Abo
  • Services:
Anzeige
Rückseite des Fire TV
Rückseite des Fire TV (Bild: Amazon.de)

Streamingbox: Amazon befragt Kunden für neue Generation des Fire TV

Rückseite des Fire TV
Rückseite des Fire TV (Bild: Amazon.de)

Amazon möchte wissen, welche Funktionen sich Kunden für das nächste Fire TV wünschen, das derzeit nicht lieferbar ist. Aber auch für Smartphones scheint der Hersteller nach dem Misserfolg des Fire Phones weitere Pläne zu haben.

Anzeige

Amazon hat in Deutschland eine umfangreiche Kundenbefragung gestartet, um mehr über Kaufinteressenten für das Fire TV zu erfahren. Die Onlineumfrage richtet sich an registrierte Amazon-Kunden, die sich kürzlich das Fire TV im Onlineshop angesehen haben. Branchenbeobachter erwarten, dass Amazon derzeit ein Fire TV der zweiten Generation vorbereitet.

Seit fast drei Wochen ist die Streamingbox bei Amazon Deutschland ausverkauft und nicht lieferbar. "Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt", ist weiter im Onlineshop Amazon.de zu lesen.

Amazons Kundenbefragung dauert fast 30 Minuten. Der Hersteller will gezielt wissen, welche Funktionen die Streamingbox künftig haben sollte und ob Kaufinteressenten die vorhandenen Funktionen bereits kennen. Amazon will erfahren, ob Nutzer "Musik hören, fernsehen, Bilder und Filme anschauen und spielen" wollen oder "andere Verwendungszwecke" suchen. Abgefragt werden etwa die Bekanntheit der Sprachsuche, um Inhalte zu finden, und die Zweitbildschirm-Funktion, um Audio und Video vom aktivierten Tablet auf den großen Fernsehbildschirm zu ziehen.

Kommt ein weiteres Fire Phone?

Zudem möchte Amazon wissen, ob der Befragte ein Smartphone kaufen möchte und wofür es genau genutzt werden soll. Ende September 2015 gab es einen unbestätigten Bericht, nach dem Amazon erstmals Dutzende Entwickler in seiner Hardwaresparte Lab126 entlassen hat. Betroffen seien Beschäftigte, die an dem Fire Phone gearbeitet hätten. Die Entlassungen in den vergangenen Wochen sollten Folge des Misserfolgs des Smartphones gewesen sein. Im Oktober 2014 schrieb Amazon 170 Millionen US-Dollar ab, größtenteils auf nicht verkaufte Fire Phones.

Laut Wall Street Journal sei den Entwicklern mitgeteilt worden, dass es kein weiteres Smartphone mehr geben werde. Anderen wurde gesagt, die Entwicklung sei nach Seattle unter Führung des Managers Steve Kessel verlegt worden.


eye home zur Startseite
drvsouth 08. Sep 2015

Kodi ist aber mehr als ein Player wie VLC. Das sind zwei völlig verschiedene Ansätze und...

PiranhA 08. Sep 2015

Was wiederum nicht mal 1% der Leute haben bzw. wollen. Es macht keinen Sinn einen Browser...

Umanyar 08. Sep 2015

Hallo liebes Golem-Team, euch ist im Artikel ein kleiner Fehler unterlaufen: Ende...

Moe479 08. Sep 2015

_alles_ für einen komplettpreis, das volle programm, quasi so ... will ich sagen!

AiQ184 08. Sep 2015

Interessant dürfte NVidias Shield TV werden. Warte schon darauf wann es in Deutschland...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Neu-Ulm
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  2. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung

  3. Smartphones

    Apple will Diebe mit iPhone-Technik überführen

  4. 3D-Flash

    Intel veröffentlicht gleich sechs neue SSD-Reihen

  5. Galaxy Tab S

    Samsung verteilt Update auf Android 6.0

  6. Verschlüsselung

    OpenSSL veröffentlicht Version 1.1.0

  7. DJI Osmo+

    Drohnenkamera am Selfie-Stick

  8. Kaffeehaus lädt Smartphone

    Starbucks testet Wireless Charging in Deutschland

  9. Power9

    IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen

  10. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Hat sich nichts geändert

    Niaxa | 10:26

  2. Re: Ganz schoen teuer

    chewbacca0815 | 10:26

  3. Re: iOS, na klar!

    TobiVH | 10:26

  4. Re: Schwaches Bild: 7.0 kommt raus bevor die ein...

    waswiewo | 10:26

  5. Fingerabdrucksensor?

    Trollversteher | 10:25


  1. 10:20

  2. 09:55

  3. 09:38

  4. 09:15

  5. 08:56

  6. 08:21

  7. 08:05

  8. 07:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel