Summly: iPhone-App kürzt Nachrichten
Summly (App-Logo): sinnvolle Zusammenfassung (Bild: Summly)

Summly iPhone-App kürzt Nachrichten

Kein Scrollen bei langen Nachrichtentexten mehr verspricht die iPhone-App Summly: Sie fasst Artikel so zusammen, dass sie auf einen Bildschirm passen und dabei noch Sinn ergeben.

Anzeige

Wer hat schon die Zeit, alle Nachrichten, die täglich veröffentlicht werden, zu lesen? Nick D'Aloisio will Nutzern diesen Stress ersparen, er hat die iPhone-App Summly entwickelt, die eine Zusammenfassung einer Nachricht generiert.

Drei Absätze und maximal 400 Zeichen lang ist der Text, den Summly aus einer Nachricht extrahiert. Er ist so groß, dass er auf einen Smartphone-Bildschirm passt, der Nutzer also nicht scrollen muss. Regt die Zusammenfassung zum Weiterlesen kann, kann der Nutzer den Originaltext aus der App aufrufen.

Schlüsselwörter finden

Nick D'Aloisio hat einen Algorithmus entwickelt, der einen Text auf Schlüsselwörter und -sätze analysiert. Diese setzt er dann zu einem lesbaren Text zusammen. Derzeit kann Summly allerdings nur englische Texte bearbeiten. Weitere Sprachversionen sollen folgen.

Einen größeren Text auf einem mobilen Gerät zu öffnen, erfordere lange Ladezeiten, erklärt D'Aloisio. Außerdem seien solche Texte auf einem Smartphone unbequem zu lesen. Angebote wie Google böten zwar Auszüge aus Texten. Dabei handele es sich aber meist um den ersten Satz eines Artikels, der nicht unbedingt die Nachricht beinhalte.

Prominente Investoren

Im vergangenen Jahr hatte D'Aloisio eine Vorgängerversion von Summly veröffentlicht. Damit weckte der britische Teenager die Aufmerksamkeit prominenter Investoren, darunter Ashton Kutcher, Stephen Fry, Yoko Ono und Li Ka-shing. Der Hongkonger Großunternehmer hat über sein Investmentunternehmen Horizons Ventures 300.000 US-Dollar in Summly investiert.

Zu D'Aloisios 17. Geburtstag am gestrigen Donnerstag ist die neue, verbesserte Version von Summly veröffentlicht worden. Die App gibt es für iPhone und steht kostenlos im App Store zur Verfügung.


kitingChris 02. Nov 2012

Hehe o.O dann wird das mit der App vermutlich nur schlimmer :P

smd 02. Nov 2012

dito, selten was sinnfreieres gesehen. habe das im vergangenen Jahr mal probiert, da hat...

.ldap 02. Nov 2012

Vielleicht sollest du noch einmal lesen lernen.

Guardian 02. Nov 2012

jetzt können die Kinder bald nichtmal mehr richtig lesen :(

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Architektur Enterprise Architecture Management
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  3. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  4. Fachinformatiker (m/w)
    Clemens Kleine Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. VESA-Standard

    Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig

  2. Panasonic

    Lumix GM5 ist ein Systemkamera-Winzling

  3. Panasonic CM1

    Android-Smartphone mit 1 Zoll großem Bildsensor

  4. Canon

    EOS 7D Mark II - die DSLR für Action-Aufnahmen

  5. Webtorrent

    Bittorrent im Browser dank WebRTC

  6. Bayern

    Datenschutzbeauftragter mahnt mangelnde Verschlüsselung an

  7. Medion Akoya P2214T

    2in1 mit FullHD und Atom-Celeron bei Aldi-Nord

  8. Panasonic LX100

    4K-Konkurrenz für die Sony RX100

  9. Überwachung in Neuseeland

    Snowden und Assange unterstützen Dotcom im Wahlkampf

  10. Minecraft

    Microsoft kauft Mojang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Meta M1 im Hands on: Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
Meta M1 im Hands on
Smartwatch mit langer Akkulaufzeit
  1. Smartwatch mit Android Wear Motorolas Moto 360 kommt für 250 Euro
  2. Gear S mit Tizen Samsungs neue Smartwatch kann telefonieren
  3. LG G Watch R Nächste LG-Smartwatch ist rund

    •  / 
    Zum Artikel