Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom-Europachefin Claudia Nemat
Telekom-Europachefin Claudia Nemat (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

T-Mobile Czech Republic Deutsche Telekom zahlt 0,8 Milliarden Euro

Die Telekom zahlt für die Komplettübernahme von T-Mobile Czech Republic 0,8 Milliarden Euro. Ein Anteil von über 39 Prozent gehörte bisher einem Konsortium von Fonds.

Anzeige

Die Deutsche Telekom übernimmt die noch nicht in ihrem Besitz befindlichen Anteile an T-Mobile Czech Republic für einen Preis von 0,8 Milliarden Euro. Das gab das Unternehmen am 10. Februar 2014 bekannt. Das Konsortium von Fonds, Falcon, unter Führung von Mid Europa Partners verkauft dem deutschen Telekommunikationskonzern damit 39,23 Prozent der Anteile an dem Mobilfunk- und Festnetzbetreiber.

"Die Tschechische Republik ist aufgrund ihrer Größe und Struktur ein wichtiger Markt für die Deutsche Telekom", sagte Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Europa und Technik bei der Telekom. Zudem spare die Telekom so Dividendenzahlungen an die Minderheitsgesellschafter. Credit Suisse Securities (Europe) und Clifford Chance haben die Telekom beraten. Die Übernahme der ausstehenden Anteile bedarf laut Telekom nicht der Zustimmung von Regulierungsbehörden.

T-Mobile Czech Republic hatte zum Ende ihres dritten Geschäftsquartals 5,7 Millionen Mobilfunk- und 119.000 Festnetzkunden. Der Umsatz fiel um 16 Prozent auf 226 Millionen Euro.

Die Telekom wolle "zum führenden integrierten paneuropäischen Telekommunikationsanbieter", werden, sagte Nemat.

In der vergangenen Woche wurde berichtet, dass die Telekom die Mehrheit an der slowenischen Telekom Slovenij kaufen will. Im November 2013 hatte der Konzern den polnischen Backbone-Provider GTS Central Europe übernommen. Das Unternehmen betreibt ein gut ausgebautes Backbone-Netz in Tschechien, Ungarn, Polen, Rumänien und der Slowakei. Zudem soll die Telekom laut einem unbestätigten Bericht dem griechischen Staat angeboten haben, weitere zehn Prozent an der Hellenic Telecommunications Organization (OTE) zu kaufen.


eye home zur Startseite
spezi 10. Feb 2014

Das Geld wird ja in die eigene Infrastruktur angelegt. Du meinst eher, die Telekom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INCONY AG, Paderborn
  2. FERCHAU Engineering GmbH, Region Zwickau und Chemnitz
  3. T-Systems International GmbH, Darmstadt
  4. GIGATRONIK München GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 129€)
  2. 59,99€/69,95€

Folgen Sie uns
       


  1. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  2. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  3. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  4. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  5. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  6. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  7. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  8. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  9. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  10. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 15:17

  2. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    Spiritogre | 15:08

  3. Re: Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Slurpee | 14:57

  4. Re: Daten-GAU

    logged_in | 14:55

  5. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    B.I.G | 14:46


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel