Streaming: Napster macht Musik auf der Xbox 360
Logo Napster (Bild: Napster)

Streaming Napster macht Musik auf der Xbox 360

Der Streamingservice Napster ist ab sofort auf Xbox 360 verfügbar - und lässt sich mit Kinect auch über Gesten und Sprache steuern.

Anzeige

Neben dem Microsoft-eigenen Xbox Music können Besitzer einer Xbox 360 nun auch Napster für das Streaming von Musik und Hörbüchern auf der Konsole nutzen. Derzeit sind es laut Napster rund 17 Millionen Musiktitel und Tausende Hörbücher unterschiedlichster Genres plus Hunderte von Radiokanälen. Eine Playlist, favorisierte Künstler, Alben oder einzelne Titel lassen sich im Archiv "Meine Musik" auf der Xbox 360 ablegen. Mit einer Kinect können Nutzer das Napster-Menü wahlweise auch per Geste oder Sprache steuern.

Die Napster-App steht als kostenloser Download im Marktplatz von Xbox Live zur Verfügung. Nach der Installation können Nutzer entweder ihren bestehenden Napster-Account für die Konsolennutzung aktivieren oder den Dienst 30 Tage lang kostenlos testen. Für den Zugriff auf Napster ist eine Mitgliedschaft bei Xbox Live Gold nötig, was je nach Zahlungsmodus zwischen rund 40 und 80 Euro im Jahr kostet.


Lapje 12. Dez 2012

Besten dank...werde mir dass dann noch mal anschauen... Nach der letzten Umstellung und...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Direktor (m/w) Collaboration und Web Technologien
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  3. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  4. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel