Anzeige
Kaum größer als ein Daumen: das Eingabegerät Swiftpoint GT
Kaum größer als ein Daumen: das Eingabegerät Swiftpoint GT (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Swiftpoint GT im Hands On: Neuseeland-Maus macht den Touchscreen überflüssig

Kaum größer als ein Daumen: das Eingabegerät Swiftpoint GT
Kaum größer als ein Daumen: das Eingabegerät Swiftpoint GT (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Mit Hilfe der Förderung der Neuseeländischen Regierung hat die Firma Swiftpoint ein Eingabegerät entwickelt, das einen virtuellen Finger bedienen kann. Wir haben uns die Maus angesehen, die so klein ist, dass sie schnell verloren gehen kann. Um das zu verhindern, hat Swiftpoint eine ungewöhnliche Parkstation entwickelt.

Anzeige

Mit der Swiftpoint GT hat die neuseeländische Firma Swiftpoint eine Maus vorgestellt, die die Bedienung eines Touchscreens simulieren kann. Das äußerst filigrane Eingabegerät wird zwischen Zeigefinger und Daumen gehalten. Bei normaler Nutzung verhält es sich wie eine Tastenmaus. Auch das Scrollrad ist normal über den Zeigefinger erreichbar. Die Besonderheit ist das Ankippen, das durch eine Schrägung auf der rechten Unterseite unterstützt wird. In diesem Falle steuert die Maus nicht mehr den Mauszeiger, sondern einen virtuellen Finger.

Swiftpoint arbeitet schon länger an solchen Konzepten. So demonstrierte die Firma, damals noch unter dem Namen Simtrix, auf der Cebit 2008 die Swiftpoint Slider.

Eingewöhnung ist notwendig

Wie nicht anders zu erwarten ist, braucht es einige Eingewöhnung. Zwar gelingt das Kippen der Maus für die Touchscreen-Aktivierung auf Anhieb. Doch der Anwender muss zunächst umdenken. Praktisch ist die Maus zudem für Anwender ohne Touchscreen. Windows bietet beispielsweise für Touchscreen-Anwender Bedienungsmöglichkeiten, die Mausnutzern nicht so komfortabel zur Verfügung stehen. Dazu gehört das schnelle Bewegen von Bildinhalten in alle Richtungen, auch ohne Mehr-Achsen-Mausrad. Die Arbeit in einer großen Tabellenkalkulation oder auch in Bildern wird damit vereinfacht. In der Regel nutzen aber Bildprogramme eine der Maustasten, um ein schnelles Bewegen durch Inhalte zu ermöglichen.

  • Die Swiftpoint GT in ihrer Ladestation, ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... die gleichzeitig als Funkempfänger dient. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Swiftpoint GT beherrscht aber auch Bluetooth Smart. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Statt einer Handballenauflage gibt es eine Daumenauflage. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Umgedreht ist die Abschrägung zu erkennen. Wer die Maus nach rechts kippt, aktiviert den virtuellen Finger. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die Swiftpoint GT in ihrer Ladestation, ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Technisch arbeitet die Maus mit einem Sensor, der über 1.000 dpi bietet. Zudem funkt die Maus auf dem 2,4-GHz-Band, entweder proprietär über einen Dongle oder über Bluetooth Smart alias Bluetooth Low Energy. Altes Bluetooth beherrscht die Maus nicht. Nicht jedes Bluetooth-Classic-Gerät beherrscht den neuen Standard.

Die Akkulaufzeit gibt Swiftpoint mit drei bis vier Wochen an. Dazu muss die Maus rund 90 Minuten lang aufgeladen werden. Wer nur 30 Sekunden Zeit für einen Ladevorgang hat, soll bereits eine Stunde lang mit dem Eingabegerät arbeiten können. Als Ladestation dient das USB-Dongle. Mit einem Magnetmechanismus hält die Maus recht fest an dem kleinen USB-Stick. Alternativ gibt es aufklebbare Pads zum Parken der Maus. Beispielsweise könnte die Maus auf der Rückseite eines Tablets geparkt werden.

Die Maus wird teuer sein. 129 Euro plant Swiftpoint als Preis in Europa. Zudem wird es noch einige Monate dauern, bis sie verfügbar ist. Die Firma sucht derzeit Distributoren für Europa.


eye home zur Startseite
Lalande 26. Feb 2015

Also hat man mit diesem Ding die grässlich mangelnde Präzision eines Datschscreens und...

leed 16. Jan 2015

generell finde ich die Idee Touch Gesten in eine Maus zu verbauen ganz gut. Aber ein...

der_wahre_hannes 14. Jan 2015

Hab's schon oft versucht, mir das Scrollen mit dem Mittelfinger anzugewöhnen. Hat bisher...

igor37 12. Jan 2015

Hah, stimmt, daran denke ich nur offensichtlich nie. Na gut, dann macht diese tolle Maus...

Kommentieren



Anzeige

  1. First Level Support / User Help Desk (m/w)
    BAM Deutschland AG, Stuttgart
  2. Software Ingenieur (m/w)
    über JOB AG Technology Service GmbH, Stuttgart
  3. IT Specialist (Service Desk & IT Operations) (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. IT Application Consultant (m/w) SAP FI/CO
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Total War: WARHAMMER
    54,99€
  2. TIPP: Zotac Geforce GTX970
    259,00€ (Vergleichspreis: 290,04€)
  3. NEU: Geforce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Revive Update hebelt Oculus VRs Kopierschutz aus
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

  1. Scramjet?

    duff | 23:11

  2. Re: about:config statt about:preferences

    Pjörn | 23:11

  3. Re: Noch ein weiteres Gerät ...

    Sammie | 23:10

  4. Re: Alles was ich von Gardena hatte

    Snoozel | 23:07

  5. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    Moe479 | 23:05


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel