Anzeige
Die Init-Diskussion in Debian wird fortgeführt.
Die Init-Diskussion in Debian wird fortgeführt. (Bild: Debian)

Systemd: Debian entscheidet erneut über Init-Systeme

Die Init-Diskussion in Debian wird fortgeführt.
Die Init-Diskussion in Debian wird fortgeführt. (Bild: Debian)

Nach einer Entscheidung des technischen Komitees stand die Verwendung von Systemd in Debian eigentlich fest. Eine Abstimmung aller Entwickler wenige Wochen vor dem Freeze von Debian Jessie könnte das nun aber ändern.

Anzeige

Ian Jackson, langjähriger Debian-Entwickler und Mitglied im technischen Komitee (CTTE) der Distribution, hinterfragt erneut die Verwendung von Systemd als Init-System in Debian. Jackson forderte deshalb eine General Resolution (GR), eine Art Urabstimmung unter allen Debian-Mitgliedern. Sein Vorschlag fand innerhalb weniger Stunden die notwendige Anzahl von Unterstützern, so dass über die GR nach einer zweiwöchigen Diskussionsphase abgestimmt werden muss.

Dem eingereichten Wortlaut zufolge wird allerdings nicht Systemd als solches in Frage gestellt. Vielmehr solle eine technische Richtlinie festgelegt werden, die verhindern soll, dass Anwendungen in Debian - außer in begründeten Einzelfällen - Abhängigkeiten zu einem bestimmten Init-System aufweisen. Damit soll ein Lock-In verhindert und die Möglichkeit, das Init-System zukünftig eventuell auszutauschen, erhalten werden.

Der zweite Versuch

Nach einer langwierigen Diskussion hatte sich das CTTE im Februar dieses Jahres zwar für Systemd entschieden. Da die Stimmabgabe jedoch in einer Pattsituation endete, zählte letztlich die Stimme des Vorsitzenden Bdale Garbee, der Systemd unterstützt. Garbee wies klar darauf hin, dass eine GR diese Entscheidung überstimmen könnte, sofern diese vor der Veröffentlichung von Debian Jessie geschehe. Bereits im März ist ein derartiger Versuch von Matthew Vernon unternommen worden, der aber scheiterte, da sich in dem von Vernon vorgegebenen Zeitraum zu wenige Unterstützer fanden.

Jackson hat nun erneut die GR von Vernon eingebracht und begründet dies mit den Einwicklungen seit März, die die Stichhaltigkeit der dort geäußerten Kritik zeigten. Jackson glaubt aber nicht, dass eine wirkliche Diskussion nötig sei, immerhin seien die Argumente oft ausgetauscht worden. Deshalb hofft er auf eine schnelle Entscheidung durch die Abstimmung.

Der Zeitpunkt dafür ist wohl aber eher ungünstig. Das schreiben zumindest einige Beteiligte, darunter auch der ehemalige Projektleiter Stefano Zacchiroli. Denn der Freeze für das kommende Debian Jessie, also der Zeitpunkt, ab dem nur noch Fehler behoben werden dürfen, ist am 5. November. Ob die Veröffentlichung wegen des Ergebnisses der GR verschoben werden muss, ist Jackson dabei egal, da diese Entscheidung dem Release-Team obliegt. Er wäre nur "sehr unglücklich darüber, wenn wir die Möglichkeit der Menschen, zwischen Init-Systemen zu wählen, zugunsten des Zeitplans für die Veröffentlichung verwerfen".


eye home zur Startseite
chrulri 19. Okt 2014

Ich hatte ein Script auf meinem PC, welches mittel curl und co. eine Liste von Bildern...

gpkvt42 18. Okt 2014

Aha. Ich will in erster Linie keine Kunden die Verärgert sind weil ein Service nicht...

Seitan-Sushi-Fan 18. Okt 2014

Dann schau dir Gentoo an. :-P

bstea 17. Okt 2014

Mit der kommenden Gnome Version ist damit Schluss.

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    Dr. Noll GmbH, Bad Kreuznach
  2. Software-Entwickler (m/w) für Embedded-Systeme
    Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  3. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal
  4. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. TIPP: Ubisoft Blockbuster Sale
    (u. a. The Division 29,97€, Far Cry Primal 29,97€, Anno 2205 24,97€, Assassin's Creed...
  3. Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Damit erhöht sich die digitale Kluft...

    DerDy | 23:52

  2. Re: Seit ET kein interessanter Shooter mehr...

    Madricks | 23:50

  3. Golem ist in Berlin, daher die Meldung?

    DerDy | 23:48

  4. Erfahrungsbericht

    p-d | 23:45

  5. Re: Was mich sofort an dem Namen Soylent stutzig...

    crayven | 23:43


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel