Abo
  • Services:
Anzeige
Die Init-Diskussion in Debian benötigt keine Grundsatzentscheidung.
Die Init-Diskussion in Debian benötigt keine Grundsatzentscheidung. (Bild: Debian)

Systemd-Debatte: Debian entscheidet sich fürs Nichtstun

In einer Abstimmung des Debian-Projektes entschieden sich die Entwickler, dass in der Systemd-Debatte nichts zu unternehmen sei. Ob die Diskussionen damit beendet sind, bleibt abzuwarten.

Anzeige

An der Entscheidung, Systemd in dem kommenden Debian 8 alias Jessie zu verwenden sowie an der konkreten Umsetzung wird sich nichts ändern. Das entschieden die Entwickler in einer Art Urabstimmung (General Resolution, GR). Die Mehrheit der Teilnehmer stimmte dafür, dass eine GR nicht in der Systemd-Debatte benötigt werde.

Angeregt worden ist die Abstimmung durch den langjährigen Debian-Entwickler und Mitglied im technischen Komitee (CTTE) der Distribution, Ian Jackson. Dieser forderte eine technische Richtlinie, die verhindern soll, dass Anwendungen in Debian - außer in begründeten Einzelfällen - Abhängigkeiten zu einem bestimmten Init-System aufweisen. Der Versuch einer GR mit gleichlautendem Inhalt ist bereits im März eingebracht worden, erreichte allerdings nicht die nötige Zustimmung, um zur Wahl zugelassen zu werden.

In der Diskussion darum wurden weitere Wahloptionen erstellt und eingebracht, etwa vom aktuellen Projektleiter Lucas Nussbaum. Sein Vorschlag sah vor, die Unterstützung für andere Init-Systeme zu empfehlen, aber nicht zu erzwingen. Ebenso stand zur Entscheidung, die Wahl für die Abhängigkeit zu einem Init-System ganz den Paketbetreuern zu überlassen. Damit sollten die von Upstream-Entwicklern getroffenen Beschlüsse problemlos weitergereicht werden können. Schließlich hätte auch für eine weitere Diskussion gestimmt werden können.

Eindeutiger Wahlausgang

Bei dem relativ komplexen Wahlprozedere müssen sich die Entwickler nicht für eine Option entscheiden, sondern können ihre Stimmen verteilen und die Auswahlmöglichkeiten entsprechend ihrer Zustimmung sortieren. Die Schwartz-Menge enthielt letztlich nur die Option, dass eine GR nicht benötigt werde. Ein weiterer Vergleich musste also nicht durchgeführt werden, so dass diese Entscheidung nun feststeht.

Ob damit tatsächlich die immer wieder auftretenden Diskussionen um die Verwendung von Systemd beigelegt sind, muss sich aber erst noch zeigen. Das Projekt könnte die Ruhe gebrauchen, forderte die Kontroverse doch schon personelle Konsequenzen.


eye home zur Startseite
SelfEsteem 19. Nov 2014

Wie genau stellst du dir die Probleme denn vor? Ich bin da recht gespaltener Meinung...

nidi 19. Nov 2014

Was für eine Freude, dieses Wahlergebnis zu lesen! Danke, Debian! Danke, Golem für den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Pixelpark Bielefeld GmbH, verschiedene Standorte
  3. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  4. Vodafone GmbH, Unterföhring, Frankfurt-Rödelheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. und Gratis-Produkt erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Missglücktes Update

    Vodafone schießt persönliche Router-Einstellungen ab

  2. Smartphones

    Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm

  3. Bestechungsvorwürfe

    Kein Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  4. Nintendo

    Fire Emblem erscheint für Mobilgeräte und Switch

  5. Fujifilm

    Neue Sensoren und besserer Autofokus für X-Kameras

  6. Streaming

    Netflix zeigt Rekordwachstum

  7. Messsucherkamera

    Leica M10 schrumpft trotz Vollformatsensor

  8. Halo Wars 2 angespielt

    Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  9. Hoverbike

    US-Armee fliegt wie Luke Skywalker

  10. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: How about a nice game of chess?

    Missingno. | 11:23

  2. Re: Jetzt fragt man sich warum die Uhren der...

    Netspy | 11:23

  3. Re: Eigenproduktion

    Dwalinn | 11:21

  4. Re: Bildzeitungsnivea

    bernd71 | 11:19

  5. Wär ja schön....

    haseausmhut | 11:17


  1. 11:28

  2. 11:13

  3. 10:58

  4. 10:43

  5. 09:35

  6. 09:08

  7. 09:04

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel