Anzeige
Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

SWTOR Entlassungen bei Bioware

Die Mitgliederzahlen bei The Old Republic könnten besser sein, jetzt reagiert Bioware: Die beiden Studiochefs Ray Muzyka und Greg Zeschuk kündigen in einem offenen Brief Entlassungen an.

Anzeige

Der Brief an die Community beginnt mit einem fröhlichen "Hey folks", und er liest sich mit einem Rückblick auf den "größten, erfolgreichsten und stabilsten Start eines MMOs in der Geschichte der Spielebranche" und einem Ausblick auf "tolle neue Inhalte" für Star Wars The Old Republic sehr positiv. Wenn da nur nicht der Hinweis auf "Umstrukturierungen" wäre, über die die Chefs des zu EA gehörenden Studios Ray Muzyka und Greg Zeschuk fast nebenbei informieren: "Leider müssen wir einigen talentierten, leidenschaftlichen und außergewöhnlich hart arbeitenden Menschen, die bei der Realisierung von SWTOR geholfen haben, auf Wiedersehen sagen". Einen offiziellen Grund nennen Muzyka und Zeschuk nicht.

Betroffen sind Mitarbeiter des Bioware-Studios im texanischen Austin. Um wie viele Angestellte es sich handelt, ist nicht bekannt - die meisten haben nach Angaben von Electronic Arts einen neuen Job in einer anderen Niederlassung angeboten bekommen. Die Entlassungen kommen auch deshalb überraschend, weil Bioware ursprünglich angekündigt hatte, anders als andere Teams nach der Veröffentlichung die Belegschaft des Onlinerollenspiels nicht zu verkleinern.

Ende April 2012 hatte Bioware über Server-Merger von SWTOR nachgedacht. Anfang Mai 2012 hatte EA bekanntgegeben, dass das Spiel weltweit rund 1,3 Millionen Abonnenten hat - im März 2012 hatte das Onlinerollenspiel noch rund 1,7 Millionen Mitglieder. Die Entwickler bei Bioware arbeiten derzeit am Patch auf Version 1.3, der neben zusätzlichen Abenteuern auch neue Suchfunktionen für Gruppen und ein System für Charaktertransfers bieten soll.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 24. Mai 2012

Ich schätze das viele Gidle derartig ablief und 1.2 eher eine verschimmbesserung war :D...

Hotohori 23. Mai 2012

Gut, mag sein, gegenüber RPGs kann es wenig sein, aber im Vergleich dazu was andere...

Endwickler 23. Mai 2012

Jatzt male mal nicht den Teufel an die Wand. :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  3. Fachinformatiker (m/w)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. TIPP: Fallout 4 Uncut [PC] UK 18
    nur 24,99€ + 5,00€ Versand (Bestpreis!)
  2. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: Werden Günstiger wenn mehr Hergestellt werden...

    Unfug | 01:36

  2. Re: Gebrauchtmarkt

    Unfug | 01:01

  3. Re: Und was kommt dann?

    plutoniumsulfat | 00:57

  4. Ganz einfach:

    b1n0ry | 00:52

  5. Re: Gute Ideen für die Nutzung von 1Gbit?

    hubbabubbahubhub | 00:51


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel