Abo
  • Services:
Anzeige
Marco Polo auf HDR-Fernseher
Marco Polo auf HDR-Fernseher (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Streaming: Netflix entwickelt bei HDR-Fernsehern mit

Marco Polo auf HDR-Fernseher
Marco Polo auf HDR-Fernseher (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Nach 4K kommt HDR: Netflixwill bei Fernsehern mit besonders hoher Farbtiefe der bevorzugte Lieferant für Inhalte werden und dafür ein eigenes Logo vergeben. Einige passende Serien hat das Unternehmen schon.

Anzeige

Wer sich die zweite Staffel von House of Cards oder die neue Serie Marco Polo - beides Netflix-Eigenproduktionen - angesehen hat, dürfte als Fan guter Bilder oft die Einstellungen seines Bildschirms verändert haben. Beide Serien haben so viele Szenen im Halbdunkel oder mit extremen farbigen Beleuchtungen, dass viele Details auf weniger guten Geräten leicht verschwinden. Der Grund: Die Serien sind bereits mit HDR-Technik produziert und bieten einen farblichen Detailreichtum, den viele Geräte kaum darstellen können.

  • Marco Polo auf HDR-Fernseher. (Foto: Nico Ernst)
  • Marco Polo auf HDR-Fernseher. (Foto: Nico Ernst)
Marco Polo auf HDR-Fernseher. (Foto: Nico Ernst)

Dass das auch anders geht, zeigte Netflix Golem.de in Las Vegas auf einem 4K-Fernseher von Sony und einem Gerät eines nicht genannten Herstellers. Darauf lief ein Trailer von Marco Polo, auf dem die Farbverläufe weicher, die Wiesen grüner und auch schwierige Szenen klarer waren - weil es sich um erste Fernseher mit dem bei Fotos schon lange gebräuchlichen High Dynamic Range (HDR) handelt. Dafür gibt es zwei Verfahren, Dolby Vision und die UHD-Initiative unter Federführung von Samsung. Beide will Netflix unterstützen.

Um Details wie HDMI 2.0 - das für HDR genügend Bandbreite bietet - soll der Nutzer sich Netflix zufolge nicht kümmern müssen. Das Ziel sind Apps in HDR-Fernsehern, die von selbst alles richtig machen. Eine Umsetzung für PCs, Konsolen und andere Geräte ist aber vorgesehen, sofern diese HDR-fähig sind. Schon die betagte PS3 ist dazu über HDMI Deep Color mit 12 Bit Farbtiefe pro Kanal eigentlich in der Lage. Das schlägt auch Satellitenfernsehen mit maximal 8 Bit rein technisch eigentlich immer.

Vor allem OLED-Fernseher, wie sie LG bevorzugt, sind Netflix zufolge für HDR besonders geeignet - aber auch noch sehr teuer. Vielleicht noch 2015 soll es erste HDR-Geräte geben, für diese will Netflix ein eigenes Logo entwerfen. Das gibt es für herkömmliche Fernseher in den USA schon, dabei spielt aber nicht nur die Bildqualität eine Rolle. Vielmehr vergibt der Streamer das "Netflix recommended" vor allem dann, wenn die eigene App und die Wiedergabe schnell starten und auch sonst die Bedienung flott und logisch ist.


eye home zur Startseite
h3lmut 07. Jan 2015

Das ist doch die einzig richtige Antwort



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt
  4. Digital Performance GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: dauert noch

    Sarkastius | 18:42

  2. Re: mich hat keiner gefragt

    Balloo | 18:41

  3. Re: P2W

    quineloe | 18:40

  4. eine Nummer kleiner reicht auch!

    ArcherV | 18:35

  5. Re: Statt Rueckrufaktion bei Autos mit defekten...

    BPF | 18:34


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel