Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 8.1 mit dem Desktophintergrundbild auf dem Startbildschirm
Windows 8.1 mit dem Desktophintergrundbild auf dem Startbildschirm (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Support Lifecycle Nutzer von Windows 8 müssen in zwei Jahren auf 8.1 umsteigen

Windows 8 stirbt schneller als erwartet. Dies hat Microsoft nun bekanntgegeben. Zwei Jahre nach dem Erscheinen von Windows 8.1 müssen die Anwender ein Update durchführen, nur dann gibt es noch bis zum Jahr 2023 Unterstützung.

Anzeige

Wenn Windows 8.1 am 18. Oktober 2013 allgemein verfügbar wird, beginnt die zweijährige Frist für den Umstieg. Microsoft sagt auf einer Supportseite deutlich: "Windows-8-Kunden müssen innerhalb von zwei Jahren, nachdem das Windows 8.1-Update verfügbar geworden ist, auf Windows 8.1 umstellen, um weiterhin Support im Rahmen des Windows-8-Lebenszyklus zu erhalten." Das bedeutet, dass die Unterstützung für Windows 8 am 18. Oktober 2015 beendet wird.

An selber Stelle gibt das Unternehmen auch noch an, dass der Support für Windows 8.1 dann mindestens bis zum 10. Januar 2023 andauern soll. Dabei vermischt Microsoft aber Windows 8 und Windows 8.1, für beide gelten nun die gleichen Fristen. Gemeint ist hier allerdings mit Windows 8 eine Version des Betriebssystems, die schon früher lizenziert und auf 8.1 umgestellt wurde.

Supportfristen für Windows 8 und 8.1 werden zusammengelegt

Daher gibt es auf der Webseite der allgemeinen Supportrichtlinien für Microsoft-Betriebssysteme auch noch die Angabe, die Unterstützung für Windows 8 laufe bis zum 9. Januar 2018. Auf der zuerst genannten Webseite stellt Microsoft aber fest: "Für den Lebenszyklus von Windows 8.1 gelten dieselben Lifecycle-Richtlinien wie für Windows 8, für das der Support am 10.1.2023 ausläuft." Damit ist allerdings der sogenannte "Extended Support" gemeint, der vor allem Sicherheitsupdates umfasst. Änderungen an Funktionen und dem Design, in der Regel durch Service Packs, nimmt Microsoft nur während der Phase des "Mainstream Supports" vor, diese endet für Windows 8 und 8.1 am 9. Januar 2018.

Offenbar will Microsoft mit den Änderungen der Supportfristen die Anwender noch stärker von einem schnellen Umstieg überzeugen. Das dürfte nicht schwerfallen, immerhin wird die neue Version kostenlos verteilt. Sie muss aber über den Windows Store heruntergeladen werden, die Aktualisierung wird nicht über die Funktion Windows Update automatisch angeboten.


eye home zur Startseite
OmegaForce 17. Okt 2013

Die rede ist von einer ISO die manuell von Microsoft zur verfühgung gestellt wird, ohne...

The-Master 17. Okt 2013

Du kannst die iso in windows 8 als Virtuelles laufwerk mounten, dazu reicht es, wenn du...

User_x 15. Okt 2013

was die meisten nicht verstehen, es gibt menschen die ein grafisches gedächtnis haben und...

jack_torrance 15. Okt 2013

Ein eindeutiges Identifizierungsmerkmal schon, aber keine Zuordnung zu realen Daten...

OmegaForce 15. Okt 2013

Weils dann nur der Ruhemodus ist. P.s. Ja ich finds auch Schwachsinn :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn (bei Frankfurt am Main), München, Hannover, Hamburg
  3. Deichmann SE, Essen
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  2. 125,00€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Es sind immer die Ausländer

    Prinzeumel | 05:23

  2. Re: Verschränkung von Polizei und Geheimdienst...

    Rulf | 05:18

  3. Re: "... viele Millionen Unfälle jährlich...

    Prinzeumel | 05:15

  4. Re: Memristor fehlt noch

    Ach | 04:40

  5. Re: Noch umständlicherer Kopierschutz

    regiedie1. | 04:20


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel