Controller für Angry Birds
Controller für Angry Birds (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Super Angry Birds Arduino-Katapult zum Vögelabschießen

Zwei Hardwarehacker haben sich einen neuen Controller für Angry Birds ausgedacht. Das Katapult basiert auf einem Arduino-System, ihm fehlt aber eine direkte Schnittstelle zu Rovios erfolgreichem Spiel.

Anzeige

Andrew Spitz und Hideaki Matsui haben sich ein Minikatapult für Angry Birds gebaut und uns auf der vergangenen Gamescom demonstriert. Das kleine Controller-Set kommt sogar mit einem kleinen TNT-Auslöser daher. Bestimmte Vögel fliegen dann nicht nur durch, sondern auch in die Luft. Das Katapult basiert auf einem Arduino-Board, welches wiederum mit einem PC per USB angeschlossen ist.

  • Arduino-Board für die Steuerung
  • Katapult
  • Der Vogel kann zurückgezogen werden...
  • ... und gegebenenfalls explodieren.
Arduino-Board für die Steuerung

Für den Hack haben die beiden etwa zwei Tage gebraucht. Dazu gehören das Basteln und die Programmierung. Das Katapult erlaubt die Kontrolle der Zugstärke und den Abschusswinkel.

Bisher kann das Katapult nicht gekauft werden. Die beiden Hardwarehacker haben Rovio angeschrieben und hoffen auf eine direkte Schnittstelle zum Spiel. Eine Antwort blieb jedoch noch aus. Derzeit werden nur die Mauskontrollen übernommen, was beim Ausprobieren ziemlich hakelig war. Zwar funktioniert das Abschießen von Vögeln ziemlich gut, zwischendurch muss aber immer mal wieder die Maus bemüht werden, um das Katapult dem virtuellen Abschussplatz zuzuweisen.

Möglicherweise werden die beiden Hacker eine Anleitung veröffentlichen, wie das Gerät nachgebaut werden kann. Das hängt aber von Rovios Antwort ab. So oder so, für die vernünftige Steuerung wäre eine Schnittstelle mit dem Spiel selbst wünschenswert, sonst ist es nur ein nettes Gimmick.


Vollstrecker 24. Aug 2012

Oh, Hacker ist ja ein sehr sehr schwammiger Begriff. Das kann ja jeder sein der sich mit...

D-G 23. Aug 2012

Auch mit direkter Schnittstelle zum Spiel ist das nur ein lächerliches Gimmick. Wer...

Phil Plückthun 22. Aug 2012

Ne das wäre dann einfacher in der Machweise gewesen

bla 21. Aug 2012

Und das, was sich innerhalb des Holzes befindet, sieht wie ein Crossfader aus.

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsspezialist (m/w) SharePoint
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Referent (m/w) IT (Projekt- und Portfoliomanagement)
    Amprion GmbH, Dortmund
  3. IT Solution Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. .NET Entwickler (m/w)
    Palmer Hargreaves GmbH, Köln

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: GTA 5 (PC)
    59,00€ USK 18
  2. Far Cry 4 Overrun Paket Download
    3,97€
  3. Tomb Raider: Anniversary PC Download
    4,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  2. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  3. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  4. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  5. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  6. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  7. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  8. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  9. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  10. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Axiom Verge im Test: 16 Bit für Genießer
Axiom Verge im Test
16 Bit für Genießer
  1. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  2. Test Mushroom Men Der Knobelpilz und die dicke Prinzessin
  3. The Witness Ex-Indie-Millionär nimmt Kredit für nächstes Projekt auf

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

  1. Re: Typisch Deutschland...

    Badewanne | 04:34

  2. Re: falscher weg

    Alashazz | 04:21

  3. Re: Pervert

    VerkaufAlles | 04:14

  4. Re: Barbie verletzt Grundrechte der Kinder...

    boxcarhobo | 03:21

  5. Re: Einfach selber Fotos machen!

    NeoXolver | 03:21


  1. 22:59

  2. 15:13

  3. 14:40

  4. 13:28

  5. 09:01

  6. 20:53

  7. 19:22

  8. 18:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel