Anzeige
Die Suchmaske von Metager
Die Suchmaske von Metager (Bild: Screenshot: Golem.de)

Suchmaschine: Metager wird nutzerfreundlicher

Die Suchmaske von Metager
Die Suchmaske von Metager (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die nichtkommerzielle Meta-Suchmaschine Metager wagt heute den Relaunch: Mit entschlacktem Design und verbessertem Suchranking bietet sie jetzt eine datenschutzfreundliche Suchalternative.

Anzeige

Auf den ersten Blick trifft der Nutzer auf ein aufgeräumtes Design: Die Suchmaschine Metager aus Hannover hat ein neues Logo, der Nutzer kann das Farbdesign beeinflussen und die Suche steht optisch im Vordergrund. Auch mobil lässt sie sich einfacher nutzen. Die größte Veränderung betrifft allerdings die Qualität der Metager-Suche, die sich spürbar verbessert hat.

Das konnten die Betreiber mit ein paar Umstellungen erreichen: So rankten sie die verwendeten Suchmaschinen ihrer Qualität nach. Metager ist eine Meta-Suchmaschine, die die Nutzeranfrage an eine Reihe von Suchmaschinen weiterleitet und die Ergebnisse dann selbst sortiert. Außerdem gewichtet Metager die Webseiten, die von vielen Suchmaschinen gefunden werden, höher, und berücksichtigt selbst noch einmal, wo und wie oft die Suchwörter auf einer Webseite zu sehen sind.

Bing, Yahoo und Yacy

Zu den verwendeten Suchmaschinen zählen Bing und Yahoo, die Peer-to-Peer-Suchmaschine Yacy sowie einige wissenschaftsspezifische Suchen wie die von Base. Dazu kommen zahlreiche Fach-Wikis, die von Metager selbst durchsucht und auf den Suchindex genommen werden. Auch hat Metager vier eigene neue Dienste eingerichtet, die definierte Bereiche von wissenschaftlichen Websites durchsuchen und indexieren.

Nutzer können die Auswahl der verwendeten Suchmaschinen selbst beeinflussen, indem sie bei der Erstabfrage auf das Zahnrad neben der Sucheingabe klicken: Zur Auswahl stehen Web, Nachrichten, Wissenschaft und Bilder, wofür Metager dann die einschlägigen Suchmaschinen abfragt. Bei Nachrichten sind das die britischen Nachrichtenaggregationsdienste NewsDeutschland und der dazu gehörende englischsprachige Dienst OneNewsPage. In den Feineinstellungen können Nutzer die Suche auf bestimmte Suchmaschinen eingrenzen.

Übliche Suchoptionen nun auch bei Metager

Neu ist auch die Möglichkeit, die Suchergebnisse nach Datum anzeigen zu lassen. Während noch vor wenigen Tagen nur eine Handvoll der relevanten Ergebnisse einfach nach Datum umsortiert wurde, kann der Nutzer nun auch den kompletten Ergebnissatz umsortieren. Das kann jedoch mehrere Minuten dauern. Praktisch für Dokumentensucher dürfte sein, dass sie hier auch einstellen können, ob "Ergebnisse in PDF" hoch bewertet werden sollen. Überdies hat Metager die Suchoptionen an die üblichen Standards angepasst. Wenn bestimmte Wörter ausgeschlossen werden sollen, genügt es, ein "-"-Zeichen voranzustellen. Früher ging das mit einem Ausrufezeichen.

Die Suchergebnisse lassen sich nach erfolgter Suche in einem zweiten Schritt leichter einkreisen: Gibt der Nutzer hinter dem Suchbegriff weitere Begriffe ein, werden die Ergebnisse umgehend entsprechend eingegrenzt. Taugt die Eingrenzung nichts, kann der Nutzer mit den eingegebenen Begriffen mit der Eingabetaste eine neue Suche starten. Überaus praktisch ist die Serversuche: Klickt man auf das kleine "i" neben der gefundenen URL, kann man die Suche gezielt nur auf dem entsprechenden Server fortsetzen.

Datenschutzfreundlich und mit anonymer IP

Metager gehört auch nach dem Relaunch weiterhin zu den Privacy-freundlichsten Suchmaschinen weltweit. Der Standardzugang zu Metager erfolgt über eine HTTPS-Verschlüsselung. Daten, die der Computer des Nutzers an Metager bei der Suchabfrage übermittelt, werden unmittelbar nach der Eingabe auf dem Metager-Server gelöscht. Die anonymisierten Daten der IP-Adresse des Besuchers werden nach 24 Stunden gelöscht.

Es gibt auch die Möglichkeit, Metager als Tor-hidden-Service zu verwenden, wofür es eine eigene Abfrage-Seite gibt. Der Unterschied zur normalen Suche besteht darin, dass dann auch die anonymisierten Internet-Adressen der Nutzer auf dem Metager-Server nicht sichtbar werden. Der Nutzer muss hierfür aber den Tor-Browser verwenden. Weil die Suchabfrage hierüber aber langsamer ist, bietet Metager an, die Ergebnis-Webseiten durch Anklicken des Links "anonym öffnen" aufzurufen. Der Betreiber der besuchten Website erfährt so nicht, wer ihn besucht. Auch alle Folge-Klicks sollen geschützt sein.


eye home zur Startseite
hansenhawk 25. Mär 2015

...suche ich bei Metager bekomme ich fast alle Treffer von Exalead und Yandex. Ich bin...

fastgecko 25. Mär 2015

... und endlich mobil nutzbar, aber an das Ranking von etools.ch kommt Metager noch nicht an.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT - (SAP) und Prozess-Experte für ein Konditions-Management der nächsten Generation (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Gruppenleiter (m/w) Qualitätssicherung
    Ferber-Software GmbH, Lippstadt
  4. Frontend Developer (m/w)
    anwalt.de services AG, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Freedom 251

    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

  2. Mobiles Internet

    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

  3. Videostreaming

    Fire TV spielt Amazons Videos wieder mit Mehrkanalklang

  4. Markenrechte

    Comodo will keine Rechte an Let's Encrypt

  5. Machine Games

    Kostenlose neue Episode für Quake

  6. Pixel-Smartphone

    Google soll an komplett eigenem Smartphone arbeiten

  7. Prozessor

    Den einen Core M gibt es nicht

  8. Intel Security

    Intel will McAfee verkaufen

  9. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto

  10. Petition gegen Apple

    300.000 wehren sich gegen Ende der iPhone-Kopfhörerbuchse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  1. Re: Was, nur 200Mbit??

    neocron | 11:24

  2. Re: welches bezahlbare core M Laptop rockt ?

    thrust26 | 11:24

  3. Re: Und wie ist das mit der Routerfreiheit verbunden?

    M.P. | 11:24

  4. Re: Voll ist nicht gleich Voll

    velo | 11:24

  5. Re: Zielgruppe?

    PiranhA | 11:23


  1. 11:21

  2. 10:56

  3. 10:37

  4. 10:31

  5. 10:16

  6. 09:10

  7. 09:00

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel