Datamancer Executive Keyboard
Datamancer Executive Keyboard (Bild: Richard R. Nagy/Etsy)

Steampunk Computertastatur mit alten Schreibmaschinentasten

Das Datamancer Executive Keyboard ist eine PC-Tastatur, die eher an eine alte Schreibmaschine als an ein modernes Eingabegerät erinnert. Nur sehr wenige Exemplare sind derzeit im Angebot.

Anzeige

Materialien wie Metall und Leder treiben den Preis des handgefertigten Datamancer Executive Keyboards hoch. Hersteller der Edeltastatur ist der Bastler Richard R. Nagy, der mit seinen Steampunk-Kreationen auch schon Bildschirme, Notebooks und andere Hardware so gebaut oder umgerüstet hat, als würden sie aus dem viktorianischen Zeitalter stammen, also aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

  • Datamancer Executive Keyboard (Bild: Datamancer)
  • Datamancer Executive Keyboard (Bild: Datamancer)
  • Datamancer Executive Keyboard (Bild: Datamancer)
  • Datamancer Executive Keyboard (Bild: Datamancer)
Datamancer Executive Keyboard (Bild: Datamancer)

Die Tastatur wird über den Onlinemarktplatz Etsy vertrieben und ist mit 104 Tasten inklusive eines abgesetzten Ziffernblocks und Sondertasten ausgestattet. Die Tastaturen werden über Etsy mit der US-Tastenbelegung (QWERTY) angeboten. Der Hersteller fertigt sie auf Wunsch aber auch mit anderen Belegungen an. Die Tasten sind nach Angaben des kalifornischen Herstellers mit hochwertigen Switches ausgerüstet, die Millionen von Tastendrücken überstehen sollen.

Manufaktur-ähnliche Herstellung und teure Materialien treiben Preis in die Höhe

Der Anschluss an den Rechner erfolgt über USB. Derzeit sind von dem silberfarbenen Modell mit schwarz unterlegten Tasten nur neun Stück im Angebot. Jedes Gerät kostet 750 US-Dollar. Auf der Website von Richard R. Nagy alias Datamancer sind noch weitere Tastaturen zu finden, die teilweise im Art-Deco-Stil gehalten sind.

Eine ähnliche Richtung wie Datamancer verfolgt auch der Tüftler Jack Zylkin. Er baut alte Schreibmaschinen um, die dann in Tastaturen für PCs, Macs und iPads verwandelt werden. Auch sie werden per USB angebunden. Ihre Preise liegen fast auf dem gleichen Niveau des Datamancer Executive Keyboards.


Bill S. Preston 11. Mär 2013

/Klugschiss on Sollte das in korrektem Englisch nicht "Machines that never were!" heißen?

wb 11. Mär 2013

http://www.youtube.com/watch?v=TFCuE5rHbPA

Strassenflirt 11. Mär 2013

Daher kommen also die Tastaturen aus der Zukunft, die in Max Headroom dargestellt werden.

M.P. 11. Mär 2013

Unter jeder Taste befindet sich ein Ventil, welches bei Betätigung einen Dampfstrom durch...

IrgendeinNutzer 10. Mär 2013

Oder ein fast schwarzes Grau. Zu schwarz finde ich persönlich "zu hart" in meinen Augen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) mit Schwerpunkt Projektmanagement
    adesso AG, Berlin, Dortmund, Köln, München
  2. PreMaster (m/w) im Bereich Applikation
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. (Junior) Software Developer (m/w) für den Bereich Web-UI - Energy
    Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Planes + Planes 2 Doppelpack [Blu-ray]
    9,97€
  2. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Spider-Man Trilogie 17,99€, The Dark Knight 11,97€, Batman Begins 11,97€)
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Grand Budapest Hotel, American History X, Heat, Sieben, Sherlock Holmes, Cloud Atlas)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. App Home

    Apple soll mit iOS 9 voll auf Heimautomation setzen

  2. Apple Watch

    Pulsmesser funktioniert nach Update nicht mehr korrekt

  3. HUK-Coburg

    Autoversicherung will Fahrverhalten bei Tarifen berücksichtigen

  4. Unsensible Verschlagwortung

    Flickr sorgt mit Automatik-Tags für Aufregung

  5. BND-Chef Schindler

    "Wir sind abhängig von der NSA"

  6. Electronic Arts

    Neustart für Need for Speed

  7. Spionage

    NSA wollte Android-App-Stores für Ausspähungen nutzen

  8. Massive Ausfälle

    Apples iCloud verdunkelt sich

  9. Large Hadron Collider

    Sie kollidieren wieder - fast mit voller Wucht

  10. Sabotagevorwurf

    Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier
  2. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken
  3. BND-Affäre Wikileaks veröffentlicht Protokolle des NSA-Ausschusses

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Re: Ich habe bereits ne Mail geschickt.

    Schläfer | 10:20

  2. Re: Das liegt nicht an Apple(Watch/Os)

    koflor | 10:20

  3. Re: Wer sich hier beschwert, hat doch bloß Angst...

    Himmerlarschund... | 10:19

  4. Nicht richtig durchdacht

    baumhausbewohner | 10:19

  5. Re: Guter Plan

    Ben Stan | 10:19


  1. 10:28

  2. 09:54

  3. 09:15

  4. 09:01

  5. 08:50

  6. 20:18

  7. 18:39

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel