Stellenabbau: Deutsche Telekom streicht 1.300 Jobs in der Zentrale
Deutsche Telekom: Konzernzentrale in Bonn (Bild: Wolfgang Rattay/Reuter)

Stellenabbau Deutsche Telekom streicht 1.300 Jobs in der Zentrale

Die Deutsche Telekom beginnt den Stellenabbau in der Konzernzentrale. Quer durch alle Bereiche sollen 1.300 Arbeitsplätze verschwinden. Besonders das obere Management ist betroffen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom wird bis zu 1.300 Arbeitsplätze in der Konzernzentrale abbauen. Die geplanten Stellenstreichungen waren schon im Jahr 2011 von der Konzernführung bestätigt worden, aber noch, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Ein Konzernsprecher sagte Golem.de: "Wir passen im Grunde unsere Konzernzentrale dem Unternehmensumbau der vergangenen Jahre an. Es ist so, dass wir bis zu 1.300 Jobs in der Konzernzentrale einsparen möchten. Das betrifft alle zentralen Funktionen".

Die Planungen werden jetzt umgesetzt. Neu sei nur, dass die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen nun begonnen hätten, erklärte der Sprecher. Die Verhandlungen liefen aber noch.

Das Handelsblatt hatte im August 2011 berichtet, dass der Stellenabbau bis zum Jahr 2015 geplant sei. Betroffen sei vor allem das gehobene Management. "Da gibt es einen unglaublichen Wasserkopf", zitierte die Zeitung aus Konzernkreisen. Die Kürzungen - die Zeitung ging noch von 1.600 aus - erfolgten im Rahmen eines Sparprogramms. "Im Rahmen des laufenden Sparprogramms 'Save for Service' schauen wir uns auch Funktionen in der Zentrale an", sagte ein Sprecher dem Handelsblatt. Zum Umfang des Abbaus wollte er sich nicht äußern.

In Berlin soll die Telekom in Erwägung ziehen, ihr Gebäude in der Französischen Straße, das ehemalige Kaiserliche Telegrafenamt, aufzugeben. Dort stünden zu viele Räume leer. Die Telekom-Lobbyisten sollen in die School of Transformation an der Tucholskystraße umziehen, berichtete das Manager Magazin. Wenn die Konzernspitze in Berlin Büros benötigt, würde sie dort auch Räume erhalten.


das_brot 25. Jun 2012

Hört sich nach 3+ Jahre alter Telekom Hardware an. Lustig finde ich auch wenn es auf...

das_brot 25. Jun 2012

Deckt sich nur teilweise mit meiner Erfahrung, ich habe längere Zeit als Monteur...

Anonymer Nutzer 24. Jun 2012

Im Gegenteil, wenn die Krise da ist werden Massen entlassen. "Ach und der Staat (also...

masterPhin 24. Jun 2012

ähm, Telekom und Vodafone zu vergleichen, ist wie ne Birne mitm Apfel zu vergleichen...

Casandro 24. Jun 2012

Ich würde sagen, dass sich bei der Telekom die Manager auch nicht wirklich mit den für...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München
  2. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen
  3. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel