das Datenleck.
T-Mobile-USA-Chef John Legere entschuldigt sich bei den Kunden für das Datenleck. (Bild: T-Mobile)

Rund 15 Millionen Kunden von T-Mobile in den USA sind von einem Hack persönlicher Daten betroffen. Die Informationen wurden nicht bei T-Mobile direkt erbeutet, sondern bei Experian, einem Dienst zur Prüfung der Bonität potenzieller Kunden.

Anzeige

Die Daten von 15 Millionen Kunden des US-Mobilfunkanbieters T-Mobile wurden gehackt. Das teilte der Chef des Unternehmens, John Legere, am Donnerstag in einem offenen Brief an die Kunden mit. Betroffen sind Kunden, die zwischen September 2013 und September 2015 Verträge mit dem Unternehmen abgeschlossen haben.

Betroffen sind T-Mobile zufolge die Namen, Geburtstage und Adressen der Kunden. Auch Informationen über Sozialversicherung, Führerschein und Reisepassnummern sollen entwendet worden sein. Die Informationen waren nach Angaben von T-Mobile verschlüsselt. Doch der Konzern räumt ein, dass die Angreifer die Verschlüsselung geknackt haben könnten. Zum verwendeten Algorithmus mache das Unternehmen keine Angaben. Kreditkarten- und Bankinformationen sollen nicht vom Hack betroffen sein.

Datenleck war bei dem Dienstleister

Der Angriff erfolgte nicht auf die Systeme von T-Mobile selbst, sondern auf den Dienstleister Experian, eine der größten Agenturen zur Prüfung der Kreditwürdigkeit potenzieller Kunden. Nach Angaben von Experian gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass die kopierten Daten in irgendeiner Weise missbraucht wurden. Insgesamt hat T-Mobile USA nach eigenen Angaben rund 59 Millionen Kunden. Die Polizei wurde über den Angriff informiert.

Auch wenn Kreditkarteninformationen nicht von dem Hack betroffen sein sollen, bietet T-Mobile USA den Kunden für zwei Jahre einen Dienst für kostenloses Kreditmonitoring und Identitätsschutz an, damit diese sich gegen einen möglichen Missbrauch ihrer Daten zur Wehr setzen können. Betroffene Kunden finden weitere Informationen unter http://newsroom.t-mobile.com/news/experian-data-breach-resources.htm.


eye home zur Startseite
G3rman42 02. Okt 2015

Ironisch ist natürlich auch, dass das "Credit Monitoring" von Experian übernommen wird...

Themenzersetzer 02. Okt 2015

Wie kann man Kundendaten hacken? Einen Server, DB, etc. okay. Aber Kundendaten?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe
  2. iCD.GmbH & Co.KG, Frechen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. posterXXL GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 99,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Großflächige Störung bei Vodafone

  2. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  3. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  4. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  5. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  6. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  7. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  8. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  9. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  10. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. Gehalt.de Was Frauen in IT-Jobs verdienen
  2. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  3. Homeland Security Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Re: Hotline? Ein Ansagetext könnte schon vielen...

    motzerator | 04:19

  2. Re: Spaß mit Logitech

    LinuxMcBook | 04:16

  3. Re: Namenswahl für Android O

    LinuxMcBook | 03:33

  4. Re: Echt wichtige Nachricht...

    xMarwyc | 02:44

  5. Re: An alle die wegen PCI nun verunsichert sind

    xMarwyc | 02:42


  1. 22:47

  2. 19:06

  3. 18:38

  4. 17:19

  5. 16:19

  6. 16:04

  7. 15:58

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel