Streckenrekord: Schwimmroboter Wave Glider erreichen Hawaii
Wave Glider: Stürmen und Strömungen getrotzt (Bild: Liquid Robotics)

Nächste Etappe: Japan und Australien

Anzeige

Die Strecke bis nach Hawaii haben sie zusammen zurückgelegt. Dort werden sie von Mitarbeitern des Unternehmens inspiziert, bevor sie die nächste Etappe antreten: Zwei Wave Glider nehmen Kurs auf Australien, die beiden anderen steuern Japan an und werden dabei den tiefsten Punkt der Erde, den Marianengraben, überqueren.

Tauchkonkurrenz

Dort sollen sie Daten für Virgin Oceanic sammeln, das Tauchprojekt des britischen Unternehmers Richard Branson. Branson und sein Partner Chris Welsh planen, zu den fünf tiefsten Punkten in den Ozeanen hinabzutauchen. Konkurrenz bekommen sie von James Cameron: Der Regisseur von Avatar und Titanic bereitet ebenfalls eine Tauchfahrt in den rund 11.000 Meter tiefen Graben vor.

Die Wave Glider werden ihre Ziele voraussichtlich Ende dieses oder Anfang kommenden Jahres erreichen. Dann werden sie eine Entfernung von insgesamt rund 33.000 Seemeilen, 61.116 Kilometern, zurückgelegt haben.

Meeresdaten sammeln und bereitstellen

Bei der Pac X geht es jedoch nicht nur um Rekorde. Die Roboter werden unterwegs wissenschaftliche Daten sammeln, etwa über die Qualität, die Temperatur, den Sauerstoff- und den Salzgehalt des Wassers, die Höhe der Wellen oder den Wind. Die Daten stehen Wissenschaftlern und interessierten Nutzern auf der Website von Liquid Robotics zur Verfügung. Die Reise der Roboter kann ebenfalls über die Website verfolgt werden.

"Ich zweifele nicht daran, dass aus den Pac-X-Daten neue Erkenntnisse über die Ozeane, Einsichten und Anwendungen hervorgehen werden", sagte Edward Lu, Innovationschef bei Liquid Robotics. "Pac X bietet auf eine neue Art und Weise breiten und einfachen Zugang zur Umweltüberwachung der Weltmeere. Dabei betreibt Liquid Robotics Flotten von mobilen, autonomen Meeresrobotern in bisher unzugänglichen Bereichen der Ozeane."

 Streckenrekord: Schwimmroboter Wave Glider erreichen Hawaii

omo 15. Mär 2012

Gibt genug, was vor sich hin dümpelnd Zeit hat ;-) Wer nicht mehr so rüstig im Rollstuhl...

wp (Golem.de) 15. Mär 2012

Klar: tief Luft holen. ;-) Danke für den Hinweis - ist korrigiert. wp (Golem.de)

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Developer Corporate IT (m/w)
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  2. Solution Specialist (m/w) (SAP - Bereich MM/WM)
    Siemens AG, Amberg
  3. Lead Developer Solution & Implementation (m/w)
    QRC Group, Berlin
  4. Trainee (m/w) im Bereich IT (Applikationen und Prozesse)
    HANSA-HEEMANN AG, Rellingen bei Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Security

    Doubleclick liefert Malware aus

  2. Browser

    Google Chrome für iOS unterstützt Erweiterungen

  3. Thaw

    Das Smartphone schnappt Dateien vom Bildschirm

  4. Threshold

    Beta von Windows 9 erst im Oktober 2014, aber mit Startmenü

  5. Neue AGB

    Kickstarter klärt Regeln für gescheiterte Projekte

  6. Handelsplattform

    Datenschützer warnt vor Alibaba

  7. Playstation

    Remote-Play-Funktion für viele Android-Geräte portiert

  8. Apple

    10 Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft

  9. Deutsche Post

    Sicherheitslücke in Sendungsverfolgung von DHL

  10. Star-Wars-Dreharbeiten

    Drohnenabwehr gegen übermütige Fans



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone
Ascend Mate 7 im Test
Huaweis fast makelloses Topsmartphone
  1. Cloud Congress 2014 Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner
  2. Huawei Cloud Congress Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden
  3. Ascend G7 Huawei-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Photokina 2014: Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
Photokina 2014
Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  1. Sony, Panasonic, JVC Hightech-Unternehmen auf der Suche nach sich selbst
  2. Olympus Pen E-PL7 Systemkamera für Selfies

    •  / 
    Zum Artikel