Abo
  • Services:
Anzeige
Der Gnome-Desktop von SteamOS Alchemist
Der Gnome-Desktop von SteamOS Alchemist (Bild: Phoronix)

SteamOS Download Alchemist-Version offiziell nur für Nvidia und UEFI

Valve hat das SteamOS zum Download freigegeben. Dieses basiert auf der Linux-Distribution Debian und setzt laut Valve ein UEFI-fähiges Mainboard sowie eine Nvidia-Grafikkarte voraus.

Anzeige

Die erste Betaversion von SteamOS heißt Alchemist und basiert auf Debian 7.1 (Wheezy) mit Linux 3.10 als Kernel. Als Standardoberfläche dient der Big Picture Mode, im Hintergrund arbeitet ein Gnome-Desktop. Da Alchemist für die Protoypen der Steam Machines gedacht ist, unterstützt SteamOS offiziell nur Nvidia-Grafikkarten und Systeme mit einem UEFI-Mainboard.

Valve betont, dass es sich bei der SteamOS-Beta um eine Veröffentlichung mit Ecken und Kanten handelt. Alchemist soll einen ersten Blick ermöglichen und ist keinesfalls bereit für technisch nicht versierte Anwender. SteamOS ist für das Spielen im Wohnzimmer ausgelegt und nicht als Desktop-Ersatz.

Der Download des SteamOS-Images ist rund 2,4 GByte groß. Unabhängig davon ob die Installation vom USB-Stick per CloneZilla oder Debian-Installer erfolgt, wird laut den FAQ die komplette Festplatte oder SSD formatiert. Alchemist wird somit nicht parallel auf einer einzelnen Partition neben Windows oder einem anderen Betriebssystem installiert. SteamOS soll automatisch per APT-Manager aktualisiert werden: Den Beta Channel möchte Valve täglich bis wöchentlich mit Verbesserungen oder Fehlerbereinigungen bedienen, den Released Channel alle paar Monate.

Die Kernelversion 3.10.11 hat Valve um einige proprietäre Treiber erweitert, darunter laut Phoronix auch den Catalyst- und den Mesa-Treiber. Dennoch gibt der Hersteller für SteamOS nur eine Kompatibilität zu Nvidia-Grafikkarten an, nicht aber zu AMD- oder Intel-Modellen. Die offiziellen Systemanforderungen umfassen einen nicht näher spezifizierten 64-Bit-Prozessor und 4 GByte Arbeitsspeicher, die Festplatte muss mindestens 500 GByte groß sein (bei der Verwendung von CloneZilla sogar 1 TByte) und das System UEFI unterstützen. Letzteres schließt viele Nutzer älterer Mainboards von SteamOS aus, bei Reddit gibt es bereits einen Workaround.

SteamOS bootet in den Big Picture Mode, jedoch ist in dessen Optionen die Möglichkeit gegeben, den Linux-Desktop zu öffnen. Die Gnome-Oberfläche ermöglicht die Installation regulärer Linux-Applikationen. Unter dem Valve-Betriebssystem laufen derzeit die meisten Spiele der Entwickler, zudem einige Indie-Titel und Metro Last Light. Reine Windows-Titel oder Anwendungen werden nicht unterstützt.


eye home zur Startseite
Michael H. 16. Dez 2013

Wie alle immer sofort und gleich eine eierlegende wollmilchsau erwarten... schraubt eure...

Schnarchnase 15. Dez 2013

UEFI lässt sich nicht abschalten, der BIOS-Modus ist doch nur eine Emulation.

Doomhammer 15. Dez 2013

Dann kommt es wohl darauf an, wie man "funktionieren" definiert. Für mich ist das...

frostbitten king 15. Dez 2013

Mein Gott. Sein Ansatz hat fast funktoniert. Ich hab die Anleitung _nicht_ gelesen und...

Doomhammer 14. Dez 2013

Wo macht er sich den Sorgen? Ich sehe da eher jede Menge Schadenfreude ;P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Loh Services, Haiger
  3. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)
  4. über Hays AG, München oder Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Uncharted 4 34,99€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  2. (-25%) 29,99€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  2. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  3. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  4. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen

  5. Piranha Games

    Mechwarrior 5 als Einzelspielertitel angekündigt

  6. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  7. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  8. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  9. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  10. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Re: bei der Bahn "in den Laden" gehen kostet 10...

    ElMarchewko | 15:35

  2. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    ElMarchewko | 15:33

  3. Re: Logitech Wingman Extreme hoffentlich supported...

    Anastasiuss | 15:33

  4. Re: Was wirklich wichtig ist

    brainDotExe | 15:33

  5. Re: was mache ich denn mit den Modulen,..

    Laforma | 15:33


  1. 15:00

  2. 14:14

  3. 13:52

  4. 12:01

  5. 11:41

  6. 10:49

  7. 10:33

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel