Abo
  • Services:
Anzeige
Opentoonz zielt eindeutig auf den japanischen Markt.
Opentoonz zielt eindeutig auf den japanischen Markt. (Bild: Opentoonz)

Studio Ghibli und Futurama: Animationssoftware für Zeichentrick wird Open Source

Opentoonz zielt eindeutig auf den japanischen Markt.
Opentoonz zielt eindeutig auf den japanischen Markt. (Bild: Opentoonz)

Als Teil eines Übernahmegeschäfts soll die 2D-Animationssoftware Toonz Open Source werden. Das Werkzeug wurde für Futurama genutzt sowie vom Studio Ghibli für einige seiner Filme, etwa Prinzessin Mononoke.

Der japanische Medienkonzern Dwango erwirbt die 2D-Animationssoftware Toonz von dem bisherigen Eigner Digital Video, wie auf der Webseite der Software mitgeteilt wird. Bedingung für den Kauf ist, dass Dwango künftig eine Version von Toonz als Open Source bereitstellt und weiterentwickelt.

Anzeige

Das Werkzeug Toonz ist unter anderem für die Produktion der Comic-Serie Futurama eingesetzt worden. Ein ebenfalls sehr prominenter Nutzer des Werkzeugs ist das auf Anime spezialisierte Studio Ghibli. Es hat Toonz für den Film Prinzessin Mononoke und einige weitere Produktionen verwendet. Dabei habe sich das Studio Ghibli für Toonz entschieden, um analoge Handzeichnungen mit digital erstellten Inhalten leicht verbinden zu können.

Open Source als Dienstleistungsgeschäft

In der Ankündigung der Offenlegung heißt es, dass die unter dem Namen Opentoonz Entwickelte Open-Source-Version Funktionen enthalten werde, die vom Studio Ghibli für die Software erstellt worden seien. Der neue Eigner Dwango erhofft sich von der Offenlegung eine aktive Kooperation der Filmindustrie. Finanziert werden soll die Weiterentwickelung von Toonz über das typische Modell von Dienstleistungen, Anpassungen, der Umsetzung spezieller Kundenwünsche und Ähnlichem.

Für Opentoonz existiert ein Github-Projekt, dessen Repository noch nicht für die Allgemeinheit geöffnet worden ist. Die dazugehörige Webseite ist bereits verfügbar. Am kommenden Samstag, dem 26. März, soll Opentoonz frei als Download zur Verfügung stehen. Unter welcher Lizenz die Software stehen soll, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
systembug 21. Mär 2016

duly noted @_@;



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg und Tamm
  2. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  3. sonnen GmbH, Wildpoldsried
  4. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. 114,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Re: Traurig...

    FreiGeistler | 20:37

  2. weiter hardware von blackberry

    ubuntu_user | 20:34

  3. Re: Posteingangsverschlüsseln? Lol?

    Sinnfrei | 20:31

  4. Re: outlook.de hat jetzt erweiterungen

    Nikolaus117 | 20:31

  5. Re: "und Latenzzeiten unter einer Millisekunde...

    Oktavian | 20:31


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel