Streik bei Amazon Heute deutlich weniger Pakete wegen Warnstreik

Zum zweiten Mal streiken die Lagerarbeiter bei Amazon Deutschland. Heute gibt es Arbeitsniederlegungen in Leipzig. Ein weiterer Streik wird in Kürze in Bad Hersfeld folgen.

Anzeige

Seit 6:30 Uhr wird am 27. Mai 2013 bei Amazon in Leipzig erneut zum Tagesstreik aufgerufen. Das gab die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bekannt. Auch an einem anderen Standort soll es in Kürze wieder Arbeitsniederlegungen geben, hat Golem.de aus Gewerkschaftskreisen erfahren. Zum Streik sind die Frühschicht und die Spätschicht aufgerufen. Die Streikenden wollen sich den ganzen Tag direkt vor Amazon in der Amazonstraße in Leipzig aufhalten.

Gewerkschaftssekretär Thomas Schneider sagte Golem.de: "Wir sprechen jeden einzelnen an, es bleiben viele draußen, aber es gehen auch Leute rein. Es geht deutlich weniger raus aus dem Betrieb und der Streik bringt einiges durcheinander."

Wie viele Pakete bleiben liegen?

In Leipzig hat Amazon derzeit rund 2.100 Beschäftigte, davon haben 1.500 einen unbefristeten Vertrag. Über ein Drittel hat frei. Ein Drittel ist in der Frühschicht, ein Drittel in der Spätschicht. An dem Streik beteiligen sich laut Schneider bisher 250 Arbeiter aus der Frühschicht.

"Amazon ist nicht tarifgebunden und zahlt deutlich unter dem Niveau des Einzel- und Versandhandels. Es gibt kein Urlaubs- und kein Weihnachtsgeld, außerdem werden Nachtarbeitszuschläge erst ab Mitternacht gezahlt", erklärte Verdi.

Am 14. Mai 2013 gab es die ersten Streiks bei Amazon in Leipzig und Bad Hersfeld. Rund die Hälfte der jeweiligen Belegschaft war dem Aufruf gefolgt, so Verdi. "Mit der Beteiligung waren wir sehr zufrieden." Doch die Amazon-Geschäftsführung habe ihre "ablehnende Haltung gegenüber Tarifverhandlungen trotz des Streiks weiter bekräftigt", so Verdi-Verhandlungsführer Lauenroth-Mago.

Der eintägige Streik am 14. Mai 2013 hatte laut Unternehmenssprecherin Christine Höger keine Folgen. "Weniger als 750 Mitarbeiter der drei betroffenen Logistikzentren, die für die beiden heutigen Schichten eingeplant waren, sind nicht zur Arbeit erschienen - über 80 Prozent der Mitarbeiter haben regulär gearbeitet. Daher kam es zu keinerlei Auswirkungen auf den Versand an Kunden."

Nachtrag vom 29. Mai 2013, 19:51 Uhr

Am Mittwoch, den 29. Mai 2013 gab es wieder einen Warnstreik im Amazon-Lager in Bad Hersfeld. Von der Aktion war die Spätschicht von 14:30 bis 16:30 Uhr betroffen.


Lala Satalin... 29. Mai 2013

Habt ihr schon die geschmacklose und fragwürdige Plakatwerbung gesehen, in denen Amazon...

nicoledos 28. Mai 2013

Es wundert, dass die überhaupt in DE ein solche Zentren haben. Nicht wenige Pakete von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Projektmanager (m/w) Software Projekte
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart, Dingolfing, Essen
  3. Kundenbetreuer Support (m/w) für Krankenhaussysteme
    Siemens AG, Frankfurt am Main, Erlangen oder St. Wolfgang
  4. The Siemens Graduate Program - Regionalevent
    Siemens AG, Aachen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wind-up Knight 2

    Endlos rennen bei Zeit- und Geldmangel

  2. Onlinehandel

    Wieder zwei Amazon-Standorte im Streik

  3. Blogsoftware

    Wordpress 3.9 verbessert Medien-Nutzung

  4. Google Kamera

    Androids Kamera-App mit Lens Blur im Play Store erhältlich

  5. Nokia X mit Android im Test

    Windows Phone in Schlecht

  6. Startup

    Uber macht in Berlin trotz Verbot weiter

  7. Qt Creator

    iOS-Unterstützung ist nicht mehr experimentell

  8. Sicherheit

    Google knackt eigene Captcha-Abfragen

  9. Deutscher Computerspielpreis

    Eklat um Serious Games

  10. Energie

    Atomkraftwerk soll auf Tsunami surfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel