Abo
  • Services:
Anzeige
Assassin's Creed Unity hat hohe Systemanforderungen
Assassin's Creed Unity hat hohe Systemanforderungen (Bild: Ubisoft)

Systemanforderungen: Ohne 200-Euro-Grafikkarte läuft Assassin's Creed Unity nicht

Assassin's Creed Unity hat hohe Systemanforderungen
Assassin's Creed Unity hat hohe Systemanforderungen (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat die Systemanforderungen für Assassin's Creed Unity veröffentlicht, die extrem ausfallen: Das Spiel setzt Oberklasse-Hardware, bei Grafikkarte wie beim Prozessor, als Minimum voraus.

Anzeige

Es dürfte nicht von ungefähr kommen, dass Assassin's Creed Unity selbst auf der Playstation 4 nur in 900p bei 30 fps gerendert werden soll: Die minimalen Systemanforderungen für die PC-Version sind die höchsten, die ein Spiel bisher gefordert hat. Ohne eine 200-Euro-Grafikkarte, einen 150-Euro-Prozessor und 6 GByte Arbeitsspeicher soll laut Ubisoft kaum Spaß aufkommen.

Konkret benennt der Hersteller eine Geforce GTX 680 oder Radeon HD 7970, beides waren 2012 die schnellsten Modelle am Markt. Ihre ähnlich flotten Nachfolger Geforce GTX 770 und Radeon R9 280X kosten neu gut 200 Euro. Karten der älteren GTX-400/500- oder HD-5000/6000-Serie unterstützt das Spiel laut Ubisoft nicht, obwohl diese größtenteils DX11 beherrschen.

Wir gehen jedoch davon aus, dass der Assassinen-Titel auf diesen Modellen startet (ebenso wie auf den Mobile-Pendants), da Ubisoft ansonsten einen Großteil der potenziellen PC-Kunden ausschließen würde.

Auch beim Prozessor legt Assassin's Creed Unity die Messlatte hoch: Minimal soll es ein Core i5-2500K oder der langsamere FX-8350 sein, diese CPUs sind aktuell für 200 und 150 Euro im Handel erhältlich (das gilt auch für den 2500K-Nachfolger 4670K, der ähnlich viel kostet). Kurioserweise listet Ubisoft auch einen Phenom II X4 940, dieser erreicht jedoch nur etwa zwei Drittel der Spieleleistung eines FX-8350 und gut die Hälfte eines Core i5-2500K.

Die weiteren minimalen Anforderungen wie ein 64-Bit-Windows mit DX11-Unterstützung, also 7 oder 8, und 6 GByte Arbeitsspeicher entsprechen selbst bei günstigen Spiele-PCs dem Standard. Ubisoft empfiehlt 8 GByte RAM, diese Speichermenge ist heute üblich. Auf der Festplatte belegt Assassin's Creed Unity 50 GByte, das ist für ältere SSDs vergleichsweise viel.

  • Assassin's Creed Unity (Bullshot mit SSAA: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Unity (Bullshot mit SSAA: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Unity (Bullshot mit SSAA: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Unity (Bullshot mit SSAA: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Unity (Bullshot mit SSAA: Ubisoft)
  • Assassin's Creed Unity (Bullshot mit SSAA: Ubisoft)
Assassin's Creed Unity (Bullshot mit SSAA: Ubisoft)

Die empfohlenen Systemanforderungen sprechen von einem Core i7-3770 und weiterhin einem FX-8350, wenngleich AMD wie Intel neuere, schnellere Modelle wie den Core i7-4770K und den FX-9590 im Portfolio haben. Weiterhin soll es eine Geforce GTX 780 oder eine Radeon R9 290X sein, zumindest im Falle von Nvidia gibt es flottere Karten wie die Geforce GTX Titan Black und die Geforce GTX 980 - ungeachtet den Modellen mit zwei GPUs.

Apropos Nvidia: Assassin's Creed Unity bietet exklusiv auf Geforce-Karten die Kantenglättungsmethode TXAA (Temporal Approximate Anti-Aliasing), Raucheffekte via Physx wie bei Assassin's Creed 4 gibt es (noch) nicht. Die weichen Schatten, sogenannte Percentage Closer Soft Shadows, die Umgebungslichtverdeckung HBAO+ und Tessellation sind auch für Radeon-Nutzer zuschaltbar.


eye home zur Startseite
unknown75 31. Okt 2014

Mag sein, nur warum gibt es dann einen Patch der lediglich 2560x1080 unterstützt?

HubertHans 27. Okt 2014

Ich wuerde es sofort merken. Man kann einige Spiele, insbesondere wenns keine...

Nolan ra Sinjaria 27. Okt 2014

Okay schau jetzt ganz genau da drauf... http://www.userlogos.org/files/logos/Kazeneko...

Elgareth 27. Okt 2014

Öööh? Ich glaube, du hast dich nicht nur im Teil der Serie, sondern auch der Serie...

HubertHans 27. Okt 2014

Ich glaube du hast was falsch verstanden. preis-Leistung ist der AMD halt Muell, da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  2. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  3. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  4. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  5. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  6. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  7. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  8. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  9. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  10. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Berichte über Elon Musk

    Sebbi | 11:02

  2. Re: Bitcasa reloaded... Nie wieder

    Jürgen Troll | 11:02

  3. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    Spawn182 | 11:00

  4. Re: Bald eröffnet Terrafactory

    Berner Rösti | 10:55

  5. Re: Widerspruch zu den Magenta zu Hause Hybrid...

    Spawn182 | 10:53


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel