Abo
  • Services:
Anzeige
Jugendliche Onlinenutzerin
Jugendliche Onlinenutzerin (Bild: DAK)

Studie: Onlinesucht bei Kindern und Jugendlichen weit verbreitet

Jugendliche Onlinenutzerin
Jugendliche Onlinenutzerin (Bild: DAK)

Rund elf Prozent der Kinder und Jugendlichen haben schon mehrfach erfolglose Versuche unternommen, ihre Internetnutzung in den Griff zu bekommen: Das ist eines der Ergebnisse einer neuen Studie über Online- und Computerspielsucht.

Anzeige

Rund 4,7 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland leiden unter den Folgen einer krankhaften Internet- und Computernutzung: Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die im Auftrag der Krankenkasse DAK durchgeführt wurde. Damit sei nicht nur gemeint, dass sie ein bisschen zu lange online seien, sondern dass sie eine "Einengung des Verhaltensspielraums" erlebten, so Rainer Thomasius, Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen an der Hamburger Universitätsklinik Eppendorf, die an der Studie beteiligt war.

"Die Betroffenen verausgaben über eine längere Zeitspanne den größten Teil des Tageszeitbudgets" an Onlineaktivitäten oder Computerspiele, so Thomasius. Und zwar auch dann, wenn sie sich eigentlich mit etwas anderem beschäftigen möchten. Das äußere sich etwa darin, dass 49 Prozent der über die Computernutzung ihres Nachwuchses befragten Eltern angegeben habe, dass ihr Kind länger online bleibe, als es sich das eigentlich vornehme. 22 Prozent der Eltern hätten angegeben, dass ihr Kind sich niedergeschlagen oder gereizt fühle, wenn es versuche, seine Internetnutzung zu vermindern oder ganz damit aufzuhören.

Elf Prozent der Eltern geben laut der Studie an, dass ihr Kind schon mehrfach erfolglose Versuche unternommen hat, seine Internetnutzung in den Griff zu bekommen und sie etwa sie zu vermindern. Zwölf Prozent der Eltern sagten, dass ihr Kind das Internet nutzt, um Problemen zu entfliehen oder schlechte Stimmungen (Hilflosigkeit, Angst oder Niedergeschlagenheit) zu beenden. Und ebenfalls zwölf Prozent der Eltern hatten den Eindruck, dass ihr Kind immer mehr Zeit im Internet verbringen muss, um zufrieden zu sein.

Tipps für Eltern

Die DAK und das Deutsche Zentrum für Suchtfragen empfehlen, dass Eltern beispielsweise Alternativen für die Freizeitgestaltung anbieten, Interesse für die Internetnutzung ihrer Kinder zeigen und Grenzen etwa über die Surf-Dauer setzen.

Für die Studie hat das das Forsa-Institut im Auftrag der DAK und des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im August 2015 per Telefon 1.000 Mütter und Väter zwischen 30 und 75 Jahren befragt, wie sie die Computer- und Internetnutzung ihrer zwölf- bis 17-jährigen Kinder einschätzen. Laut dem Meinungsforschungsinstitut ist die Befragung repräsentativ.


eye home zur Startseite
TheUnichi 02. Dez 2015

Von Online-Sucht spricht man, wenn jemand sein gesamtes Leben durch massive...

TheUnichi 02. Dez 2015

Welche Möglichkeiten denn bitte? Wonach willst du beurteilen, ob ich glücklich bin oder...

Justin Hawkins 01. Dez 2015

Top Beitrag! 5 Sterne! Plauderst mir aus der Seele. Alles Gute :)

OhYeah 01. Dez 2015

Haha :D

der_wahre_hannes 01. Dez 2015

Was definierst du denn als "Offlinesucht"?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. Method Park Holding AG, Erlangen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 21:39

  2. Re: "aber weiterhin Probleme mit der Kultur der...

    Seismoid | 21:38

  3. Re: Hat sich eigentlich die Compression beim...

    Kleine Schildkröte | 21:32

  4. Re: Q.E.D.

    Wallbreaker | 21:30

  5. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    t3st3rst3st | 21:19


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel