Abo
  • Services:
Anzeige
JDownloader2
JDownloader2 (Bild: JDownloader2)

Streaming-Video: Appwork wehrt sich gegen Verbot von JDownloader-Funktion

JDownloader2
JDownloader2 (Bild: JDownloader2)

Muss der Betreiber einer Open-Source-Plattform jede Änderung, die die Community vornimmt, vorab auf ihre Rechtmäßigkeit prüfen? Um dies zu klären, geht Appwork gegen das gerichtliche Verbot einer Downloadfunktion für geschützte Videos in JDownloader2 vor.

Das Unternehmen Appwork wehrt sich juristisch gegen das Verbot einer Funktion zum Download von geschützten Streaming-Videos in der Software JDownloader.

Anzeige

Appwork betont in einer Stellungnahme an Golem.de, dass das Landgericht Hamburg das Herunterladen von Streaming-Inhalten nicht generell verboten hat, sondern lediglich Downloads von Streams, die im RTMPE-Verfahren geschützt sind.

Die offizielle Version der Software JDownloader habe zu keinem Zeitpunkt Downloads solcher Streams ermöglicht. Die Funktion sei lediglich in einer Beta-Version der Software, also den Nightly-Builds von JDownloader2, enthalten gewesen. "Diese Nightly-Builds werden von uns automatisch alle fünf Minuten auf Grundlage der jüngsten Änderungen durch die Open-Source-Community erstellt. Ein Entwickler aus dieser Community hatte die Funktion eingebaut", erklärte Unternehmenschef Thomas Rechenmacher.

Auf entsprechenden Hinweis sei diese Änderung rückgängig gemacht worden. Sowohl der JDownloader als auch die aktuellen Nightly-Builds von JDownloader2 seien also legal.

Der Geschäftsführer von Appwork habe gegen die einstweilige Verfügung von Rasch Rechtsanwälte inzwischen Rechtsmittel eingelegt, weil es um weit mehr ginge als um die Rechtmäßigkeit einer Software zum Download von RTMPE-geschützten Streams. Rechenmacher: "Das Verfahren betrifft nämlich ebenso die grundsätzliche Frage, wer in welchem Umfang für Open-Source-Software haftet. Muss der Betreiber einer Open-Source-Plattform tatsächlich jede noch so kleine Änderung, die die Community vornimmt, vorab auf ihre Rechtmäßigkeit prüfen? Unter anderem über diese Frage wird das Landgericht Hamburg nunmehr zu entscheiden haben."

Der Verhandlungstermin ist für den 12. September 2013 angesetzt.

Nachtrag vom 20. Juni 2013, 10:32 Uhr

Mirko Brüß von Rasch Rechtsanwälte erklärte Golem.de: "Das Unternehmen Appwork hat eine Abschlusserklärung hinsichtlich der einstweiligen Verfügung des Landgerichts Hamburg abgegeben, das bedeutet, die Firma hat auf alle Rechtsbehelfe gegen den Beschluss verzichtet. Allein der Geschäftsführer hat Widerspruch eingelegt. Daraus folgt aber, dass selbst wenn die einstweilige Verfügung ihm gegenüber aufgehoben werden sollte, Appwork die entsprechende Funktion nicht wieder in die Software integrieren dürfte."


eye home zur Startseite
WJMW 06. Jul 2013

Also ich würde an eurer Stelle mal den PC/Mac neuaufsetzen ,denn wenn sogar mein PC von...

Zeicon 22. Jun 2013

Zum Glück gibt es RTMPdump und RTMPExplorerX *hust*

Lebdamit 21. Jun 2013

!!!

CrushedIce 21. Jun 2013

Ist von diesem Urteil auch der Sourcecode des betroffenen Plugins betroffen oder nur die...

Prypjat 21. Jun 2013

Dann gibt es eine neue Abmahnwelle und es muss wieder eine Deckelung der Gebühren...


Telemedicus / 23. Jun 2013



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach bei Saarbrücken / Merzig
  4. über Robert Half Technology, Mosbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 142,44€
  3. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  2. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  3. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  4. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  5. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland

  6. Rosetta

    Mach's gut und danke für die Bilder!

  7. Smartwatch

    Android Wear 2.0 kommt doch erst nächstes Jahr

  8. G Suite

    Google verbessert Apps for Work mit Maschinenlernen

  9. Nahbereich

    Netzbetreiber wollen Vectoring II der Telekom blockieren

  10. Thermaltake Engine 27

    Bei diesem CPU-Kühler ist der Lüfter der Kühlkörper



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: Zu teuer, mit Fritzbox gibt es SD für Lau

    FattyPatty | 13:45

  2. Aktien

    Bernie78 | 13:44

  3. IMHO Label fehlt

    Zennoe | 13:43

  4. Re: endlich wird's den deutschen autobauern mal...

    Dwalinn | 13:42

  5. Re: 22k Kaufpreis + 120 Akkumiete monatlich...

    david_rieger | 13:40


  1. 13:45

  2. 13:18

  3. 12:42

  4. 12:06

  5. 12:05

  6. 11:52

  7. 11:30

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel